Fußball-Bayernliga 1980/81

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bayernliga 1980/81
Logo des BFV
Meister MTV Ingolstadt
Absteiger TSV Trebgast, 1. FC Herzogenaurach
1. FC Haßfurt, FV 04 Würzburg
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 982  (ø 3,21 pro Spiel)
Zuschauer 228.620  (ø 747 pro Spiel)
Torschützenkönig Franz Schick
(TSV Ampfing; 30 Tore)
Bayernliga 1979/80
2. Bundesliga Süd 1980/81
3 Staffeln der
Landesliga Bayern

Die Fußball-Bayernliga 1980/81 war die dritte Spielzeit der vom Bayerischen Fußball-Verband durchgeführten Bayernliga als Amateur-Oberliga.

Meister wurde der MTV Ingolstadt mit einem Vorsprung von fünf Punkten auf den Amateuren vom 1. FC Nürnberg. Durch die Umwandlung von einer zweigleisigen in eine eingleisige 2. Fußball-Bundesliga zur Saison 1981/82 gab es in diesem Jahr keine Aufsteiger aus den Oberligen. Ingolstadt nahm daraufhin an der deutschen Amateurmeisterschafts-Endrunde teil, in der die Mannschaft im Halbfinale gegen den FC St. Pauli verlor.

In die untergeordneten Landesligen stiegen der 1. FC Herzogenaurach, der 1. FC Haßfurt sowie der FV 04 Würzburg direkt ab und der in der Bayernliga-Relegationsrunde gescheiterte TSV Trebgast. Im Gegenzug stiegen zur Folgesaison der 1. FC Bamberg aus der Staffel Nord, der FC Vilshofen aus der Staffel Mitte sowie die SpVgg Unterhaching aus der Staffel Süd, als jeweiliger Staffelmeister auf. Der TSV Schwaben Augsburg Vizemeister der Staffel Süd qualifizierte sich über die Relegationsrunde für die Bayernliga. Aus der aufgelösten 2. Bundesliga Süd kamen der ESV Ingolstadt-Ringsee und der FC Augsburg dazu.

Bayernliga-Saison 1980/81[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bayernliga 1980/81
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. MTV Ingolstadt (A)  34  22  8  4 095:490 +46 52:16
 2. 1. FC Nürnberg Amateure (N)  34  18  10  6 066:430 +23 46:22
 3. SC Fürstenfeldbruck (N)  34  19  6  9 073:440 +29 44:24
 4. 1. FC Schweinfurt 05  34  14  11  9 061:480 +13 39:29
 5. FC Würzburger Kickers  34  14  10  10 068:490 +19 38:30
 6. VfL Frohnlach (N)  34  14  10  10 062:690  −7 38:30
 7. TSV Ampfing  34  13  8  13 063:600  +3 34:34
 8. 1. FC Amberg  34  13  8  13 047:440  +3 34:34
 9. FC Bayern München Amateure  34  13  8  13 043:560 −13 34:34
10. VfB Helmbrechts  34  11  11  12 054:480  +6 33:35
11. FC Memmingen  34  12  9  13 052:520  ±0 33:35
12. ASV Neumarkt  34  10  11  13 042:460  −4 31:37
13. ATS Kulmbach 1861  34  10  9  15 039:490 −10 29:39
14. TSV 1860 Rosenheim  34  8  12  14 043:580 −15 28:40
15. TSV Trebgast (1)  34  8  11  15 056:650  −9 27:41
16. 1. FC Herzogenaurach (1)  34  10  7  17 044:620 −18 27:41
17. 1. FC Haßfurt  34  8  10  16 034:590 −25 26:42
18. FV 04 Würzburg (A)  34  4  11  19 040:810 −41 19:49
Legende
Teilnehmer an der Amateurmeisterschaft 1981
Absteiger in die Landesliga 1981/82
Teilnehmer an der Bayernliga-Relegationsrunde
(A) Absteiger aus der 2. Bundesliga Süd 1979/80
(N) Aufsteiger aus der Landesliga 1979/80
(1) Nach Punktgleichstand gab es zwischen Trebgast und Herzogenaurach ein Entscheidungsspiel um den fünfzehnten Platz in Bamberg. Dieser berechtigte zur Teilnahme an der Bayernliga-Relegationsrunde.
Datum Paarung Ergebnis
Mo 08.06.1981 TSV Trebgast 1. FC Herzogenaurach 1:0

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1980/81 MTV Ingolstadt 1. FC Nürnberg Amateure SC Fürstenfeldbruck 1. FC Schweinfurt 05 Würzburger Kickers VfL Frohnlach TSV Ampfing 1. FC Amberg FC Bayern München Amateure VfB Helmbrechts ASV Neumarkt ATS Kulmbach 1861 TSV 1860 Rosenheim TSV Trebgast 1. FC Herzogenaurach 1. FC Haßfurt FV Würzburg 04
01. MTV Ingolstadt 6:3 3:2 4:4 2:1 5:1 3:2 5:1 5:1 2:0 1:0 5:1 4:1 1:1 0:4 3:2 3:1 5:0
02. 1. FC Nürnberg Amateure 1:1 1:1 0:0 4:2 0:3 2:1 1:1 3:2 3:0 3:1 2:0 2:1 1:0 3:1 4:2 4:0 5:0
03. SC Fürstenfeldbruck 1:3 3:2 2:0 2:1 7:0 4:3 2:2 2:0 3:0 3:1 1:1 2:0 1:2 3:1 1:0 5:1 3:0
04. 1. FC Schweinfurt 05 2:2 2:2 1:3 1:1 0:1 3:3 2:1 4:0 2:0 1:3 0:0 3:0 5:1 4:2 2:0 1:2 3:2
05. FC Würzburger Kickers 1:4 1:1 3:2 1:3 2:0 4:1 5:0 4:1 2:3 0:2 2:1 4:1 4:0 0:2 4:0 4:0 1:1
06. VfL Frohnlach 3:3 2:1 4:2 3:3 2:2 1:5 0:0 1:2 2:1 4:4 1:1 4:0 2:1 4:1 3:1 2:1 3:3
07. TSV Ampfing 0:0 2:2 2:0 1:3 3:1 0:6 1:0 2:2 6:4 6:0 0:2 0:0 2:0 3:1 4:1 3:1 2:0
08. 1. FC Amberg 0:1 0:0 1:0 0:1 2:3 3:0 3:1 0:1 1:0 3:0 3:2 2:2 4:1 1:1 1:2 2:0 4:2
09. FC Bayern München Amateure 0:2 1:0 1:2 0:0 2:1 1:0 0:2 3:1 0:0 0:0 1:1 2:1 4:4 1:1 2:2 1:5 1:0
10. VfB Helmbrechts 2:2 0:1 0:0 3:0 0:0 1:1 0:0 1:2 1:0 6:1 3:3 1:1 2:2 0:0 2:1 6:0 3:2
11. FC Memmingen 0:3 4:1 1:2 2:0 1:2 1:2 6:1 0:3 0:2 0:2 2:0 1:1 0:0 3:1 2:0 1:0 0:0
12. ASV Neumarkt 3:2 1:4 0:0 0:1 2:2 0:1 3:2 1:0 3:0 1:0 1:2 3:1 1:0 2:2 1:2 0:0 4:0
13. ATS Kulmbach 1861 1:0 0:1 0:1 4:2 0:3 4:0 1:0 1:0 1:2 1:2 1:1 1:1 2:0 0:2 2:2 3:0 1:0
14. TSV 1860 Rosenheim 5:2 1:3 0:2 0:2 2:2 5:1 0:0 0:0 2:0 2:5 1:1 0:1 1:1 3:1 1:0 2:0 2:2
15. TSV Trebgast 0:4 0:1 5:3 2:2 2:2 7:1 1:3 1:0 2:4 1:2 1:1 0:0 0:2 1:1 3:0 2:5 5:2
16. 1. FC Herzogenaurach 1:3 1:2 1:1 1:1 1:2 0:2 4:1 0:0 3:1 1:1 0:3 2:1 2:1 4:1 4:2 2:1 2:1
17. 1. FC Haßfurt 1:1 1:1 3:1 0:3 1:1 1:1 1:0 2:3 0:3 2:1 1:1 1:0 0:0 0:1 0:0 0:0 2:0
18. FV 04 Würzburg 3:5 2:2 1:6 2:0 0:0 1:1 1:1 1:3 1:2 3:2 0:6 3:1 1:3 1:1 1:1 3:0 1:1

