Recioto di Soave

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Teilrosinierte Trauben der Rebsorte Garganega
Anbauzonen für die verschiedenen Weine im Soavegebiet
Die Hauptrebsorte des Soave-Weins: Garganega

Recioto di Soave ist die Bezeichnung für einen weißen Süßwein aus dem norditalienischen Weinbaugebiet Soave in der Region Venetien. Der Name „Recioto“ leitet sich vom Dialektausdruck „recia“ = „Ohr“ ab und bezieht sich auf die obersten, äußersten Beeren einer Traube. Durch ihre Position erhalten diese Beeren sehr viel Licht und Sonne und sind dadurch reifer und süßer als die restlichen Beeren. Der Wein besitzt seit 1998 eine „kontrollierte und garantierte Herkunftsbezeichnung“ (Denominazione di Origine Controllata e Garantita- DOCG), die zuletzt am 7. März 2014 aktualisiert wurde.[1]

Anbaugebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß der DOCG-Appellation darf der Wein nur in den Gemeinden (ganz oder teilweise) Soave, Monteforte d’Alpone, San Martino Buon Albergo, Mezzane di Sotto, Roncà, Montecchia di Crosara, San Giovanni Ilarione, Cazzano di Tramigna, Colognola ai Colli, Caldiero, Illasi und Lavagno in der Provinz Verona hergestellt werden.[1]

Erzeugung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wein wird nach uralter Tradition hergestellt. Nur ausgesuchte Trauben, früher sogar nur einzelne Beeren, werden in einem speziellen Verfahren auf Gestellen oder Strohmatten getrocknet. Dieses Verfahren nennt man auch „appassimento“. Es konzentriert auf natürliche Weise den Zuckergehalt und es entwickelt sich auch häufig eine, durch Grauschimmelfäule (Botrytis cinerea) hervorgerufene, Edelfäule. Siehe auch Strohwein.

Es wird auch ein Schaumwein namens „Recioto di Soave Spumante“ hergestellt.

Im Regelwerk der Herkunftsbezeichnung Recioto di Soave sind folgende Rebsorten zugelassen:[1]

  • 70–100 % Garganega
  • 0–30 % Trebbiano di Soave
  • in dem Bereich von 0–30 % dürfen auch andere weiße Rebsorten, die für den Anbau in der Provinz Verona zugelassen sind, verwendet werden, bis zu einer Höchstgrenze von jeweils 5 %.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Denomination (Auszug):[1]

Recioto di Soave[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: strohgelb
  • Geruch: intensiv und fruchtig mit einem Hauch von Vanille
  • Geschmack: süß, samtig, rund, möglicherweise mit einem Hauch von Vanille, auch lebhaft gemäß Tradition
  • Alkoholgehalt: mindestens 12,0 % Vol.
  • Säuregehalt: min 5 g/l
  • Trockenextrakt: min. 27 g/l
  • Restzucker: mindestens 70 g/l

Recioto di Soave Spumante[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Perlage: fein und anhaltend
  • Farbe: mehr oder weniger intensiv goldgelb
  • Geruch: angenehm, intensiv und fruchtig
  • Geschmack:weich und süß, samtig, vollmundig
  • Alkoholgehalt: mindestens 11,5 % Vol.
  • Säuregehalt: min 5 g/l
  • Trockenextrakt: min. 24 g/l
  • Restzucker: mindestens 70 g/l

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Burton Anderson: Italiens Weine 2004/05. Hallwag, Gräfe und Unzer, München 2004, ISBN 3-7742-6365-5.
  • Jacques Orhon: Le nouveau guide des vins d’Italie. Les editions de l’homme, Montreal 2007, ISBN 978-2-7619-2437-5.
  • Valeria Camaschella (Hrsg.): Lexikon der italienischen Weine – Sämtliche DOCG- & DOC-Weine. Hallwag, Gräfe und Unzer, München 2002, ISBN 3-7742-0756-9.
  • Steffen Maus: Italiens Weinwelten – Wein, Vino, Wine. Gebrüder Kornmayer, 2013, ISBN 978-3-942051-18-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Disciplinare di Produzione della Denominazione di Origine Controllata e Garantita (Produktionsvorschriften und Beschreibung der DOCG). In: ismeamercati.it. 27. November 2017, abgerufen am 21. Juli 2018 (PDF, italienisch).