International School of Management

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
International School of Management (ISM)
Logo
Gründung 1990
Trägerschaft privat
Ort Dortmund (Sitz), Frankfurt am Main, München, Hamburg, Köln, Stuttgart
Bundesland Nordrhein-Westfalen, Hessen, Bayern, Hamburg, Baden-Württemberg
Land Deutschland
Präsident Ingo Böckenholt[1]
Studenten 3200 WiSe 2015
Website www.ism.de

Die International School of Management GmbH (ISM) ist eine private Fachhochschule mit staatlicher Anerkennung. Träger ist die ISM International School of Management GmbH (Dortmund).[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Gründung der Hochschule 1990 als IDB-Wirtschaftsakademie durch Klaus Evard erfolgte 1992 die Umbenennung in International School of Management (ISM).[3] 1994 wurde sie als private Fachhochschule anerkannt. Die Gesellschaftsanteile wurden 1998 von der Qualitätsgemeinschaft Euro-Schulen-Organisation übernommen.[4]

Im Jahr 2000 wurde Winfried Schlaffke (Institut der deutschen Wirtschaft) zum Präsidenten der ISM ernannt. 2003 erfolgte die Akkreditierung des MBA-Programms durch die FIBAA und 2004 die institutionelle Akkreditierung der ISM durch den Wissenschaftsrat.[5] Im Juni 2016 hat der Wissenschaftsrat die Akkreditierung der ISM für weitere zehn Jahre beschlossen. 2006 stellte die ISM, gemäß dem Bologna-Abkommen, die Diplom-Studiengänge auf Bachelor- und Masterstudiengänge um.

Seit 2007 gibt es einen zweiten Campus in Frankfurt am Main[6] und seit 2009 einen dritten Campus in München. 2010 folgte die Eröffnung eines weiteren Standorts in Hamburg.[7] Seit dem Wintersemester 2014/2015 können Studieninteressierte auch am fünften Standort der ISM, am Campus in Köln, studieren.[8] Zum Januar 2016 hat die ISM den Standort Stuttgart von der EBC Hochschule übernommen. Die ISM Dortmund ist Hauptanteilseigner des IT-Center Dortmund. Die Hochschule hat ihren Hauptsitz im Technologiepark Dortmund.

2010 wurde Bert Rürup Präsident der ISM und wechselte 2013 in das Kuratorium. Seine Nachfolge trat der bisherige Vizepräsident Ingo Böckenholt an. Geschäftsführer sind Silvia Semidei (zugleich Geschäftsführerin der Mutterorganisation ESO[9]) und Ingo Böckenholt. Seit 2014 betreibt die ISM gemeinsam mit Kienbaum Consultants International ein gemeinsames Forschungsinstitut unter dem Namen "Kienbaum Institut @ ISM für Leadership & Transformation"[10]. Es folgten zwei weitere Institutsgründungen mit dem Forschungsinstitut für Supply Chain, Cluster und Mobility (SCM@ISM) 2015 und dem Institut für Real Estate & Location Research (RELR@ISM) 2016.

Studiengänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Dortmunder ISM-Campus
Bachelor (Vollzeit)
  • B.Sc. International Management
  • B.A. Marketing & Communications Management
  • B.Sc. Finance & Management
  • B.Sc. Psychology & Management
  • B.A. Tourism & Event Management
  • B.A. Global Brand & Fashion Management
  • LL.B. Business Law

Zum Studium gehört auch das Erlernen zweier Fremdsprachen, wodurch die Studierenden auf das Arbeiten im internationalen Umfeld vorbereitet werden. Der Studiengang B.Sc. International Management kann komplett auf Englisch absolviert werden. In jedes Bachelor-Programm der ISM ist außerdem ein Auslandssemester integriert. Das Auslandssemester wird an einer Partnerhochschule aus dem Netzwerk der ISM verbracht, das rund 175 Hochschulen umfasst. Wer ein zweites Auslandssemester in Übersee verbringen möchte, der entscheidet sich für die Global Track-Studiengänge. Dabei gehen die Studenten im siebten Semester etwa an eine Hochschule in die USA, nach Australien oder China.

