Rumes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die belgische Gemeinde Rumes.
Rumes
Blason ville be Rumes.svg Flag of None.svg
Rumes (Hennegau)
Rumes
Rumes
Staat Belgien
Region Wallonien
Provinz Hennegau
Bezirk Tournai
Koordinaten 50° 33′ N, 3° 18′ O50.5561111111113.3038888888889Koordinaten: 50° 33′ N, 3° 18′ O
Fläche 23,72 km²
Einwohner (Stand) 5134 Einw. (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 216 Einw./km²
Postleitzahl 7610 (Rumes)
7611 (La Glanerie)
7618 (Taintignies)
Vorwahl 069
Bürgermeister Michel Casterman (IC)
Adresse der
Kommunalverwaltung
Administration communale
Place, 1
7618 Taintignies
Webseite www.rumes-online.be

lflblelslh

Rumes ist eine Gemeinde in der belgischen Provinz Hennegau. Sie liegt südlich der Stadt Tournai an der Grenze zu Frankreich.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Lage und Gliederung von Rumes
Rumes, Kirche: l'église Saint Pierre
Gemeindeteile

I. Rumes
II. La Glanerie
III. Taintignies

Angrenzende Ortschaften

a. Esplechin (Tournai)
b. Froidmont (Tournai)
c. Willemeau (Tournai)
d. Ere (Tournai)
e. Guignies (Brunehaut)
f. Howardries (Brunehaut)
g. Mouchin (Kanton Cysoing, Frankreich)
h. Bachy (Kanton Cysoing, Frankreich)

Am 2. September 1944, während des Zweiten Weltkriegs, war La Glanerie der erste Ort in Belgien, der von den aus Frankreich anrückenden amerikanischen Truppen erreicht und von der deutschen Besatzung befreit wurde.

Söhne und Töchter von Rumes[Bearbeiten]

  • Jean Lechantre (* 1922), belgisch-französischer Fußballer, geboren in Taintignies

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rumes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien