Olympische Winterspiele 1980/Teilnehmer (DDR)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Ringe

GDR

GDR
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
9 7 7

Die DDR nahm an den Olympischen Winterspielen 1980 in Lake Placid mit einer Delegation von 53 (36 Männer, 17 Frauen) Athleten teil und belegte den zweiten Platz in der Medaillenwertung hinter der UdSSR. Der Biathlet Frank Ullrich avancierte mit drei Medaillen zum erfolgreichsten Sportler im DDR-Team. Eiskunstläufer Jan Hoffmann wurde als Fahnenträger der DDR-Mannschaft zur Eröffnungsfeier ausgewählt.

Teilnehmer nach Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biathlon pictogram.svg Biathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Frank Ullrich avancierte ein Biathlet zum erfolgreichsten DDR-Teilnehmer. Er gewann in jedem Wettbewerb eine Medaille, über die Sprintdistanz wurde er Olympiasieger. Eberhard Rösch gewann eine weitere Einzelmedaille. Durch Staffelsilber gingen auch die anderen zwei Biathleten nicht leer aus.

Herren:

  • Eberhard Rösch (SG Dynamo Zinnwald)
    Einzel (20 km): Olympia-Bronze
    Staffel (4 × 7,5 km): Olympia-Bronze
  • Frank Ullrich (ASK Vorwärts Oberhof)
    Sprint (10 km): Olympia-Bronze
    Einzel (20 km): Olympia-Bronze
    Staffel (4 × 7,5 km): Olympia-Bronze
  • Mathias Jung (ASK Vorwärts Oberhof)
    Sprint (10 km): 21. Platz
    Staffel (4 × 7,5 km): Olympia-Bronze
  • Klaus Siebert (SG Dynamo Zinnwald)
    Sprint (10 km): 4. Platz
    Einzel (20 km): 15. Platz
    Staffel (4 × 7,5 km): Olympia-Bronze

Bobsleigh pictogram.svg Bob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bobfahrer gestalteten die Wettbewerbe äußerst erfolgreich und gewannen vier von sechs möglichen Medaillen, darunter den Olympiasieg im Viererbob. Dabei bestand der siegreiche Viererbob aus den zwei startenden Zweierbobbesatzungen.

Viererbob

Zweierbob

Figure skating pictogram.svg Eiskunstlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Eiskunstläufer gewannen einen kompletten Medaillensatz und waren damit die zweitbeste Nation nach der UdSSR, die eine Medaille mehr gewann.

Frauen:

Männer

Paare:

Speed skating pictogram.svg Eisschnelllauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit vier Medaillen kehrten die DDR-Athletinnen als erfolgreichstes Eisschnelllaufteam zurück. Mit dem Olympiasieg über 500 m startete Karin Enke ihre großartige Karriere. Andrea Mitscherlich, die 1976 Silber gewonnen hatte, ging in Lake Placid leer aus.
Die Entscheidungen bei den Herren standen ganz im Schatten des alles überstrahlenden fünffachen Olympiasiegers Eric Heiden. Andreas Dietel konnte jedoch über 1500 m einen beachtlichen 4. Platz erringen.

Damen:

Herren:

  • Andreas Dietel (SC Dynamo Berlin)
    500 m: 13. Platz
    1000 m: 7. Platz
    1500 m: 4. Platz
    10.000 m: 15. Platz
  • Steffen Döring (TSC Berlin)
    500 m: 11. Platz
    1000 m: 26. Platz
    1500 m: 8. Platz
  • Andreas Ehrig (TSC Berlin)
    1500 m: 9. Platz
    5000 m: 10. Platz
    10.000 m: 8. Platz

Luge pictogram.svg Rodeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rennrodler beendeten die Wettbewerbe als erfolgreichste Nation. Sie konnten in allen drei Wettbewerben Medaillen erringen, wobei die Herren- und Doppelsitzerkonkurrenz gewonnen werden konnte. Die Olympiasiegerin von 1976, Margit Schumann, beendete ihre Karriere mit einem 6. Platz.

Damen:

Herren:

Doppelsitzer

Ski Nordisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cross country skiing pictogram.svg Langlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Skilangläuferinnen krönten ihre guten Leistungen bei vorhergehenden Weltmeisterschaften mit zwei Olympiasiegen in drei Entscheidungen, wobei Barbara Petzold als Doppelolympiasiegerin herausragte.
Bei den Herren war mit Alf-Gerd Deckert, der über 30 km einen respektablen 9. Platz erreichte, nur ein Athlet am Start.

