Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2011/Norwegen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel behandelt die Norwegische Fußballnationalmannschaft der Frauen bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2011 in Deutschland. Norwegen lag vor der WM auf Platz 9 der FIFA-Weltrangliste und nahm an allen bisherigen Weltmeisterschaften teil. 1995 holten die Norwegerinnen als erste europäische Mannschaft den Titel. Zudem wurde Norwegen einmal Vizeweltmeister und zweimal Vierter. Gegen Norwegen hat Deutschland die meisten Länderspiele bestritten, bei der WM hätten beide frühestens im Halbfinale aufeinandertreffen können. Für Norwegen galt die WM gleichzeitig als Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London, für die sich die zwei besten europäischen Mannschaften der WM qualifizieren.

Qualifikation[Bearbeiten]

Norwegen qualifizierte sich durch zwei Siege (1:0 und 2:0) gegen die Ukraine in den Play-offs der Gruppensieger für die WM nachdem man sich in der Gruppenphase gegen die Niederlande durchsetzen konnte. Die meisten Tore (9) für Norwegen erzielte Isabell Herlovsen, davon allein 6 beim 14:0-Sieg über Mazedonien.

Ergebnisse der Gruppenphase[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 NorwegenNorwegen Norwegen 8 7 1 0 39:02 22
2 NiederlandeNiederlande Niederlande 8 5 2 1 30:07 17
3 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 8 4 1 3 17:14 13
4 SlowakeiSlowakei Slowakei 8 2 0 6 15:13 06
5 MazedonienMazedonien Mazedonien 8 0 0 8 03:68 00
24.10.2009 Bekkestua Norwegen Niederlande 03:0 (2:0)
28.10.2009 Skien Norwegen Slowakei 01:0 (0:0)
27.03.2010 Hønefoss Norwegen Mazedonien 14:0 (8:0)[1]
30.03.2010 Hrodna Weißrussland Norwegen 00:5 (0:2)
19.06.2010 Zwolle Niederlande Norwegen 02:2 (1:1)
23.06.2010 Skien Norwegen Weißrussland 03:0 (1:0)
21.08.2010 Senec Slowakei Norwegen 00:4 (0:3)
25.08.2010 Prilep Mazedonien Norwegen 00:7 (0:4)


Kader für die WM[Bearbeiten]

Am 10. Juni wurde der Kader für die WM bekannt gegeben[2][3] (Positionszuordnung gemäß FIFA-Kaderliste [4]). Erfahrenste Spielerinnen waren Trine Rønning mit 113 und Ingvild Stensland vom Champions League-Sieger Olympique Lyon, die aber im Finale nicht eingesetzt wurde, mit 102 Länderspielen vor der WM. Sieben Spielerinnen kamen auch schon 2007 zum Einsatz. Bis auf drei Spielerinnen waren alle in norwegischen Vereinen aktiv. Die Spielerinnen haben eine Durchschnittsgröße von 1,69 m, wobei Lisa-Marie Woods mit 1,56 m die kleinste und Ingvild Stensland mit 1,76 m die größte Spielerin ist. Woods konnte allerdings aufgrund einer Hüftverletzung nicht an der WM teilnehmen. Nachnominiert wurde Kristine Wigdahl Hegland, die am 11. Juni mit der U-19-Mannschaft Vizeeuropameister wurde.[5][6][7]

