Galina Olegowna Woskobojewa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galina Woskobojewa Tennisspieler
Galina Woskobojewa
Galina Woskobojewa 2013 bei den French Open
Nationalität: KasachstanKasachstan Kasachstan
RusslandRussland Russland
Geburtstag: 18. Dezember 1984
Größe: 183 cm
Gewicht: 67 kg
1. Profisaison: 2002
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 2.169.264 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 350:289
Karrieretitel: 0 WTA, 3 ITF
Höchste Platzierung: 42 (7. Mai 2012)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 270:209
Karrieretitel: 5 WTA, 10 ITF
Höchste Platzierung: 26 (20. August 2012)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox: 3. Mai 2015
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Galina Olegowna Woskobojewa (russisch Галина Олеговна Воскобоева; * 18. Dezember 1984 in Moskau, UdSSR) ist eine Tennisspielerin, die zunächst für Russland spielte und seit 2008 für Kasachstan antritt.

Karriere[Bearbeiten]

Woskobojewa, die vorzugsweise auf Hartplätzen spielt, begann im Alter von sechs Jahren mit dem Tennissport. In ihrer Profikarriere gewann sie bislang drei Einzel- und zehn Doppeltitel auf ITF-Turnieren.

Am 6. März 2011 gewann Woskobojewa ihren ersten Titel auf der WTA Tour. Zusammen mit Dinara Safina besiegte sie in drei Sätzen die Paarung Noppawan Lertcheewakarn/Jessica Moore. Im selben Jahr gewann sie außerdem die beiden WTA-Sandplatzturniere in Oeiras und Brüssel an der Seite von Alissa Kleibanowa bzw. Andrea Hlaváčková.

Am 23. Februar 2013 gelang ihr beim WTA-Turnier in Memphis ein weiterer Erfolg, diesmal zusammen mit Kristina Mladenovic. Beim Grand-Slam-Turnier in Roland Garros stand sie 2013 zum zweiten Mal nach 2008 im Viertelfinale, wiederum an der Seite von Mladenovic.

Im Frühjahr 2014 gewann sie mit Mladenovic beim WTA-Turnier in Acapulco ihren fünften Doppeltitel auf der Tour. Seit März 2014 muss sie verletzungsbedingt auf die Teilnahme an der WTA Tour verzichten und fiel zum März 2015 aus den Weltranglisten heraus.[1]

Turniersiege[Bearbeiten]

Doppel[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 6. März 2011 MalaysiaMalaysia Kuala Lumpur WTA International Sand RusslandRussland Dinara Safina ThailandThailand Noppawan Lertcheewakarn
AustralienAustralien Jessica Moore
7:5, 2:6, [10:5]
2. 30. April 2011 PortugalPortugal Oeiras WTA International Sand RusslandRussland Alissa Kleibanowa GriechenlandGriechenland Eleni Daniilidou
NiederlandeNiederlande Michaëlla Krajicek
6:4, 6:2
3. 21. Mai 2011 BelgienBelgien Brüssel WTA Premier Sand TschechienTschechien Andrea Hlaváčková PolenPolen Klaudia Jans
PolenPolen Alicja Rosolska
3:6, 6:0, [10:5]
4. 23. Februar 2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Memphis WTA International Hartplatz (Halle) FrankreichFrankreich Kristina Mladenovic SchwedenSchweden Sofia Arvidsson
SchwedenSchweden Johanna Larsson
7:65, 7:5
5. 1. März 2014 MexikoMexiko Acapulco WTA International Hartplatz FrankreichFrankreich Kristina Mladenovic TschechienTschechien Petra Cetkovská
TschechienTschechien Iveta Melzer
6:2, 2:6, [10:5]

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Turnier 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Bilanz Karriere
Australian Open 2 1 3 1 3 1 1 5:7 3
French Open 1 2 2 1 2 3:5 2
Wimbledon 1 1 2 1 1:4 2
US Open 1 1 1 1 2 2 2:6 2

Doppel[Bearbeiten]

Turnier 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Bilanz Karriere
Australian Open 1 1 VF AF AF 2 2 2 2 11:9 VF
French Open 2 1 1 VF 1 1 2 2 VF 9:9 VF
Wimbledon 1 1 AF 1 2:4 AF
US Open 2 1 AF 2 2 1 AF 2 AF 10:9 AF

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Galina Woskobojewa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Галина Воскобоева: «Возвращаюсь домой из Майами как сертифицированный тренер», sports.kz. Abgerufen am 3. Mai 2015.