Straßensystem in Namibia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Typische Schotterstraße (Gravel road) in Namibia

Das gesamte namibische Straßennetz ist (Stand September 2017) 48.875,27 Kilometer lang und zum Großteil entsprechend der Fahrbahndecke und Anzahl von Fahrstreifen kategorisiert. Es gilt (Stand 2020) laut dem Weltwirtschaftsforum als bestes Straßennetz in Afrika und liegt auf Platz 21 weltweit.[1]

Straßenoberbautypen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Straßenbefestigungen bestehen dabei aus folgenden Straßenoberbautypen (Stand September 2017[2]):

  • Bitumendecke: 7892,8 Kilometer (km)
  • Kiestragschicht: 26.046,6 km
  • Salztragschicht: 299,9 km (insbesondere die C34)[3]
  • Erd- und Sandtragschicht: 13.315,6 km
  • Sonstige: 1320,6 km

Nach Regionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Region Bitumen
(in km)
Kies
(in km)
Salz
(in km)
Erde
(in km)
Sonstige
(in km)
Gesamt
(in km)
Straßenkilometer
(pro 1000 km²)
Erongo 466,9 1748,3 269,90 1025,7 14,2 3524,98 55,5
Hardap 654,7 4566,4 0,0 1358,9 0,0 6597,95 59,9
ǁKaras[Khi 1] 1314,70 4989,0 5,0 1347,9 2,1 7658,62 47,6
Kavango-Ost 344,4 465,9 0,0 673,2 82,5 1656,95 64,7
Kavango-West 428,0 218,8 0,0 629,3 24,3 1300,41 56,0
Khomas 361,8 1729,0 0,0 666,2 70,9 2827,85 76,8
Kunene 515,5 2644,1 25,00 1524,5 186,6 4895,68 33,9
Ohangwena 359,2 316,9 0,0 350,2 303,5 1329,71 125,40
Omaheke 445,4 2974,1 0,0 2055,0 33,6 5508,09 73,8
Omusati 726,4 486,8 0,0 750,6 261,8 2225,58 163,20
Oshana 129,2 261,7 0,0 178,2 182,6 0751,78 141,80
Oshikoto 513,3 934,2 0,0 328,9 12,6 1789,06 67,3
Otjozondjupa 1137,60 4454,0 0,0 1702,6 66,1 7360,35 69,9
Sambesi 504,7 257,4 0,0 697,4 79,8 1539,26 78,8

Straßentypen und -nummerierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemeines:

  • A-Straßen sind Autobahnen mit mindestens zwei Fahrspuren pro Richtung und stets asphaltiert. Diese wurden erstmals im Januar 2017 eingeführt.[4]
  • B-Straßen sind Nationalstraßen, mindestens zweispurig und asphaltiert.
  • C-Straßen (neu auch MR-Straßen) sind Hauptstraßen und teilweise asphaltiert, sonst mit Kiestragschicht.
  • D-Straßen (neu DR-Straßen für englisch District Roads = Distriktstraßen) sind unterschiedlich gut gewartete Schotterpisten; in wenigen Ausnahmefällen (DR3608, D1526, D826 zwischen C19 und Sesriem) auch asphaltiert.
  • M-Straßen (neu MR-Straßen für englisch Main Roads = Hauptstraßen) ersetzen beziehungsweise ergänzen teilweise die Bezeichnungen der C- und D-Straßen und sind ähnlich einer Europastraße länderübergreifend angelegt.
  • P-Straßen (neu F-Straßen) sind schmale und nicht regelmäßig gepflegte private Zufahrtswege zu Farmen, die nicht direkt über eine der anderen Straßennummern erreichbar sind.

Öffentliche Straßen der Kategorien A, B, C und D sowie M werden von der Roads Authority betrieben.

Die unbefestigten Straßen können aus Kies, Sand oder Salz bestehen.

Der Begriff Pad (Afrikaans für Straße) bezeichnet in Namibia jegliche Art von Straße unabhängig vom Belag. So gibt es z. B. „Teerpads“, aber auch „Sand-“ und „Salzpads“.

Autobahnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßenschild einer Autobahn

Autobahnen (englisch Freeway) gibt es in Namibia seit 2017 mit der Fertigstellung des ersten Abschnitts zwischen Windhoek und Okahandja. Eine Autobahn in Namibia hat stets mindestens zwei Fahrstreifen je Richtung.

