Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019/Norwegen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019:
Norwegen
Trainer SchwedenSchweden Martin Sjögren
Kapitän Maren Mjelde
Qualifiziert als Sieger der Gruppe 3
Turnierergebnis Viertelfinale
Spiele gewonnen 2
Spiele unentschieden 1
Spiele verloren 2
Tore 7:4

Dieser Artikel behandelt die Norwegische Fußballnationalmannschaft der Frauen bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019 in Frankreich. Norwegen nahm zum achten Mal an der Endrunde teil und gehört damit zusammen mit Deutschland und Schweden zu den drei europäischen Mannschaften, die sich immer qualifizieren konnten. Die Mannschaft schied im Viertelfinale aus und verpasst damit die Olympischen Spiele 2020.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegner in der Qualifikation waren Irland, Europameister Niederlande, Nordirland und die Slowakei. Der Gruppensieger konnte sich direkt qualifizieren, der Gruppenzweite wäre für die Play-off-Spiele um einen weiteren WM-Startplatz qualifiziert, wenn er einer der vier besten Gruppenzweiten wäre.

Die Norwegerinnen waren 2017 bei der Europameisterschaft erstmals ohne Torerfolg geblieben und als Gruppenletzte ausgeschieden. Danach hatte Ada Hegerberg, 2018 als erste Spielering mit dem Ballon d’Or ausgezeichnet, ihre Nationalmannschaftskarriere beendet.[1] In die Qualifikation starteten sie mit einem 4:1-Sieg gegen Nordirland und einem 6:1 gegen die Slowakei. Dann verloren sie aber beim vermeintlich stärksten Rivalen Niederlande mit 0:1, wobei das Tor erst in der Schlussminute fiel. Durch vier weitere Siege bleiben sie aber weiter im Rennen. Im letzten Spiel trafen sie dann auf die bis dahin führenden Niederländerinnen, die aber beim Heimspiel gegen Irland nur ein torloses Remis erreicht hatten. Damit würde ein Sieg gegen die Europameisterinnen die direkte Qualifikation bedeuten, wogegen für die Niederländerinnen ein Remis ausreichend wäre um Gruppensieger zu werden. Nach sechs Spielminuten stand es bereits 2:0 für die Norwegerinnen und da den Niederländerinnen lediglich noch der Anschlusstreffer gelang, zogen die Norwegerinnen noch vorbei und qualifizierten sich direkt für die WM-Endrunde. Als beste Gruppenzweite erreichten die Niederländerinnen aber die Playoffs der vier besten Gruppenzweiten und qualifizierten sich letztlich auch noch für die WM-Endrunde.

Insgesamt wurden 22 Spielerinnen eingesetzt, von denen 14 schon im Kader für die EM 2017 standen. Von diesen machten acht Spielerinnen alle acht Spiele mit. Die meisten Tore für die norwegische Mannschaft erzielte Lisa-Marie Utland (7). Es folgten Caroline Graham Hansen mit 6 und Guro Reiten mit 4 Toren. Insgesamt erzielten sieben norwegische Spielerinnen in der Qualifikation 22 Tore.

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. NorwegenNorwegen Norwegen  8  7  0  1 022:400 +18 21
 2. NiederlandeNiederlande Niederlande  8  6  1  1 022:200 +20 19
 3. IrlandIrland Irland  8  4  1  3 010:600  +4 13
 4. NordirlandNordirland Nordirland  8  1  0  7 004:270 −23 03
 5. SlowakeiSlowakei Slowakei  8  1  0  7 004:230 −19 03
15.09.2017 Fredrikstad Norwegen Nordirland 4:1 (2:0) Reiten (2), Hansen, Utland; Milligan
19.09.2017 Sarpsborg Norwegen Slowakei 6:1 (6:0) Hansen (2), Mjelde, Reiten, Thorsnes, Utland; Fabová
24.10.2017 Groningen Niederlande Norwegen 1:0 (0:0) Miedema
  Portadown Nordirland Norwegen 0:3 (0:0) Hansen (2), Herlovsen
08.06.2018 Dublin Irland Norwegen 0:2 (0:1) Utland (2)
12.06.2018 Stavanger Norwegen Irland 1:0 (1:0) Hansen
  Senec Slowakei Norwegen 0:4 (0:3) Utland (3), Reiten
04.09.2018 Oslo Norwegen Niederlande 2:1 (2:1) Herlovsen, Syrstad Engen; Miedema

Vorbereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Vorbereitung auf die WM spielten die Norwegerinnen Anfang Oktober gegen Schweden und verloren in Helsingborg mit 1:2. Im November reisten sie erstmals nach Japan, wo sie gegen den Ex-Weltmeister mit 1:4 verloren. Am 17. Januar 2019 siegten sie in La Manga gegen WM-Neuling Schottland mit 3:1 und verloren am 22. dort noch gegen Kanada mit 0:1. Ende Februar/Anfang März nahm Norwegen wieder am Algarve-Cup teil und traf nach Siegen gegen Dänemark (2:1) und China (3:1) im Finale auf Polen. 21 Jahre nach dem letzten Titelgewinn konnten die Norwegerinnen durch ein 3:0 zum fünften Mal den Algarve-Cup gewinnen. Am 5. und 9. April fanden zwei Spiele in Marbella gegen Ozeanienmeister Neuseeland statt, wovon das erste unter Ausschluss der Öffentlichkeit mit 1:0 gewonnen und das zweite mit 0:1 verloren wurde.[2] Am 2. Juni spielten die Norwegerinnen in Amiens erstmals gegen WM-Neuling Südafrika und gewannen mit 7:2.

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 2. Mai wurde der Kader für die WM bekannt gegeben.[3]

Nr.[K 1] Spielerin Geburts-
datum
Debüt Verein[K 2] Länder-
spiele[K 3]
Länder-
spieltore[K 3]
Letzter
Einsatz
WM-Spiele, -Tore WM 2019
Sp. Tor Gelbe Karte Gelb-Rote Karte Rote Karte
Tor
23 Oda Maria Hove Bogstad 24.04.1996 NorwegenNorwegen Arna-Bjørnar 000 00
12 Cecilie Fiskerstrand 20.03.1996 2014 NorwegenNorwegen Lillestrøm SK Kvinner 021[K 4] 00 06.03.2019 0 (2015)
01 Ingrid Hjelmseth 10.04.1980 2003 NorwegenNorwegen Stabæk FK 132 00 02.06.2019 7 (2011, 2015) 5
Abwehr
04 Stine Hovland 31.01.1991 2018 NorwegenNorwegen IL Sandviken 007 00 02.06.2019
19 Cecilie Redisch Kvamme 09.11.1995 2019 NorwegenNorwegen IL Sandviken 003 00 01.03.2019
06 Maren Mjelde (C)Kapitän der Mannschaft 06.11.1989 2007 EnglandEngland Chelsea Ladies 136 19 02.06.2019 7,1 (2011, 2015) 5
17 Kristine Minde 08.08.1992 2011 DeutschlandDeutschland VfL Wolfsburg 097 09 02.06.2019 5 (2011[K 5], 2015) 5 1
03 Maria Thorisdottir 05.06.1993 2015 EnglandEngland Chelsea Ladies 032 01 09.04.2019 3 (2015) 5 1
02 Ingrid Moe Wold 29.01.1990 2012 NorwegenNorwegen Lillestrøm SK Kvinner 060[K 4] 03 02.06.2019 4 (2015) 5
Mittelfeld
14 Ingrid Syrstad Engen 29.04.1998 2018 NorwegenNorwegen Lillestrøm SK Kvinner 016[K 4] 02 02.06.2019 5 1
20 Emilie Haavi 16.06.1992 2010 NorwegenNorwegen Lillestrøm SK Kvinner 082[K 4] 16 02.06.2019 6,1 (2011, 2015) 1
10 Caroline Graham Hansen 18.02.1995 2011 DeutschlandDeutschland VfL Wolfsburg 072 25 02.06.2019 5 1
05 Synne Skinnes Hansen 12.08.1995 2016 NorwegenNorwegen Lillestrøm SK Kvinner 014 00 09.04.2019 3
18 Frida Maanum 16.07.1999 2017 SchwedenSchweden Linköpings FC 020[K 4] 00 02.06.2019 4
22 Emilie Nautnes 13.01.1999 2018 NorwegenNorwegen Arna-Bjørnar 006 01 02.06.2019
16 Guro Reiten 26.07.1994 2014 NorwegenNorwegen Lillestrøm SK Kvinner 037[K 4] 05 02.06.2019 5 1
08 Vilde Bøe Risa 13.07.1995 2016 SchwedenSchweden Kopparbergs/Göteborg FC 019 02 02.06.2019 5 1
21 Karina Sævik 24.03.1996 2019 NorwegenNorwegen Kolbotn IL 004 01 02.06.2019 4
13 Therese Sessy Åsland 26.08.1995 2018 NorwegenNorwegen Lillestrøm SK Kvinner 006 01 02.06.2019
Angriff
15 Amalie Vevle Eikeland 26.08.1995 2016 NorwegenNorwegen IL Sandviken 006 00 06.03.2019 1
09 Isabell Herlovsen 23.06.1988 2005 NorwegenNorwegen Kolbotn IL 126 60 02.06.2019 10,3 (2007, 2011, 2015) 5 2
07 Elise Thorsnes 14.08.1988 2006 NorwegenNorwegen Lillestrøm SK Kvinner 116 19 02.06.2019 7 (2011, 2015) 2
11 Lisa-Marie Utland 19.09.1992 2015 SchwedenSchweden FC Rosengård 041[K 4] 14 02.06.2019 2 (2015) 5 1 1
Trainerstab
Landslagstrenere SchwedenSchweden Martin Sjögren 27.04.1977 2016 NFF 5
Anmerkungen:
  1. Nummern gemäß Kaderliste der FIFA
  2. Stand: Mai 2019
  3. a b Stand: 2. Juni 2019
  4. a b c d e f g Das in der 45. Minute am 7. März 2018 abgebrochene Spiel gegen Südkorea, in dem sie zum Einsatz kam, wird vom norwegischen Verband nicht mehr berücksichtigt.
  5. als Kristine Wigdahl Hegland

