Julie Dibens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Julie Dibens Triathlon

Julie Dibens gewinnt den Ironman Coeur d'Alene 2011

Julie Dibens gewinnt den Ironman Coeur d'Alene 2011

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 3. April 1975
Geburtsort Salisbury
Vereine
Erfolge
2007–2009 3 x Weltmeisterin Xterra
2009 Weltmeisterin Ironman 70.3
2010 Vize-Weltmeisterin Xterra
Status
aktiv

Julie Claire Dibens (* 3. April 1975 in Salisbury als Julie Ricketts) ist eine britische Triathletin und Olympionikin (2004). Sie ist dreifache Weltmeisterin im Xterra-Cross-Triathlon (2007, 2008, 2009), Weltmeisterin auf der Triathlon-Halbdistanz (2009) und Ironman-Siegerin (2011).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1991 bestritt Julie Ricketts Schwimmwettkämpfe für Großbritannien und 1997 begann sie mit dem Triathlon.

2000 heiratete sie Michael Dibens und startet seitdem als Julie Dibens. Bei der Europameisterschaft 2000 wurde sie Dritte auf der Triathlon-Kurzdistanz und bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen belegte sie im August den 30. Rang.

2009 gewann Julie Dibens die Ironman 70.3 World Championship. Dabei erreichte sie als erste Frau eine Zeit unter vier Stunden auf dieser Distanz.

Im Cross-Triathlon schaffte Dibens 2009 ihren dritten Weltmeistertitel in Folge (Xterra-Weltmeisterschaft) und sie wurde 2010 nochmals Vize-Weltmeisterin.
Im Oktober 2010 wurde Dritte beim Ironman Hawaii (Ironman World Championship).

Im Juni 2011 konnte sie auch auf der Triathlon-Langdistanz (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen) mit neuem Streckenrekord den Ironman Coeur d’Alene gewinnen.

Nach zweieinhalb Jahren Rennpause startete sie 2014 wieder erfolgreich im Triathlon auf der Mitteldistanz.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julie Dibens lebt heute mit ihrem Mann Michael in Boulder.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Raelert, Julie Dibens win 2010 Avia Wildflower Triathlon
  2. Caroline Steffen knapp neben WM-Podest
  3. Cartmell and Comerford rule 70.3 UK
  4. Schildknecht and Dibens claim Ironman 70.3 Switzerland title
  5. Bennett and Snowsill win 2007 LA Triathlon
  6. Alexander wins Ironman Coeur d’Alene in record time
  7. Frederik van Lierde stiehlt den Top-Guys die Show
  8. Former Swimmer Dibens Third in Ironman Event
  9. Kai Baumgartner: Abu Dhabi International Triathlon: Stelldichein der Ironman-Stars im Land der Scheichs. In: 3athlon.de. 10. März 2010. Archiviert vom Original am 12. März 2010.