Master (Vollzeit)
  • M.Sc. International Management
  • M.A. Strategic Marketing Management
  • M.Sc. International Logistics & Supply Chain Management
  • M.Sc. Finance
  • M.Sc. Psychology & Management
  • M.Sc. Organizational Psychology & Human Resources Management
  • M.A. Luxury, Fashion & Sales Management
  • M.Sc. Real Estate Management
  • M.A. Entrepreneurship & Family Business
  • Pre-Master (vorbereitendes Semester)
  • M.A. International Business (fachfremder Master)

Wer sich für einen der Master-Studiengänge entscheidet, verbringt die ersten zwei Semester an einem ISM-Campus. Das dritte Semester studieren die ISMler an einer der rund 175 Partnerhochschulen. Einzelne Studiengänge können vollständig auf Englisch studiert werden.

Darüber hinaus ist eine bis zu 12-wöchige Praxisphase verpflichtender Bestandteil des Studiums. Hinzu kommen Beratungsprojekte und Projektarbeiten für Unternehmen.

Berufsbegleitendes Studium
  • B.A. Business Administration
  • M.A. Management
  • MBA General Management

Das MBA-Programm General Management richtet sich an Hochschulabsolventen mit Berufserfahrung. Die Teilnehmer belegen vier Auslandsmodule in den USA, in Brüssel, Indien und Hongkong. Der Erwerb von Führungsqualitäten gehört dabei zu den zentralen Zielen.

Duales Studium
  • B.Sc. Betriebswirtschaft International Management
  • B.Sc. Betriebswirtschaft Logistik Management
  • B.A. Betriebswirtschaft Marketing & Communications

Das duale Studium an der ISM beinhaltet praxisnahe Vorlesungen, ein integriertes Auslandssemester und Sprachkurse in Englisch. Dazu wenden Studierende ihr Wissen direkt im Partnerunternehmen an – in einem Wechsel von je drei Monaten pro Semester. Diese Praxisphasen werden entweder als Langzeit-Praktikum über die gesamte Studiendauer oder innerhalb einer IHK-Ausbildung absolviert.

Kuratorium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kuratorium soll der „Intensivierung des Dialogs zwischen den Hochschulen und der Wirtschaft“ dienen und besteht aus Vertretern von Unternehmen, Verbänden und Institutionen:[11]

