Südossetisches Parlament

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Südossetisches Parlament
Logo Parlamentsgebäude (Zchinwali)
Logo Parlamentsgebäude (Zchinwali)
Basisdaten
Sitz: Zchinwali
Legislaturperiode: fünf Jahre
Erste Sitzung: 1990
Abgeordnete: 34
Aktuelle Legislaturperiode
Letzte Wahl: 31. Mai 2009
Vorsitz: Stanislaw Kotschijew (KP-RSO)
Parliament of South Ossetia 2009.png
Sitzverteilung:
  • Einheit 17
  • Volkspartei 9
  • KP-RSO 8
  • Das Südossetische Parlament (russisch Парламент Южной Осетии) ist das Parlament der international nur von wenigen Staaten anerkannten Republik Südossetien. Das Einkammerparlament umfasst derzeit 34 Sitze, wobei die südossetische Verfassung eigentlich nur 33 Sitze vorsieht.[1] Eine Legislaturperiode dauert fünf Jahre. Voraussetzung, um als Abgeordneter in das südossetische Parlament gewählt werden zu können, ist die südossetische Staatsbürgerschaft sowie ein Mindestalter von 21 Jahren.

    Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die ersten Parlamentswahlen wurden in Südossetien bereits vor der De-facto-Unabhängigkeit von Georgien abgehalten, als in Südossetien die Bestrebungen nach einer Loslösung von Georgien immer stärker wurden. Nach dem Südossetienkrieg 1991 bis 1992 erreichte das Land seine De-facto-Unabhängigkeit. 1994, 1999, 2004 sowie zuletzt 2009 fanden Parlamentswahlen statt.

    Nach der georgischen Offensive im Kaukasuskrieg 2008 wurde das schon 1937 errichtete Parlamentsgebäude durch Artilleriebeschuss schwer beschädigt[2], anschließend begann ein Wiederaufbau.

    Seit den Wahlen 2009 sind drei Parteien im Parlament vertreten: Einheit, mit 17 Sitzen, die Volkspartei Südossetiens mit neun Mandaten sowie die Kommunistische Partei Südossetiens mit acht Sitzen.

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. http://cominf.org/print/node/1127818105
    2. http://www.osradio.info/?ent=85