Liste der olympischen Medaillengewinner aus Weißrussland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

BLR

BLR

Das Nationale Olympische Komitee der Republik Weißrussland wurde 1991 gegründet und 1993 vom Internationalen Olympischen Komitee aufgenommen.

Medaillenbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bislang konnten 90 Sportler aus Weißrussland 97 olympische Medaille erringen (18 × Gold, 31 × Silber und 48 × Bronze).

Flag of Belarus.svg

Weißrussland bei den
Olympischen Sommerspielen
 
Olympic flag.svg

Weißrussland bei den
Olympischen Winterspielen
Jahr Gold Gold Silber Silber Bronze Bronze Gesamt Rang Jahr Gold Gold Silber Silber Bronze Bronze Gesamt Rang
1996 1 6 8 15 37 1994 0 2 0 2 15
2000 3 3 11 17 23 1998 0 0 2 2 20
2004 2 5 8 15 26 2002 0 0 1 1 23
2008 3 4 8 15 17 2006 0 1 0 1 21
2012 2 5 4 11 26 2010 1 1 1 3 17
2016 1 4 4 9 2014 5 0 1 6 8
Gesamt 12 27 43 82   Gesamt 6 4 5 15  
Ges. S+W 18 31 48 97  

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aljaksandr Bahdanowitsch – Kanu (2-0-0)
    Peking 2008: Gold, 1000 m Zweier-Canadier, Männer
    London 2012: Gold, 1000 m Zweier-Canadier, Männer
  • Andrej Bahdanowitsch – Kanu (2-0-0)
    Peking 2008: Gold, 1000 m Zweier-Canadier, Männer
    London 2012: Gold, 1000 m Zweier-Canadier, Männer
  • Igor Basinski – Schießen (0-2-1)
    Atlanta 1996: Silber, Freie Pistole, Männer
    Sydney 2000: Silber, Freie Pistole, Männer
    Sydney 2000: Bronze, Luftpistole, Männer
  • Julia Baskina – Rhythmische Sportgymnastik (0-1-0)
    Sydney 2000: Silber, Einzel, Frauen
  • Hanna Baziuschka – Gewichtheben (0-1-0)
    Athen 2004: Silber, Klasse bis 63 kg, Frauen
  • Tatjana Belan – Rhythmische Sportgymnastik (0-1-0)
    Sydney 2000: Silber, Gruppe, Frauen
  • Julia Bitschyk – Rudern (0-0-2)
    Athen 2004: Bronze, Zweier ohne Steuerfrau, Frauen
    Peking 2008: Bronze, Zweier ohne Steuerfrau, Frauen

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Liubou Charkashyna – Rhythmische Sportgymnastik (0-0-1)
    London 2012: Bronze, Einzel, Damen
  • Iryna Chljustawa – Leichtathletik (0-0-1)
    Peking 2008: Bronze, 4x400m, Damen
  • Wolha Chudsenka – Kanu (0-0-1)
    London 2012: Bronze, 500 m Vierer-Kajak, Damen
    Rio de Janeiro 2016: Bronze, 500 m Vierer-Kajak, Damen

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dsmitryj Daschtschynski – Ski Freestyle (0-1-1)
    Nagano 1998: Bronze, Buckelpiste, Männer
    Turin 2006: Silber, Buckelpiste, Männer
  • Tamara Dawydenko – Rudern (0-0-1)
    Atlanta 1996: Bronze, Achter, Frauen
  • Dmitri Debelka – Ringen (0-0-1)
    Sydney 2000: Bronze, Griechisch-Römisch Superschwergewicht (bis 130 kg), Männer
  • Darja Domratschawa - Biathlon (3-0-1)
    Vancouver 2010: Bronze, 15 km, Frauen
    Sotschi 2014: Gold, 10 km Verfolgung, Frauen
    Sotschi 2014: Gold, 15 km, Frauen
    Sotschi 2014: Gold, 12,5 km Massenstart, Frauen
  • Pawal Douhal – Moderner Fünfkampf (0-0-1)
    Sydney 2000: Bronze, Einzel, Männer
  • Wadsim Dsewjatouski – Leichtathletik (0-0-1)
    Athen 2004: Bronze, Hammerwerfen, Männer
    Peking 2008: Silber, Hammerwerfen, Männer
  • Uladsimir Dubrouschtschyk – Leichtathletik (0-1-0)
    Atlanta 1996: Silber, Diskuswerfen, Männer

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Murad Hajdarau – Ringen (0-1-0)
    Peking 2008: Silber, Freistil Weltergewicht (bis 74 kg), Männer
  • Hanna Hlaskowa – Rhythmische Sportgymnastik (0-1-0)
    Sydney 2000: Silber, Gruppe, Frauen

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Irina Iljenkowa – Rhythmische Sportgymnastik (0-1-0)
    Sydney 2000: Silber, Gruppe, Frauen
  • Anastassija Iwankowa – Rhythmische Sportgymnastik (0-0-1)
    London 2012: Bronze, Mannschaft, Damen

J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Iryna Jattschanka – Leichtathletik (0-0-1)
    Sydney 2000: Bronze, Diskuswerfen, Frauen

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Janina Karoltschyk – Leichtathletik (1-0-0)
    Sydney 2000: Gold, Kugelstoßen, Frauen
  • Wassil Kapzjuch – Leichtathletik (0-0-1)
    Atlanta 1996: Bronze, Diskuswerfen, Männer
  • Jekaterina Karsten – Rudern (2-1-1)
    Atlanta 1996: Gold, Einer, Frauen
    Sydney 2000: Gold, Einer, Frauen
    Athen 2004: Silber, Einer, Frauen
    Peking 2008: Bronze, Einer, Frauen
  • Hanna Kosak – Leichtathletik (0-0-1)
    Peking 2008: Bronze, 4x400m, Damen
  • Andrej Krautschanka – Leichtathletik (0-1-0)
    Peking 2008: Silber, Zehnkampf, Herren
  • Anton Kuschnir - Freestyle-Skiing (1-0-0)
    Sotschi 2014: Gold, Springen, Herren

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anatol Larukou – Judo (0-0-1)
    Sydney 2000: Bronze, Leichtgewicht (-73 kg), Männer
  • Maria Lasuk – Rhythmische Sportgymnastik (0-1-0)
    Sydney 2000: Silber, Gruppe, Frauen
  • Sergej Lawrenow – Gewichtheben (0-0-1)
    Sydney 2000: Bronze, Leichtgewicht (- 79 kg), Männer
  • Natalja Lawrinenko – Rudern (0-0-1)
    Atlanta 1996: Bronze, Achter, Frauen
  • Natalija Letschtyk – Rhythmische Sportgymnastik (0-0-1)
    London 2012: Bronze, Mannschaft, Damen
  • Sergei Lischtwan – Ringen (0-1-0)
    Atlanta 1996: Silber, Gr.-röm. Schwergewicht (bis 100 kg), Männer
  • Artur Litwintschuk – Kanu (1-0-0)
    Peking 2008: Gold, 1000 m Vierer-Kajak, Männer

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wadzim Machneu – Kanu (2-0-2)
    Athen 2004: Bronze, 500 m Zweier-Kajak, Männer
    Peking 2008: Bronze, 500 m Zweier-Kajak, Männer
    Peking 2008: Gold, 1000 m Vierer-Kajak, Männer
    London 2012: Gold, 200 m Zweier-Kajak, Männer
  • Marharyta Machnjowa – Kanu (0-0-1)
    Rio de Janeiro 2016: Bronze, Vierer-Kajak 500m, Frauen
  • Wjatschewslaw Makaranka – Ringen (0-0-1)
    Athen 2004: Bronze, Griechisch-Römisch Klasse bis 84 kg, Männer
  • Ihar Makarau – Judo (1-0-0)
    Athen 2004: Gold, Klasse bis 100 kg, Männer
  • Maryja Mamaschuk – Ringen (0-1-0)
    Rio de Janeiro 2016: Silber, Klasse - 63 kg, Frauen
  • Sergei Martynow – Schießen (1-0-2)
    Sydney 2000: Bronze, Kleinkaliber liegend, Männer
    Athen 2004: Bronze, Kleinkaliber liegend, Männer
    Athen 2012: Gold, Kleinkaliber liegend, Männer
  • Alexei Medwedew – Ringen (0-1-0)
    Atlanta 1996: Silber, Freistil Superschwergewicht (über 130 kg), Männer
  • Jelena Mikulitsch – Rudern (0-0-1)
    Atlanta 1996: Bronze, Achter, Frauen
  • Max Mirny – Tennis (1-0-0)
    London 2012: Gold, Mixed

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andrej Rybakow – Gewichtheben (0-1-0)
    Athen 2004: Silber, Leichtschwergewicht (- 85 kg), Männer

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alina Tumilowitsch – Rhythmische Sportgymnastik (0-0-1)
    London 2012: Bronze, Mannschaft, Damen
  • Alla Tsuper – Freestyle-Skiing (1-0-0)
    Sotschi 2014: Gold, Springen, Frauen

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Z[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Iwan Zichan – Leichtathletik (0-0-1)
    Peking 2008: Bronze, Hammerwerfen, Männer
    Rio de Janeiro 2016: Silber, Hammerwurf, Männer
  • Waleri Zilent – Ringen (0-0-1)
    Atlanta 1996: Bronze, Gr.-röm. Mittelgewicht (bis 82 kg), Männer
  • Natalja Zylinskaja – Radsport (0-0-1)
    Athen 2004: Bronze, 500-m-Zeitfahren, Frauen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]