Nr.[8] Spieler Geburtsdatum Verein[K 1] Länderspiele[K 2] Länderspieltore[K 2] WM-Spiele[K 3] WM 2011
Sp. Tore Gelbe Karten Gelb-Rote Karten Rote Karten
1 Ingrid Hjelmseth 10.04.1980 NorwegenNorwegen Stabæk FK 048 000 3 0 0 0 0
12 Erika Espeseth Skarbø 12.06.1987 NorwegenNorwegen Arna-Bjørnar 017 000 0 (2007) 1 0 0 0 0
21 Caroline Knutsen 21.11.1983 NorwegenNorwegen Røa IL 004 000 0 0 0 0 0
Abwehr
2 Nora Holstad Berge 26.03.1987 SchwedenSchweden Linköpings FC 008 000 2 0 0 0 0
3 Maren Mjelde 06.11.1989 NorwegenNorwegen Arna-Bjørnar 035 001 3 0 1 0 0
7 Trine Rønning 14.06.1982 NorwegenNorwegen Stabæk FK 116 020 8 (2003, 2007) 3 0 0 0 0
8 Runa Vikestad 13.08.1984 NorwegenNorwegen Kolbotn IL 015 001 0 0 0 0 0
15 Hedda Strand Gardsjord 28.06.1982 NorwegenNorwegen Røa IL 024 000 2 0 1 0 0
18 Guro Knutsen Mienna 10.01.1985 NorwegenNorwegen Røa IL 032 003 2 (2007) 2 0 0 0 0
20 Ingrid Ryland 29.05.1989 NorwegenNorwegen Arna-Bjørnar 007 000 0 0 0 0 0
Mittelfeld
4 Ingvild Stensland 03.08.1981 FrankreichFrankreich Olympique Lyon 105 005 6 (2007) 3 0 0 0 0
5 Marita Skammelsrud Lund 29.01.1989 NorwegenNorwegen Lillestrøm SK Kvinner 022 000 2 0 0 0 0
6 Kristine Wigdahl Hegland[K 4] 08.08.1992 NorwegenNorwegen Arna-Bjørnar 001 000 1 0 0 0 0
14 Gry Tofte Ims 02.03.1986 NorwegenNorwegen Klepp IL 010 000 2 0 0 0 0
17 Lene Mykjåland 20.03.1987 NorwegenNorwegen Røa IL 038 008 3 (2007) 2 0 0 0 0
19 Emilie Bosshard Haavi 16.06.1992 NorwegenNorwegen Røa IL 011 005 3 1 0 0 0
Angriff
9 Isabell Herlovsen 23.06.1988 NorwegenNorwegen Lillestrøm SK Kvinner 067 019 4 (2007) 3 0 0 0 0
10 Cecilie Pedersen 14.09.1990 NorwegenNorwegen Avaldsnes IL 024 008 3 0 0 0 0
11 Leni Larsen Kaurin 21.03.1981 DeutschlandDeutschland VfL Wolfsburg 083 004 5 (2007) 2 0 0 0 0
13 Madeleine Giske 14.09.1987 NorwegenNorwegen Arna-Bjørnar 019 001 2 (2007) 2 0 0 0 0
16 Elise Thorsnes 14.08.1988 NorwegenNorwegen Røa IL 043 006 3 1 1 0 0
Trainerstab
Landslagstrenere Eli Landsem 22.03.1962 Norges Fotballforbund 15[K 5] 1[K 5] 3 0 0 0 0
Anmerkungen:
  1. Stand: 10. Mai 2011
  2. a b Stand: 6. Juli 2011 nach dem Spiel gegen Australien
  3. Stand vor der WM
  4. Nachnominiert für die verletzte Lisa-Marie Woods
  5. a b Als Spielerin

Vorbereitung[Bearbeiten]

Zur Vorbereitung auf das Turnier waren zunächst zwei Freundschaftsspiele angesetzt[9]. Ein drittes fand am 20. Juni in Österreich statt, wo sich das US-Team seit dem 15. Juni aufhielt.[10]

Datum Ort Gegner Ergebnis Torschützen Besonderheiten
19. Mai 2011 Nadderud-Stadion (Bærum) FinnlandFinnland Finnland 5:1 (2:0) Elise Thorsnes (3), Cecilie Pedersen (2); Anna-Kaisa Rantanen
16. Juni 2011 Mainz (Deutschland) DeutschlandDeutschland Deutschland 0:3 (0:0) –; Simone Laudehr, Alexandra Popp (2)
20. Juni 2011 Leogang (Österreich) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 3:1 (0:0) Emilie Bosshard Haavi, Lene Mykjåland, Cecilie Pedersen; Carli Lloyd Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, die US-Frauen traten in Trainingskleidung an.[11] Gemäß Meldung des Norwegischen Verbandes war es ein inoffizielles Spiel [2].

Gruppenspiele[Bearbeiten]

In Gruppe D trafen die Norwegerinnen im ersten Spiel auf den WM-Neuling Äquatorialguinea, der zum ersten Mal außerhalb Afrikas ein Pflichtspiel bestritt und zum ersten Mal in einem Pflichtspiel auf eine nichtafrikanische Mannschaft traf. Die Norwegerinnen begannen furios, bereits in der zweiten Minute traf Haavi den Pfosten. Es folgten schnell weitere Möglichkeiten, die aber ebenfalls nicht zum Torerfolg führten. Nach einer Viertelstunde gestaltete der WM-Neuling das Spiel offener und kam seinerseits zu vielen guten Chancen, bei denen aber ebenfalls die Präzision fehlte. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff kamen die Norwegerinnen wieder zu einer Torchance. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Nordeuropäerinnen ein Übergewicht und erst nach 20 Minuten kamen die Afrikanerinnen wieder ins Spiel. Als sich erste Wadenkrämpfe bei ihnen einstellten, schien es als wenn Norwegen die bessere Kondition hätte, aber es setzte sich ein offener Schlagaustausch mit Chancen auf beiden Seiten fort. Eine dieser Chancen nutzte Haavi, die jüngste Spielerin auf dem Feld zum 1:0-Siegtreffer in der 84. Minute. Danach begnügte sich Norwegen damit den knappen Vorsprung zu halten.