Damen:

  • Barbara Petzold (SC Traktor Oberwiesenthal)
    4 × 5 km Staffel; Olympia-Bronze
    5 km; 4. Platz
    10 km; Olympia-Bronze
  • Carola Anding (ASK Vorwärts Oberhof)
    4 × 5 km Staffel; Olympia-Bronze
    10 km; 12. Platz
  • Veronika Hesse (SC Motor Zella-Mehlis)
    4 × 5 km Staffel; Olympia-Bronze
    5 km; 7. Platz
    10 km; 8. Platz
  • Marlies Rostock (SC Dynamo Klingenthal)
    4 × 5 km Staffel; Olympia-Bronze
    5 km; 9. Platz
    10 km; 7. Platz
  • Ute Nestler (SC Traktor Oberwiesenthal)
    5 km; 16. Platz

Herren:

  • Alf-Gerd Deckert (SC Dynamo Klingenthal)
    15 km; 37. Platz
    30 km; 9. Platz
    50 km; 26. Platz

Ski jumping pictogram.svg Skispringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgerechnet der 18-jährige Youngster Manfred Deckert holte die einzige Medaille, Silber auf der kleinen Schanze. Außer ihm kam kein weiterer Springer unter die ersten zehn.

  • Manfred Deckert (SC Dynamo Klingenthal)
    Normalschanze; Olympia-Bronze
    Großschanze; 20. Platz
  • Jochen Danneberg (ASK Vorwärts Oberhof)
    Normalschanze; 20. Platz
  • Harald Duschek (SC Motor Zella-Mehlis)
    Großschanze; 33. Platz
  • Henry Glaß (SC Dynamo Klingenthal)
    Normalschanze; 15. Platz
    Großschanze; 11. Platz
  • Klaus Ostwald (SC Dynamo Klingenthal)
    Großschanze; 15. Platz
  • Martin Weber (ASK Vorwärts Oberhof)
    Normalschanze; 11. Platz

Nordic combined pictogram.svg Nordische Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kombinierer um den zweifachen Olympiasieger Wehling konnten das Ergebnis von Innsbruck wiederholen und holten erneut zwei Medaillen. Auch die Neulinge Dotzauer und Schmieder fügten sich glänzend ein und sicherten mit den Plätzen 5 und 8 ein herausragendes Mannschaftsergebnis.

  • Ulrich Wehling (SC Traktor Oberwiesenthal)
    Einzel (Normalschanze 90 m / 15 km): Olympia-Bronze
  • Konrad Winkler (SC Traktor Oberwiesenthal)
    Einzel (Normalschanze 90 m / 15 km): Olympia-Bronze
  • Uwe Dotzauer (SC Dynamo Klingenthal)
    Einzel (Normalschanze 90 m / 15 km): 5. Platz
  • Gunter Schmieder (SC Traktor Oberwiesenthal)
    Einzel (Normalschanze 90 m / 15 km): 8. Platz

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillen nach Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel (bezogen auf die Entscheidungen)
Platz Mannschaft Gold Silber Bronze Gesamt
1 Rennrodeln 2 1 0 3
2 Skilanglauf 2 0 0 2
3 Biathlon 1 2 1 4
4 Bob 1 1 2 4
Eisschnelllauf 1 1 2 4
6 Eiskunstlauf 1 1 1 3
7 Nordische Kombination 1 0 1 2
8 Skispringen 0 1 0 1

Medaillen nach Sportclubs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel (bezogen auf die einzelnen Athleten)
Platz Mannschaft Gold Silber Bronze Gesamt
1 ASK Oberhof 8 6 6 20
2 SC Traktor Oberwiesenthal 3 0 1 4
3 SC Karl-Marx-Stadt 1 1 0 2
SC Dynamo Klingenthal 1 1 0 2
5 SC Einheit Dresden 1 0 2 3
6 SC Motor Zella-Mehlis 1 0 0 1
7 SG Dynamo Zinnwald 0 2 1 3
8 SC Dynamo Berlin 0 1 2 3

Teilnehmer nach Sportclubs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mannschaft Männer Frauen Gesamt
ASK Oberhof 15 4 19
SC Traktor Oberwiesenthal 6 2 8
SC Einheit Dresden 2 4 6
SC Dynamo Klingenthal 5 1 6
SC Karl-Marx-Stadt 2 2 4
SC Dynamo Berlin 1 2 3
SG Dynamo Zinnwald 3 0 3
TSC Berlin 2 0 2
SC Motor Zella-Mehlis 1 1 2
Gesamt 37 16 53

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]