Auslosung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019/Norwegen (Frankreich)
Nizza (VR+AF)
Nizza (VR+AF)
Reims (VR)
Reims (VR)
Le Havre (VF)
Le Havre (VF)
Spielorte der norwegischen Mannschaft

Für die am 8. Dezember 2018 stattgefundene Auslosung der WM-Gruppen war Norwegen aufgrund der Platzierung in der FIFA-Weltrangliste vom 7. Dezember 2018 Topf 2 zugeteilt.[4] Die Mannschaft konnte somit in den Gruppenspielen auf Weltmeister USA, Deutschland oder Gastgeber Frankreich treffen. Letztlich wurde die Mannschaft der Gruppe A des Gastgebers zugelost, wo sie zudem auf Afrikameister Nigeria und Südkorea treffen werden.

Gegen Frankreich ist die Bilanz in 20 Spielen mit acht Siegen, sieben Remis und fünf Niederlagen positiv. Bei Weltmeisterschaften trafen beide einmal aufeinander: 2003 gewannen die Norwegerinnen im Auftaktspiel mit 2:0. Das letzte Spiel zwischen beiden endete kurz vor der EM 2017 unentschieden 1:1. Gegen Nigeria gab es bisher drei Siege, darunter ein 8:0 im ersten Gruppenspiel bei der WM 1995 auf dem Weg zum WM-Sieg. Für Nigeria ist dies eine der drei höchsten Niederlagen – zudem verloren sie noch gegen Deutschland und Gruppengegner Frankreich mit 0:8. Das letzte Spiel gegen Nigeria im August 2003 wurde aber nur noch knapp mit 3:2 gewonnen. Gegen Südkorea gab es auch erst drei Spiele. Das erste wurde bei der WM 2003 im letzten Gruppenspiel mit 7:1 gewonnen. Beim Vier-Nationen-Turnier 2013 gab es ein 2:0. Das letzte Spiel zwischen beiden, das Spiel um Platz 7 beim Algarve-Cup 2018 wurde nach torlosen 45 Minuten wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgebrochen und wird daher in den Länderspielstatistiken nicht geführt.

Gruppenspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FrankreichFrankreich Frankreich  3  3  0  0 007:100  +6 09
 2. NorwegenNorwegen Norwegen  3  2  0  1 006:300  +3 06
 3. NigeriaNigeria Nigeria  3  1  0  2 002:400  −2 03
 4. Korea SudSüdkorea Südkorea  3  0  0  3 001:800  −7 00
Sa., 8. Juni 2019 in Reims
NorwegenNorwegen Norwegen NigeriaNigeria Nigeria 3:0 (3:0)
Mi., 12. Juni 2019 in Nizza
FrankreichFrankreich Frankreich NorwegenNorwegen Norwegen 2:1 (0:0)
Mo., 17. Juni 2019 in Reims
Korea SudSüdkorea Südkorea NorwegenNorwegen Norwegen 1:2 (0:1)

K.o.-Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sa., 22. Juni 2019 in Nizza
NorwegenNorwegen Norwegen AustralienAustralien Australien 1:1 n. V. (1:1, 1:0), 4:1 i. E.
Do., 27. Juni 2019 in Le Havre
NorwegenNorwegen Norwegen EnglandEngland England 0:3 (0:2)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. dagbladet.no: Konflikten mellom NFF og Ada Hegerberg
  2. nzfootball.co: Ferns go down to Norway
  3. fotball.no: Her er Norges VM-tropp
  4. fifa.com: Topfzuteilung für WM-Auslosung gemäß neuester Weltrangliste