Grand’Landes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grand’Landes
Lanveur-ar-Marzoù
Wappen von Grand’Landes
Grand’Landes (Frankreich)
Grand’Landes
Region Pays de la Loire
Département Vendée
Arrondissement Les Sables-d’Olonne
Kanton Challans
Gemeindeverband Communauté de communes de Vie et Boulogne
Koordinaten 46° 53′ N, 1° 39′ WKoordinaten: 46° 53′ N, 1° 39′ W
Höhe 20–71 m
Fläche 20,49 km2
Einwohner 621 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 30 Einw./km2
Postleitzahl 85670
INSEE-Code
Website http://www.grand-landes.fr/

Grand’Landes (bretonisch: Lanveur-ar-Marzoù) ist eine Gemeinde mit 621 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im westfranzösischen Département Vendée im Südwesten der Region Pays de la Loire. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Les Sables-d’Olonne und zum Kanton Challans (bis 2015: Kanton Palluau). Die Einwohner werden Grand’Landais genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand’Landes liegt etwa 24 Kilometer nordwestlich von La Roche-sur-Yon. Umgeben wird Grand’Landes von den Nachbargemeinden Touvois im Norden und Nordwesten, Legé im Norden und Nordosten, Saint-Étienne-du-Bois im Osten, Saint-Paul-Mont-Penit im Süden sowie Falleron im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1901 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 996 1.462 770 551 533 480 398 375 407 381 454 605
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kapelle Notre-Dame-de-la-Pitié
  • Kirche Notre-Dame-de-l'Assomption

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grand'Landes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien