Martina Dogana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

ItalienItalien Martina Dogana Triathlon

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 10. April 1979
Geburtsort Valdagno
Größe 162 cm
Gewicht 54 kg
Vereine
Erfolge
2006 Vize-Europameisterin Triathlon Langdistanz
2008 Siegerin Ironman
2014 Staatsmeisterin Triathlon Mitteldistanz
Status
aktiv

Martina Dogana (* 10. April 1979 in Valdagno) ist eine italienische Triathletin, Vize-Europameisterin Triathlon-Langdistanz (2006), Ironman-Siegerin (2008) und italienische Meisterin auf der Mitteldistanz (2014).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martina Dogana betreibt Triathlon seit 1995 und seit 2002 setzt sie den Schwerpunkt auf die Langdistanz.
Im August 2006 wurde sie Vize-Europameisterin auf der Triathlon-Langdistanz und im November Fünfte bei der Weltmeisterschaft. 2008 war sie in Nizza als Siegerin beim Ironman France die schnellste Frau auf der Langdistanz (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen) und erstellte damit einen neuen Streckenrekord.

Im Juni 2014 wurde Martina Dogana italienische Meisterin auf der Triathlon-Mitteldistanz. Im Mai 2015 wurde sie Fünfte bei der Europameisterschaft und im August Vize-Staatsmeisterin auf der Mitteldistanz.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heute lebt sie mit ihrem Verlobten Mirco Orsato im italienischen Valdagno in der Provinz Vicenza.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CHALLENGE RIMINI: MOLINARI UND VAN VLERKEN GEWINNEN AN DER ADRIA (28. Mai 2016)
  2. Ironman France: Felt schafft den ersten Sieg
  3. TriStar Andalusia: Amey und Dogana sind die Auftaktsieger
  4. Marcel Zamora und Martina Dogana gehen als Favoriten und Titelverteidiger beim Ironman France Nice Triathlon an den Start. In: 3athlon.de. 24. Juni 2009. Archiviert vom Original am 28. Juni 2009.
  5. Ironman France – Jun 22, 2008 (Memento vom 14. März 2012 im Internet Archive)
  6. Delay final results UPC Holland Triathlon (Memento vom 21. Juli 2009 im Internet Archive)