Liste von Kirchenliederkomponisten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Dies ist eine alphabetische Liste der Kirchenliederkomponisten, die im deutschsprachigen Raum in den Gesangbüchern der anerkannten Kirchen veröffentlicht sind. In Deutschland sind dies religiöse Körperschaften des öffentlichen Rechtes.


Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Volker Ochs (* 1929) Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser (EG 278), Lass die Wurzel unsers Handelns Liebe sein (EG 417)
  • Franz-Josef Oestemer (* 1954) Seht, der Stein ist weggerückt (GL-LM 783)
  • Winfried Offele Wir schlugen ihn (GL 184), Auf dein Wort Herr lass uns vertrauen (GL 624)
  • Paul Ongman (1885–1957) Vergiss nicht zu danken dem ewigen Herrn (EG/West 644)

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Q[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erhard Quack (1904–1983) Singet Lob unserm Gott (GL 260), Komm Herr Jesu komm zur Erde (GL 565), Lasst uns loben, Brüder, loben (GL 637)
  • Thomas Quast (* 1962)

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Caspar Ulenberg (1549–1617) Nun lobet Gott im hohen Thron (GL 265), Herr dir ist nichts verborgen (GL 292)
  • Johann Ulich (1634–1712) Meinen Jesum lass ich nicht (EG 402)

V[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Z[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Abkürzungen größtenteils nach einem Dokument der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (PDF; 104 kB)
  2. Werke von Kurt Boßler beim Carus Verlag.
  3. Kurt Boßler: Und suchst du meine Sünde, bei Liederdatenbank.de.