  • Joachim Aisenbrey, Geschäftsführer Breuninger Stuttgart
  • Wulf H. Bernotat, Mitglied des Aufsichtsrats der Deutschen Telekom AG
  • Ernst-Peter Brasse, Geschäftsführer des Unternehmensverbandes der Metallindustrie für Dortmund und Umgebung e.V.
  • Stephan Brock, Geschäftsführer der Lehner Beteiligungs GmbH
  • Klaus Engel, Vorsitzender des Vorstandes der Evonik Industries AG
  • Martin Eul, Vorsitzender des Vorstandes Dortmunder Volksbank eG
  • Michael Frenzel, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) e.V.
  • Heinrich Frommknecht, Ehrenvorsitzender des Kuratoriums, Vorsitzender des Vorstandes i. R. SIGNAL IDUNA Gruppe
  • Hartmut Fründ, Ehemaliger Managing Partner, Transaction Advisory Services Ernst & Young Real Estate GmbH
  • Siegfried Jaschinski, Aufsichtsratsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG, Partner bei Augur Capital Investment
  • Walter Jochmann, Geschäftsführer und Partner Kienbaum Consultants International GmbH
  • Michael Johnigk, Vorsitzender des ISM-Kuratoriums, Mitglied des Vorstands der Signal Iduna-Gruppe
  • Arndt Günter Kirchhoff, Geschäftsführender Gesellschafter der KIRCHHOFF Gruppe und CEO der KIRCHHOFF Holding GmbH & Co. KG
  • Dirk Kleine, Partner der cp consultingpartner AG
  • Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH
  • Michael Meier, Ehemals Geschäftsführer der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA und Geschäftsführer/Sport Manager, 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA
  • Hanns-Ferdinand Müller, Senior Advisor bei goetzpartners, München
  • Lutz R. Raettig, Chairman of the Supervisory Board Morgan Stanley Bank AG
  • Bert Rürup, ehem. Vorsitzender Wirtschaftsrat
  • Robert Salzl, Senior Advisor, Holdingvorstand i.R., Schörghuber Stiftung & Co. Holding KG
  • Georg Schachner, Vorstand der National-Bank
  • Thomas Schäfer, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands NRW Westfalen-Münster
  • Reinhold Schulte, Ehrenvorsitzender des ISM-Kuratoriums, Vorsitzender des Aufsichtsrats SIGNAL IDUNA Gruppe
  • Stefan Schreiber, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund
  • Rolf Sigmund, Geschäftsführer der L'Oréal Deutschland GmbH
  • Hans-Dieter Wysuwa, Senior Vice President und Head of Global Product Business Service Platform Business bei der Fujitsu Technology Solutions GmBH
  • Fritz Zügel, ehem. Vorstandsvorsitzender CEO HUMMEL AG
  • Joachim Aisenbrey, Geschäftsführer Breuninger Stuttgart
  • Wulf H. Bernotat, Mitglied des Aufsichtsrats der Deutschen Telekom AG
  • Ernst-Peter Brasse, Geschäftsführer des Unternehmensverbandes der Metallindustrie für Dortmund und Umgebung e.V.
  • Stephan Brock, Geschäftsführer der Lehner Beteiligungs GmbH
  • Klaus Engel, Vorsitzender des Vorstandes der Evonik Industries AG
  • Martin Eul, Vorsitzender des Vorstandes Dortmunder Volksbank eG
  • Michael Frenzel, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) e.V.
  • Heinrich Frommknecht, Ehrenvorsitzender des Kuratoriums, Vorsitzender des Vorstandes i. R. Signal Iduna-Gruppe
  • Hartmut Fründ, Ehemaliger Managing Partner, Transaction Advisory Services Ernst & Young Real Estate GmbH
  • Siegfried Jaschinski, Aufsichtsratsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG, Partner bei Augur Capital Investment
  • Walter Jochmann, Geschäftsführer und Partner Kienbaum Consultants International GmbH
  • Michael Johnigk, Vorsitzender des ISM-Kuratoriums, Mitglied des Vorstands der Signal Iduna-Gruppe
  • Arndt Günter Kirchhoff, Geschäftsführender Gesellschafter der KIRCHHOFF Gruppe und CEO der KIRCHHOFF Holding GmbH & Co. KG
  • Dirk Kleine, Partner der cp consultingpartner AG
  • Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH
  • Michael Meier, Ehemals Geschäftsführer der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA und Geschäftsführer/Sport Manager, 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA
  • Hanns-Ferdinand Müller, Senior Advisor bei goetzpartners, München
  • Lutz R. Raettig, Chairman of the Supervisory Board Morgan Stanley Bank AG
  • Bert Rürup, ehem. Vorsitzender Wirtschaftsrat
  • Robert Salzl, Senior Advisor, Holdingvorstand i.R., Schörghuber Stiftung & Co. Holding KG
  • Georg Schachner, Vorstand der National-Bank
  • Thomas Schäfer, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands NRW Westfalen-Münster
  • Reinhold Schulte, Ehrenvorsitzender des ISM-Kuratoriums, Vorsitzender des Aufsichtsrats Signal Iduna-Gruppe
  • Stefan Schreiber, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Dortmund
  • Rolf Sigmund, Geschäftsführer der L'Oréal Deutschland GmbH
  • Hans-Dieter Wysuwa, Senior Vice President und Head of Global Product Business Service Platform Business bei der Fujitsu Technology Solutions GmBH
  • Fritz Zügel, ehem. Vorstandsvorsitzender CEO HUMMEL AG

Dozenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen. Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

(Auswahl)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.ism.de/ism/hochschulleitung
  2. http://www.ism.de/impressum
  3. ISM Chronik (Unternehmensangaben), zuletzt abgerufen am 29. Juli 2014
  4. Stellungnahme (PDF; 485 kB) des Wissenschaftsrates zur Akkreditierung der International School of Management Dortmund (ISM) vom 16. Juli 2004, S. 3
  5. Wissenschaftsrat akkreditiert die Dortmunder International School of Management (PDF; 22 kB), Pressemitteilung vom 19. Juli 2004
  6. http://www.abitur-und-studium.de/Uni/International-School-of-Management-%28ISM%29-Campus-Frankfurt.aspx
  7. http://www.uni-vergleich.de/anbieter/International_School_of_Management_%28ISM%29,_Campus_M%C3%BCnchen/M%C3%BCnchen.html
  8. http://www.mediapark.de/index.php?id=181&tx_ttnews%5Btt_news%5D=85&cHash=1412dae5287ff1bead38479e929207d7
  9. Impressum der ESO-Website, abgerufen am 18. Dezember 2012
  10. Pressemitteilungen von ISM und Kienbaum Consultants International vom 11. November 2014
  11. Kuratorium auf der Website der ISM, zuletzt abgerufen am 9. März 2017

Koordinaten: 51° 29′ 21″ N, 7° 24′ 22″ O