Legé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Legé
Levieg
Wappen von Legé
Legé (Frankreich)
Legé
Region Pays de la Loire
Département Loire-Atlantique
Arrondissement Nantes
Kanton Saint-Philbert-de-Grand-Lieu
Gemeindeverband Sud Retz Atlantique
Koordinaten 46° 53′ N, 1° 36′ WKoordinaten: 46° 53′ N, 1° 36′ W
Höhe 18–94 m
Fläche 63,32 km2
Einwohner 4.514 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 71 Einw./km2
Postleitzahl 44650
INSEE-Code
Website http://www.ville-lege44.fr/

Rathaus von Legé

Legé (bretonisch: Levieg, Gallo: Lejaé) ist eine französische Gemeinde mit 4514 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Loire-Atlantique in der Region Pays de la Loire. Sie gehört zum Arrondissement Nantes und zum Kanton Saint-Philbert-de-Grand-Lieu. Die Einwohner werden Legéen(ne)s genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legé ist die südlichste Gemeinde des Départements Loire-Atlantique. Sie liegt etwa 40 Kilometer südlich von Nantes am Fluss Logne. Umgeben wird Legé von den Nachbargemeinden Corcoué-sur-Logne im Norden, Rocheservière im Nordosten, Les Lucs-sur-Boulogne im Südosten, Saint-Étienne-du-Bois im Süden, Grand’Landes im Südwesten sowie Touvois im Westen.

Die Weinbaugebiete Muscadet, Muscadet-Côtes de Grandlieu und Gros Plant du Pays Nantais reichen ebenfalls in das Gemeindegebiet hinein.

Durch die Gemeinde führten die früheren Route nationale 178 und 753.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des 2. und 3. Jahrhunderts bildete sich hier erstmals eine Siedlung. 1119 wird der Ort in den Büchern der Abtei Tournus als Legiaco benannt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1936 1946 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 3.560 3.604 3.539 3.454 3.521 3.433 3.441 3.532 3.588 3.968 4.349

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss Bois-Chevalier
  • Kirche Notre-Dame-de-l'Assomption aus dem 20. Jahrhundert
  • Kapelle Notre-Dame de Pitié, erbaut 1826
Kapelle Notre-Dame-de-Pitié
  • Konvent der Visitandiner aus dem 19. Jahrhundert
  • Schloss Retail, im 15. Jahrhundert erbaut, seit 1974 Monument historique
  • Schloss Bois-Chevalier, im klassischen Stil 1655 aus Granit erbaut, Monument historique seit 1952/1980
  • Schloss Gouffier

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Legé – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien