Ossey-les-Trois-Maisons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ossey-les-Trois-Maisons
Ossey-les-Trois-Maisons (Frankreich)
Ossey-les-Trois-Maisons
Region Grand Est
Département Aube
Arrondissement Nogent-sur-Seine
Kanton Saint-Lyé
Gemeindeverband Orvin et Ardusson
Koordinaten 48° 26′ N, 3° 44′ OKoordinaten: 48° 26′ N, 3° 44′ O
Höhe 88–178 m
Fläche 16,25 km2
Einwohner 590 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 36 Einw./km2
Postleitzahl 10100
INSEE-Code
Website http://www.osseylestroismaisons.fr/

Ossey-les-Trois-Maisons ist eine französische Gemeinde mit 590 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aube in der Region Grand Est. Der Ort gehört zum Arrondissement Nogent-sur-Seine und zum Kanton Saint-Lyé. Zudem ist die Gemeinde Teil des 2003 gegründeten Gemeindeverbands L’Orvin et de l’Ardusson. Die Einwohner werden Osseyons/Osseyonnes genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ossey-les-Trois-Maisons liegt rund 29 Kilometer nordwestlich von Troyes im Nordwesten des Départements Aube. Die Gemeinde besteht aus den drei zusammengewachsenen Siedlungen Les Flasses, Les Trois Maisons und Ossey sowie wenigen Einzelgehöften. Der Fluss Ardusson durchquert den Teich Étang de la Mardelle westlich des Dorfs.

Nachbargemeinden sind Origny-le-Sec im Norden und Nordosten, Orvilliers-Saint-Julien im Osten, Saint-Flavy im Südosten, Marigny-le-Châtel im Südwesten sowie Saint-Martin-de-Bossenay im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie der Wetzstein beweist, ist die Gegend bereits seit langer Zeit besiedelt. Verschiedene Römerstraßen führten durch das heutige Gemeindegebiet. Die Ortschaft Ossey gibt es seit mindestens 1147. In jenem Jahr wurde in einer Schenkungsurkunde von Garnier II de Trainel (Herr von Marigny) an die Abtei Le Paraclet eine Ortschaft Occe erwähnt. Bis zur Französischen Revolution lag Ossey-les-Trois-Maisons innerhalb der Provinz Champagne. Die Gemeinde gehörte von 1793 bis 1801 zum Distrikt Nogent-sur-Seine. Seit 1801 ist sie dem Arrondissement Nogent-sur-Seine zugewiesen. Von 1793 bis 1801 war die Gemeinde dem Kanton Marigny zugeteilt. Und von 1801 bis 1973 war sie Teil des Kantons Romilly(-sur-Seine). Von 1973 bis 2015 lag die Gemeinde innerhalb des Kantons Romilly-sur-Seine-1. Von 1793 bis 1801 trug die Gemeinde den Namen Ossey les Trois Maisons.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1806 1821 1861 1881 1896 1911 1921 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 227 263 254 350 319 378 373 326 495 476 440 371 460 506 558 590
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dorfkirche Saint-Pierre-aux-Liens mit Chor aus dem 12. Jahrhundert
  • Wegkreuz
  • Tierpark Parc du Moulin rouge[1]
  • Denkmal für die Gefallenen[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ossey-les-Trois-Maisons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seite des Tierparks (Memento des Originals vom 10. Oktober 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.parcdumoulinrouge.fr
  2. Denkmal für die Gefallenen