Olympische Winterspiele 1976/Ski Nordisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ski Nordisch bei den
XII. Olympischen Winterspielen
Logo Nordische Kombination
Information
Austragungsort OsterreichÖsterreich Innsbruck
Datum 7. bis 15. Februar 1976
Entscheidungen 10
Sapporo 1972

Bei den XII. Olympischen Spielen 1976 in Innsbruck wurden zehn Wettbewerbe im nordischen Skisport ausgetragen. Ort der Wettkämpfe war Seefeld in Tirol. Neben olympischen Medaillen wurden bei den nordischen Disziplinen auch Weltmeisterschaftsmedaillen vergeben. Einzige Ausnahme war die Nordische Kombination, wo lediglich olympische Medaillen verliehen wurden.

Eine Änderung gegenüber den letzten Olympischen Spielen gab es beim Skilanglauf der Frauen. Aus der Staffel mit bisher drei Läuferinnen je Nation wurde nun wie schon bei den vorangegangenen Weltmeisterschaften ein Wettbewerb mit je vier Läuferinnen.

In der Medaillenwertung lag die Sowjetunion vor der DDR und Finnland. Insgesamt ging es ausgeglichener zu unter den Spitzennationen als bei den vorangegangenen Nordischen Skiweltmeisterschaften sowie Olympischen Winterspielen.

Langlauf Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Zeit (min)
1 Sowjetunion 1955Sowjetunion Nikolai Baschukow 43:58,47
2 Sowjetunion 1955Sowjetunion Jewgeni Beljajew 44:01,10
3 FinnlandFinnland Arto Koivisto 44:19,25
4 Sowjetunion 1955Sowjetunion Iwan Garanin 44:41,98
5 NorwegenNorwegen Ivar Formo 45:29,11
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Koch 45:32,22
7 Deutschland BRBR Deutschland Georg Zipfel 45:38,10
8 NorwegenNorwegen Odd Martinsen 45:32,22

Olympiasieger 1972: SchwedenSchweden Sven-Åke Lundbäck / Weltmeister 1974: NorwegenNorwegen Magne Myrmo

Datum: 8. Februar[1]

30 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Zeit (h)
1 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sergei Saweljew 1:30:29,38
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Koch 1:30:57,84
3 Sowjetunion 1955Sowjetunion Iwan Garanin 1:31:09,29
4 FinnlandFinnland Juha Mieto 1:31:20,39
5 Sowjetunion 1955Sowjetunion Nikolai Baschukow 1:31:33,14
6 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Gert-Dietmar Klause 1:32:00,91
7 SchweizSchweiz Albert Giger 1:32:17,71
8 FinnlandFinnland Arto Koivisto 1:32:23,11

Olympiasieger 1972: Sowjetunion 1955Sowjetunion Wjatscheslaw Wedenin / Weltmeister 1974: SchwedenSchweden Thomas Magnusson

Datum: 5. Februar[2]

50 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Zeit (h)
1 NorwegenNorwegen Ivar Formo 2:37:30,05
2 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Gert-Dietmar Klause 2:38:13,21
3 SchwedenSchweden Benny Södergren 2:39:39,21
4 Sowjetunion 1955Sowjetunion Iwan Garanin 2:40:38,94
5 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Gerhard Grimmer 2:41:15,46
6 NorwegenNorwegen Per Knut Aaland 2:41:18,06
7 NorwegenNorwegen Pål Tyldum 2:42:21,86
8 SchwedenSchweden Tommy Limby 2:42:43,58

Olympiasieger 1972: NorwegenNorwegen Pål Tyldum / Weltmeister 1974: Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Gerhard Grimmer

Datum: 14. Februar[3]

Der Sieg von Formo, der auf den zweiten 25 km und mit einem glänzenden Finish seine Ausdauer und Stärke demonstrierte, brachte den Norwegern doch noch ihre Stellung als Skikönige zurück. Schwedens „Ersatzmann“ Södergren, der für den aus familiären Gründen verhinderten Thomas Magnusson eingesprungen war, holte Bronze und damit die einzige Medaille für die „Drei Kronen“ auf den Loipen. Er wurde bei Kilometer 36 von Klause eingeholt und hängte sich verbissen an dessen Fersen. Die Sowjetunion blieb überraschend ohne Medaille. Sergei Saweljew wurde sein dritter Schuhbruch bei diesen Spielen zum Verhängnis, Wassili Rotschew hatte zwar anfangs geführt, wankte aber nur als Zwölfter ins Ziel. Pech hatte auch Per Knut Aaland mit einem Skibruch. Viele Athleten hatten bei dem tiefen Schnee den falschen Wachs gewählt.[4]

4 × 10 km Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (h)
1 FinnlandFinnland Finnland Matti Pitkänen
Juha Mieto
Pertti Teurajärvi
Arto Koivisto
2:07:59,72
2 NorwegenNorwegen Norwegen Pål Tyldum
Einar Sagstuen
Ivar Formo
Odd Martinsen
2:09:58,36
3 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion Jewgeni Beljajew
Nikolai Baschukow
Sergei Saweljew
Iwan Garanin
2:10:51,46
4 SchwedenSchweden Schweden Benny Södergren
Christer Johansson
Thomas Wassberg
Sven-Åke Lundbäck
2:11:16,88
5 SchweizSchweiz Schweiz Franz Renggli
Edi Hauser
Heinz Gähler
Alfred Kälin
2:11:28,53
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Doug Peterson
Tim Caldwell
Bill Koch
Ronny Yeager
2:11:41,35
7 ItalienItalien Italien 2:12:07,12
8 OsterreichÖsterreich Österreich 2:12:22,80

Olympiasieger 1972: Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion (Wladimir Woronkow, Juri Skobow, Fjodor Simaschow, Wjatscheslaw Wedenin)
Weltmeister 1974: Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR (Gerd Hessler, Dieter Meinel, Gerhard Grimmer, Gert-Dietmar Klause)

Datum: 11. Februar[5]

Langlauf Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

5 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Zeit (min)
1 FinnlandFinnland Helena Takalo 15:48,69
2 Sowjetunion 1955Sowjetunion Raissa Smetanina 15:49,73
3 Sowjetunion 1955Sowjetunion Nina Baldytschewa 16:12,82
4 FinnlandFinnland Hilkka Riihivuori 16:17,74
5 SchwedenSchweden Eva Olsson 16:27,15
6 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sinaida Amosowa 16:33,78
7 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Monika Debertshäuser 16:34,94
8 NorwegenNorwegen Grete Kummel 16:35,43

Olympiasiegerin 1972: Sowjetunion 1955Sowjetunion Galina Kulakowa / Weltmeisterin 1974: Sowjetunion 1955Sowjetunion Galina Kulakowa

Datum: 7. Februar[6]

10 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Zeit (min)
1 Sowjetunion 1955Sowjetunion Raissa Smetanina 30:13,41
2 FinnlandFinnland Helena Takalo 30:14,28
3 Sowjetunion 1955Sowjetunion Galina Kulakowa 30:38,61
4 Sowjetunion 1955Sowjetunion Nina Baldytschewa 30:52,58
5 SchwedenSchweden Eva Olsson 31:08,72
6 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sinaida Amossowa 31:11,23
7 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Barbara Petzold 31:12,20
8 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Veronika Schmidt 31:12,33

Olympiasiegerin 1972: Sowjetunion 1955Sowjetunion Galina Kulakowa / Weltmeisterin 1974: Sowjetunion 1955Sowjetunion Galina Kulakowa

Datum: 10. Februar[7]

4 × 5 km Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen Zeit (h)
1 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion Nina Baldytschewa
Sinaida Amossowa
Raissa Smetanina
Galina Kulakowa
1:07:49,76
2 FinnlandFinnland Finnland Liisa Suihkonen
Marjatta Kajosmaa
Hilkka Riihivuori
Helena Takalo
1:08:36,57
3 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR Monika Debertshäuser
Sigrun Krause
Barbara Petzold
Veronika Hesse
1:09:57,95
4 SchwedenSchweden Schweden Lena Carlzon
Görel Partapouli
Marie Johansson
Eva Olsson
1:10:14,68
5 NorwegenNorwegen Norwegen Berit Kvello
Marit Myrmæl
Berit Johannessen
Grete Kummel
1:11:09,08
6 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei Anna Pasiarová
Gabriela Sekajová
Alena Bartošová
Blanka Paulů
1:11:27,38
5 KanadaKanada Kanada 1:14:02,72
6 PolenPolen Polen 1:14:13,40

