Saint-Héand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Héand
Wappen von Saint-Héand
Saint-Héand (Frankreich)
Saint-Héand
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Loire
Arrondissement Saint-Étienne
Kanton Sorbiers
Gemeindeverband Saint-Étienne Métropole
Koordinaten 45° 32′ N, 4° 19′ OKoordinaten: 45° 32′ N, 4° 19′ O
Höhe 467–870 m
Fläche 31,3 km2
Einwohner 3.578 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 114 Einw./km2
Postleitzahl 42570
INSEE-Code
Website www.saint-heand.fr

Rathaus von Saint-Héand und Kirche Saint-Joseph

Saint-Héand ist eine französische Gemeinde mit 3.578 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Loire in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Saint-Étienne und ist Teil des Kantons Sorbiers (bis 2015: der Hauptort (chef-lieu) des Kantons Saint-Héand). Die Einwohner werden Héandais(es) genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Héand liegt etwa acht Kilometer nordwestlich von Saint-Étienne in der historischen Landschaft Forez. Umgeben wird Saint-Héand von den Nachbargemeinden Aveizieux im Norden, La Gimond im Nordosten, Fontanes im Osten und Nordosten, Sorbiers im Südosten, La Tour-en-Jarez und L’Étrat im Süden, La Fouillouse im Südwesten sowie Saint-Bonnet-les-Oules im Westen und Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaft besteht seit dem 10. Jahrhundert. Gegründet worden sein soll sie der Legende nach vom heiligen Engendus (frz.: Saint Héand) durch die Stiftung eines Klosters, oder durch Pilger, die seine Relikte hierher brachten.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 2.317 2.549 2.980 3.458 3.625 3.722 3.699 3.570

Politik und Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der gewählten Bürgermeister
Zeitraum Name Partei Beruf
1841 1870 Nicolas Auguste Ravel de Malval    
1870 1871 Joseph Buret    
1871 1880 Nicolas Auguste Ravel de Malval    
1881 1896 Lucien Thiollier    
1896 1900 Jean-Baptiste Odin    
1900 1939 Louis Thiollier   Conseiller général
    Emmanuel Thiollier    
    Jean-Baptiste Ferlay    
    Joseph Périchon    
    Claudius Fournier    
    Étienne Guillarme DVD  
  1995 Roger Gord    
1995 2014 Bernard Philibert UDF, DVD Conseiller général
2014 en cours Jean-Marc Thélisson DVG  
Liste wegen fehlender Daten nicht vollständig.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss Malleval
  • Herrenhaus von Franz I.
  • Schloss Saint-Héand
  • Schloss Bouthéon
  • Kirche Saint-Joseph
  • Schloss Malleval
  • Das Tor von Croton
  • Bergspitze des Pierre de la Bauche (Höhe: 872 m)

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der deutschen Gemeinde Ingelfingen in Baden-Württemberg besteht seit 1991 eine Partnerschaft. [1]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pierre Angénieux (1907–1998), Mathematiker und Ingenieur, Unternehmensgründer (das Unternehmen Angénieux hat immer noch seinen Sitz in Saint-Héand)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Héand – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Homepage Saint-Héand