Bayernliga-Relegationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fünfzehnte der Bayernliga und die Vizemeister der drei Landesliga-Staffeln, spielten in einer einfachen KO-Runde den letzten Teilnehmer für die Bayernliga-Saison 1981/82 aus.

Datum Paarung Ergebnis
Halbfinale : in Stein und Neustadt an der Waldnaab
Sa 13.06.1981 TSV Trebgast TSV Schwaben Augsburg (Süd) 2:3 n. V.
Sa 13.06.1981 TSV Straubing (Mitte) VfB Coburg (Nord) 1:0
Finale : in Geisenfeld
Mi 13.06.1981 TSV Schwaben Augsburg TSV Straubing 3:0

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Verein Tore
1. Franz Schick TSV Ampfing 30
2. Richard Vollath VfL Frohnlach 29
3. Georg Weißberger MTV Ingolstadt 23
4. Meisel TSV Trebgast 17
5. Werner Hainz SC Fürstenfeldbruck 16
Richard Stöckle MTV Ingolstadt 16
Rainer Scheller FV 04 Würzburg 16
8. Bernhard Spehnkuch Würzburger Kickers 15

Zuschauer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In 306 Spielen kamen 000000000228620.0000000000228.620 Zuschauer ( 000000000000747.0000000000747 pro Spiel) in die Stadien.

Verein Heim
MTV Ingolstadt 000000000014560.000000000014.560 0000000000000856.0000000000856
1. FC Nürnberg Amateure 0000000000004450.00000000004.450 0000000000000262.0000000000262
SC Fürstenfeldbruck 000000000013250.000000000013.250 0000000000000779.0000000000779
1. FC Schweinfurt 05 000000000023960.000000000023.960 000000000001409.00000000001.409
FC Würzburger Kickers 000000000022030.000000000022.030 000000000001296.00000000001.296
VfL Frohnlach 000000000016580.000000000016.580 0000000000000975.0000000000975
TSV Ampfing 000000000020720.000000000020.720 000000000001219.00000000001.219
1. FC Amberg 000000000015440.000000000015.440 0000000000000908.0000000000908
FC Bayern München Amateure 0000000000008420.00000000008.420 0000000000000495.0000000000495
VfB Helmbrechts 000000000013750.000000000013.750 0000000000000809.0000000000809
FC Memmingen 0000000000009400.00000000009.400 0000000000000553.0000000000553
ASV Neumarkt 0000000000006650.00000000006.650 0000000000000385.0000000000385
ATS Kulmbach 1861 0000000000009570.00000000009.570 0000000000000563.0000000000563
TSV 1860 Rosenheim 0000000000008650.00000000008.650 0000000000000509.0000000000509
TSV Trebgast 0000000000009970.00000000009.970 0000000000000586.0000000000586
1. FC Herzogenaurach 0000000000006450.00000000006.450 0000000000000379.0000000000379
1. FC Haßfurt 0000000000009700.00000000009.700 0000000000000571.0000000000571
FV 04 Würzburg 000000000015170.000000000015.170 0000000000000892.0000000000892

Bayernliga-Meister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. MTV Ingolstadt
Logo vom MTV Ingolstadt

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kicker-Sportmagazin. 44–48 und 60. Olympia-Verlag GmbH, 1981, ISSN 0023-1290.