Im zweiten Spiel traf Norwegen auf den Südamerikameister 2010 und Vizeweltmeister Brasilien. Die Norwegerinnen hatten zunächst mehr vom Spiel, ohne sich aber zwingende Torchancen zu erspielen. In der 22. Minute gelang dann Marta nach einem regelwidrigen Einsatz gegen Berge das 1:0. Fortan wurde die Weltfußballerin bei jedem Ballkontakt vom Publikum ausgepfiffen. Die Pfiffe legten sich erst, als Marta zunächst in der 46. Minute das 2:0 vorbereitete und dann das 3:0 in der 48. Minute selber erzielte. Danach bemühten sich die Norwegerinnen zwar um den Anschlusstreffer, da für sie die Tordifferenz noch von Bedeutung sein kann, scheiterten aber immer wieder an der brasilianischen Abwehr. Gefahr für das brasilianische Tor konnten sie nur bei Ecken verbreiten, standen sich dann aber oft selber im Wege, da sie mit mehreren Spielerinnen den Fünfmeterraum besiedelten. Am Ende verwalteten die Brasilianerinnen das Ergebnis, das für sie den Einzug ins Viertelfinale bedeutete.[12] Gegen Brasilien war es im achten Spiel die vierte Niederlage für Norwegen, bei zwei Remis - davon eins im Elfmeterschießen verloren - und zwei Siegen.

Im abschließenden Gruppenspiel gegen Australien, den Asienmeister von 2010 musste Norwegen gewinnen um ins Viertelfinale einzuziehen, da die Australierinnen die bessere Tordifferenz besaßen. Norwegen spielte bisher viermal gegen Australien und gewann dabei dreimal, ein Spiel endete remis. Norwegen ging auch durch Elise Thorsnes in der 56. Minute mit 1:0 in Führung, aber postwendend fiel das 1:1. Danach hatten beide Mannschaften Chancen das Spiel für sich zu entscheiden. Dies gelang dann Kyah Simon in der 87. Minute, die auch schon das 1:1 erzielt hatte, nachdem drei Minuten zuvor Stensland bei einem Freistoß nur das Lattenkreuz traf.

Damit ist Norwegen zum ersten Mal bei einer WM in der Vorrunde ausgeschieden und auch nicht für die Olympischen Spiele 2012 qualifiziert, an denen aus Europa neben England nur die zwei besten europäischen Mannschaften der WM teilnehmen. Deutschland, Frankreich und Schweden konnten sich aber für das Viertelfinale qualifizieren. Auch die zwei Tore und fünf Gegentore sind ein Negativrekord für die norwegische Mannschaft - nur einmal erzielte eine europäische Mannschaft weniger Tore und eine schlechtere Tordifferenz in einer WM-Vorrunde: Dänemark 1999 mit 1:8 Toren.

Rang Land Tore Punkte
1 BrasilienBrasilien Brasilien 7:0 9
2 AustralienAustralien Australien 5:4 6
3 NorwegenNorwegen Norwegen 2:5 3
4 ÄquatorialguineaÄquatorialguinea Äquatorialguinea 2:7 0


Mittwoch, 29. Juni 2011, 15:00 Uhr in Augsburg
NorwegenNorwegen Norwegen ÄquatorialguineaÄquatorialguinea Äquatorialguinea 1:0 (0:0)
Sonntag, 3. Juli 2011, 18:15 Uhr in Wolfsburg
BrasilienBrasilien Brasilien NorwegenNorwegen Norwegen 3:0 (1:0)
Mittwoch, 6. Juli 2011, 18:00 Uhr in Leverkusen
AustralienAustralien Australien NorwegenNorwegen Norwegen 2:1 (0:0)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Höchste Niederlage Mazedoniens
  2. Komplett VM-tropp klar
  3. Uttak kvinnelandslagets tropp til VM Tyskland 2011
  4. FIFA.com: WM-Kader Norwegen
  5. sportschau.de: Norwegen muss auf Woods verzichten (abgerufen am 23. Juni 2011)
  6. fotball.no: Woods ikke til VM (norwegisch)
  7. Landslagsdebutant inn i VM-troppen
  8. Nummern und Positionen gemäß Kaderliste der FIFA [1]
  9. http://www.fotball.no/System-pages/TabellTermin/?tournamentId=39900&year=2011
  10. U.S. WNT Arrives in Austria to Prepare for 2011 FIFA Women's World Cup
  11. Norwegerinnen gewinnen WM-Test gegen USA
  12. Liveticker zum Spiel Brasilien - Norwegen