Olympiasiegerinnen 1972 (3×5 km): Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion (Ljubow Muchatschewa, Alewtina Oljunina, Galina Kulakowa)
Weltmeisterinnen 1974: Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion (Nina Baldytschewa, Nina Seljunina, Raissa Smetanina, Galina Kulakowa)

Datum: 12. Februar[8]

Skispringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Normalschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Weiten [m] Punkte
1 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Hans-Georg Aschenbach 84,5 / 82,0 252,0
2 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Jochen Danneberg 83,5 / 82,5 246,2
3 OsterreichÖsterreich Karl Schnabl 82,5 / 81,5 242,0
4 TschechoslowakeiTschechoslowakei Jaroslav Balcar 81,0 / 81,5 239,6
5 SchweizSchweiz Ernst von Grünigen 80,0 / 80,5 238,7
6 OsterreichÖsterreich Reinhold Bachler 80,5 / 80,5 237,2
7 OsterreichÖsterreich Toni Innauer 80,5 / 80,5 233,5
8 OsterreichÖsterreich Rudolf Wanner 79,5 / 79,5 233,5
9 SchweizSchweiz Walter Steiner 80,0 / 78,5 233,2
10 Deutschland BRBR Deutschland Alfred Grosche 80,0 / 80,5 231,9

Olympiasieger 1972: JapanJapan Yukio Kasaya / Weltmeister 1974: Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Hans-Georg Aschenbach

Datum: 7. Februar 1974[9]

Das Springen von der Normalschanze wurde nicht in Innsbruck, sondern auf der Toni-Seelos-Olympiaschanze im benachbarten Seefeld ausgetragen.

Großschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Weiten [m] Punkte
1 OsterreichÖsterreich Karl Schnabl 97,5 / 97,0 234,8
2 OsterreichÖsterreich Anton Innauer 102,5 / 91,0 232,9
3 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Henry Glaß 91,0 / 97,0 221,7
4 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Jochen Danneberg 102,0 / 89,5 221,6
5 OsterreichÖsterreich Reinhold Bachler 95,0 / 91,0 217,4
6 OsterreichÖsterreich Hans Wallner 93,2 / 92,5 216,9
7 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Bernd Eckstein 94,0 / 91,5 206,6
8 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Hans-Georg Aschenbach 92,5 / 89,0 212,1
9 SchweizSchweiz Walter Steiner 89,5 / 93,0 208,5
10 FinnlandFinnland Jouko Törmänen 91,0 / 87,5 204,9

Olympiasieger 1972: PolenPolen Wojciech Fortuna / Weltmeister 1974: Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Hans-Georg Aschenbach

Datum: 15. Februar[10]

Das Springen fand auf der Bergiselschanze statt.

Nordische Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Punkte
1 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Ulrich Wehling 423,49
2 Deutschland BRBR Deutschland Urban Hettich 418,90
3 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Konrad Winkler 417,47
4 FinnlandFinnland Rauno Miettinen 411,30
5 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Claus Tuchscherer 409,51
6 Sowjetunion 1955Sowjetunion Nikolai Nogowizyn 406,44
7 Sowjetunion 1955Sowjetunion Valeri Kopajew 406,14
8 NorwegenNorwegen Tom Sandberg 405,53

Olympiasieger 1972: Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Ulrich Wehling / Weltmeister 1974: Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Ulrich Wehling

Datum: 8. Februar (Skispringen auf der Bergiselschanze) / 9. Februar (15-km-Langlauf) [11]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationen
Platz Nation Gold Silber Bronze Gesamt
01 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 3 2 4 9
02 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 2 2 3 7
03 FinnlandFinnland Finnland 2 2 1 5
04 SchwedenSchweden Schweden 1 1 0 2
04 OsterreichÖsterreich Österreich 1 1 1 3
05 NorwegenNorwegen Norwegen 1 1 - 2
06 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA - 1 - 1
Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland - 1 - 1
08 SchwedenSchweden Schweden - - 1 1
Männer
Endstand nach 7 Wettbewerben
Platz Sportler Gold Silber Bronze Gesamt
01 DeutschlandDeutschland Ivar Formo 1 1 - 2
02 OsterreichÖsterreich Karl Schnabl 1 - 1 2
Sowjetunion 1955Sowjetunion Sergei Saweljew 1 - 1 2
Sowjetunion 1955Sowjetunion Nikolai Baschukow 1 - 1 2
FinnlandFinnland Arto Koivisto 1 - 1 2
06 RusslandRussland Hans-Georg Aschenbach 1 - - 1
RusslandRussland Ulrich Wehling 1 - - 1
RusslandRussland Matti Pitkänen 1 - - 1
FinnlandFinnland Juha Mieto 1 - - 1
FinnlandFinnland Pertti Teurajärvi 1 - - 1
011 Sowjetunion 1955Sowjetunion Jewgeni Beljajew - 1 1 2
012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Koch - 1 - 1
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Jochen Danneberg - 1 - 1
Deutschland BRBR Deutschland Urban Hettich - 1 - 1
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Gert-Dietmar Klause - 1 - 1
OsterreichÖsterreich Anton Innauer - 1 - 1
NorwegenNorwegen Pål Tyldum - 1 - 1
NorwegenNorwegen Einar Sagstuen - 1 - 1
NorwegenNorwegen Odd Martinsen - 1 - 1
020 Sowjetunion 1955Sowjetunion Iwan Garanin - - 2 2
021 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Konrad Winkler - - 1 1
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Henry Glaß - - 1 1
SchwedenSchweden Benny Södergren - - 1 1
Frauen
Endstand nach 3 Wettbewerben
Platz Sportlerin Gold Silber Bronze Gesamt
01 Sowjetunion 1955Sowjetunion Raissa Smetanina 2 1 - 3
02 FinnlandFinnland Helena Takalo 1 2 - 3
03 Sowjetunion 1955Sowjetunion Nina Baldytschewa 1 - 1 2
Sowjetunion 1955Sowjetunion Galina Kulakowa 1 - 1 2
05 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sinaida Amossowa 1 - - 1
06 FinnlandFinnland Liisa Suihkonen - 1 - 1
FinnlandFinnland Marjatta Kajosmaa - 1 - 1
FinnlandFinnland Hilkka Riihivuori - 1 - 1
09 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Monika Debertshäuser - - 1 1
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Sigrun Krause - - 1 1
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Barbara Petzold - - 1 1
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Veronika Hesse - - 1 1

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Olympische Winterspiele 1976, Resultat 15-km-Langlauf auf der offiziellen Seite des IOC
  2. Olympische Winterspiele 1976, Resultat 30-km-Langlauf auf der offiziellen Seite des IOC
  3. Olympische Winterspiele 1976, Resultat 50-km-Langlauf auf der offiziellen Seite des IOC
  4. Im Finish lief Ivar Formo allen davon. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 15. Februar 1976, S. 11.
  5. Olympische Winterspiele 1976, Resultat 4 × 10 km Staffel auf der offiziellen Seite des IOC
  6. Olympische Winterspiele 1976, Resultat 5-km-Langlauf Frauen auf der offiziellen Seite des IOC
  7. Olympische Winterspiele 1976, Resultat 10-km-Langlauf Frauen auf der offiziellen Seite des IOC
  8. Olympische Winterspiele 1976, Resultat 4 × 5 km Staffel Frauen auf der offiziellen Seite des IOC
  9. Nur Bronze für Schnabl, aber Mannschaft großartig - Ergebnisbox. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 8. Februar 1976, S. 09.
  10. Das war Preimls Geniestreich - Ergebnisbox. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 17. Februar 1976, S. 09.
  11. Olympische Winterspiele 1976, Resultat Nordische Kombination auf der offiziellen Seite des IOC

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Skilanglauf Bei Den Olympischen Winterspielen: Liste Der Olympiasieger Im Skilanglauf, Hrsg. Bucher Gruppe, Verlag General Books, 2010, 188 Seiten

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]