Olympische Sommerspiele 2008/Moderner Fünfkampf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moderner Fünfkampf bei den
XXIX. Olympischen Sommerspielen
Olympic rings without rims.svg
Modern Pentathlon all 5 stages pictogram.svg
Information
Austragungsort China VolksrepublikVolksrepublik China Peking
Wettkampfstätte Olympic Green
Nationen 27
Athleten 72 (36 Frauen, 36 Männer)
Datum 21. und 22. August 2008
Entscheidungen 2
Athen 2004

Bei den XXIX. Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking fanden zwei Wettbewerbe im Modernen Fünfkampf statt, je einer für Frauen und Männer. Austragungsorte waren verschiedene Sportstätten im Olympic Green.

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 RusslandRussland Russland 1 1
DeutschlandDeutschland Deutschland 1 1
3 LitauenLitauen Litauen 1 1 2
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1 1
5 Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland 1 1

Zeitplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeit Sportart Wettkampfstätte Anmerkung
08:00 Shooting pictogram.svg Luftpistolenschießen Olympic Green Convention Center Männer am 21. August 2008,
Frauen am 22. August 2008
(Zeiten gleich)
10:00 Fencing pictogram.svg Degenfechten Olympic Green Convention Center
14:30 Swimming pictogram.svg 200 m Freistilschwimmen Ying Tung Natatorium
17:00 Equestrian pictogram.svg Springreiten Olympisches Sportzentrum
20:00 Athletics pictogram.svg 3000 m Crosslauf Olympisches Sportzentrum

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte
1 RusslandRussland RUS Andrei Moissejew 5632
2 LitauenLitauen LTU Edvinas Krungolcas 5548
3 LitauenLitauen LTU Andrejus Zadneprovskis 5524
4 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Qian Zenhua 5516
5 DeutschlandDeutschland GER Steffen Gebhardt 5480
6 TschechienTschechien CZE Michal Michalík 5460
7 UkraineUkraine UKR Pawlo Tymoschtschenko 5436
8 MexikoMexiko MEX Óscar Soto 5420
9 UkraineUkraine UKR Dmytro Kirpuljanskyj 5416
10 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Samuel Weale 5412
16 DeutschlandDeutschland GER Eric Walther 5288

Datum: 21. August 2008
36 Teilnehmer aus 22 Ländern

Einzel Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Punkte
1 DeutschlandDeutschland GER Lena Schöneborn 5792
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Heather Fell 5752
3 Weissrussland 1995Weißrussland BLR Nastassja Samussewitsch 5640
4 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Chen Qian 5612
5 PolenPolen POL Paulina Boenisz 5564
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Katy Livingston 5548
7 AgyptenÄgypten EGY Aya Medany 5544
8 FrankreichFrankreich FRA Amélie Cazé 5536
9 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Xiu Xiu 5464
10 SchweizSchweiz SUI Belinda Schreiber 5464
28 DeutschlandDeutschland GER Eva Trautmann 5028

Datum: 22. August 2008
36 Teilnehmerinnen aus 23 Ländern

Nach einem erneuten Test der Dopingprobe wurde Wiktorija Tereschtschuk am 1. März 2017 vom IOC die Bronzemedaille wegen Dopings aberkannt.[1] Im September 2018 rückte Nastassja Samussewitsch auf den dritten Platz nach.[2]

Bemerkenswert ist die Teilnahme der US-Amerikanerin Sheila Taormina, die Platz 19 belegte. Sie bestritt ihre vierten Olympischen Spiele, wobei sie in drei verschiedenen Sportarten an den Start gegangen war. 1996 startete sie als Schwimmerin und gewann mit der 4×200 m-Staffel die Goldmedaille. 2000 und 2004 war sie jeweils im Triathlon am Start.

Qualifikationskriterien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jedes Nationale Olympische Komitee konnte maximal zwei Männer und zwei Frauen nominieren. Als Qualifikationswettkämpfe dienten die Weltmeisterschaften 2007 und 2008, die einzelnen kontinentalen Ausscheidungskämpfe 2007 und das Weltcupfinale 2007. Drei weitere Startplätze wurden per Einladung verteilt. Die restlichen Startplätze, deren Anzahl (zwischen 10 und 16) davon abhing, inwieweit sich die über die oben genannten Wettbewerbe qualifizierten Athleten überschnitten, wurden anhand der Weltrangliste vom Juni 2008 vergeben.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IOC sanctions one athlete for failing anti-doping test at Beijing 2008. Internationales Olympisches Komitee, 1. März 2017, abgerufen am 13. Januar 2019 (englisch).
  2. Anastasiya Prokopenko (BLR) receives Beijing 2008 Olympic bronze medal. In: uipmworld.org. Union Internationale de Pentathlon Moderne, 17. September 2018, abgerufen am 8. Dezember 2018 (englisch).