Nationalstraße Endpunkt 1 Endpunkt 2 Länge Karte Bild
Autobahn A1 Windhoek Okahandja (geplanter Zielort) 50 km fertiggestellt (Stand Juli 2019) Map NAM A1.svg Transparent.gif
Autobahn A2 Swakopmund Walvis Bay (geplanter Zielort) im Ausbau
Autobahn A? Windhoek Hosea Kutako International Airport (geplanter Zielort) im Ausbau (50 km) seit 18. November 2019[5]

Nationalstraßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßenschild einer Nationalstraße

Nationalstraßen (englisch National road) sind in Namibia die Hauptverkehrsstraßen für den Fernverkehr. Sie sind asphaltierte, meist zweispurige Hauptstraßen. Sie sind die Hauptverkehrsachsen des Landes und man unterscheidet derzeit acht Nationalstraßen, welche mit einem B und einer Nummer bezeichnet werden. Die Straßensymbole sind fünfeckig und grün mit gelbem Rand, die Schrift darauf ist ebenfalls in Gelb gehalten.

Nationalstraße Endpunkt 1 Endpunkt 2 Länge Karte Bild
Nationalstraße B1
teilweise Autobahn A1
Noordoewer
- Grenze nach SudafrikaSüdafrika Südafrika
- Anschluss an die N7
Oshikango
- Grenze nach AngolaAngola Angola
- Anschluss an die EN120
1600 km Map NAM B1.svg Namibia B1.JPG
bei Mariental
Nationalstraße B2 Walvis Bay
- Endpunkt des TCH
- Endpunkt des TKH
Okahandja
- Anschluss an die B1
327 km Map NAM B2.svg National Street B2 from Swakopmund to Walvis Bay (2018).jpg
Nationalstraße B3 Grünau
- Anschluss an die B1
Ariamsvlei
- Grenze nach SudafrikaSüdafrika Südafrika
- Anschluss an die N11
160 km Map NAM B3.svg Namibia Road.jpg
Straßenverlauf in der Nähe von Ariamsvlei
Nationalstraße B4 Lüderitz Keetmanshoop
- Anschluss an die B1
330 km Map NAM B4.svg Strasse bei lüderitz.jpg
bei Lüderitz Leica Nr.619125 Holler Swakopmund.jpg
Nationalstraße B6 Windhoek
- Anschluss an die B1
Buitepos
- Grenze nach BotswanaBotswana Botswana
290 km Map NAM B6.svg Namibia Witvlei 2006 Goerss a.jpg
bei Witvlei
Nationalstraße B8 Otavi
- Anschluss an die B1
Katima Mulilo
- Grenze nach SambiaSambia Sambia


Ngoma
- Grenze nach BotswanaBotswana Botswana

930 km Map NAM B8.svg DrivingCaprivi flip666.jpg
im Bwabwata-Nationalpark
Nationalstraße B10 Ohangwena
- Anschluss an die B1
- Grenze nach AngolaAngola Angola
Rundu
- Anschluss an die B8
- Grenze nach AngolaAngola Angola
412 km Map NAM B10.svg
Nationalstraße B11[6] zwischen Mpoto und Silikunga
- Anschluss an die B10
Nkurenkuru
- Anschluss an die B10
53 km Map NAM B11.svg
Nationalstraße B14 Grootfontein
- Anschluss an die B8
Gobabis (bis Aranos geplant)[veraltet]
- Anschluss an die B6
391 km (+289 km geplant) Map NAM B14.svg B14 südlich Grootfontein (2018).jpg
südlich Grootfontein
Nationalstraße B15[7] Tsumeb
- Anschluss an die B1
Katwitwi
- Grenze nach AngolaAngola Angola
210 km Map NAM B15.svg B15 Road Namibia.jpg
18°17′29.8″S 017°59′57.1″E
Straßenschild einer Hauptstraße

Hauptstraßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptstraßen sind in Namibia Hauptverkehrsstraßen zweiter Ordnung und teilweise asphaltiert, meist jedoch unbefestigt. Die unbefestigten Abschnitte sind meist mit einer Kiestragschicht versehen. Die Hauptstraßen werden mit einem C und einer fortlaufenden Nummer bezeichnet, die Straßensymbole sind rechteckig und grün, die Schrift darauf in gelb gehalten.

Hauptstraße Endpunkt 1 Endpunkt 2 Länge
Hauptstraße C10 Grenze zu Südafrika ǀAi-ǀAis 241 km
Hauptstraße C11 B3 bei Karasburg C17 bei Koës 318 km
Hauptstraße C12 B1B3 Grünau B4 Seeheim 129 km
Hauptstraße C13 C14 Helmeringhausen Noordoewer 286 km
Hauptstraße C14 B2 Walvis Bay B4 Goageb 451 km
Hauptstraße C15 C23 Dordabis Grenze zu Südafrika 419 km
Hauptstraße C16 B1 Keetmanshoop Grenze zu Südafrika 199 km
Hauptstraße C17 B1 Keetmanshoop C15 Koës 168 km
Hauptstraße C18 B1 Gibeon C15 Gochas 110 km
Hauptstraße C19 B1 Mariental C14 Solitaire 337 km
Hauptstraße C20 B1 Mariental B6 Gobabis 341 km
Hauptstraße C21 C19 Maltahöhe C15 Hoachanas 157 km
Hauptstraße C22
(siehe auch Nationalstraße B14)
C20 Aranos B1 Otjiwarongo 323 km
Hauptstraße C23 B1 Windhoek C25 Leonardville 170 km
Hauptstraße C24 B1 Rehoboth C14 Ababis 159 km
Hauptstraße C25 B1 Rehoboth C20 Leonardville 170 km
Hauptstraße C26 B1 Windhoek C14 Rostock 200 km
Hauptstraße C27 C13C14 Helmeringhausen C19 Sesriem 260 km
Hauptstraße C28 B1B6 Windhoek B2C34 Swakopmund 316 km
Hauptstraße C29 B6 Khomas C22 Otjinene 155 km
Hauptstraße C30 B6 Gobabis C22 Hochfeld 320 km
Hauptstraße C31 B1 Okahandja C29 Summerdown 166 km
Hauptstraße C32 B2 Karibib C28 beim Bosua-Pass 95 km
Hauptstraße C33 B2 Karibib B1 Otjiwarongo 165 km
Hauptstraße C34 B2C28 Swakopmund Möwebucht 350 km
Hauptstraße C35 C34 Henties Bay Ruacana an der Grenze mit Angola 606 km
Hauptstraße C36 B2 Wilhelmstal C35 Uis 190 km
Hauptstraße C37 C12 Hobas Aussenkehr am Oranje-Fluss 134 km
Hauptstraße C38 B1C33 Otjiwarongo B1 Oshivelo 350 km
Hauptstraße C39 B1B8 Otavi C34 Torra Bay 460 km
Hauptstraße C40 C35 Kamanjab C38C39 Outjo 269 km
Hauptstraße C41 C46 Oshakati C43 Opuwo 192 km
Hauptstraße C42 B1 B15 Tsumeb C47 Otjituuo 119 km
Hauptstraße C43 C39 Palmwag Epupa an der Grenze mit Angola 470 km
Hauptstraße C44 B8 Grootfontein Gam unweit der Grenze mit Botswana 320 km
Hauptstraße C45 B1 Ohangwena C46 Oshakati 42 km
Hauptstraße C46 B1 Ondangwa Ruacana an der Grenze mit Angola 185 km
Hauptstraße C47 C42 Otjituuo C22 Okakarara 167 km
Hauptstraße C48 B8 Divundu Mahango Core Area an der Grenze zu Botswana 37 km
Hauptstraße C49 B8 Katima Mulilo B8 Kongola 137 km

Beispiele von Nebenstraßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Namibia sind Nebenstraßen nicht-asphaltierte Straßen der Kategorien D (bzw. DR) und M (bzw. MR). Auch Straßen der Kategorie F (vormals P) zählen hierzu.

Nebenstraße Endpunkt 1 Endpunkt 2 Länge Foto
D707 C27
25°32′13″S 016°19′16″E
C13
26°15′04″S 016°35′09″E
122 km Distriktstraße D707 bei Namtib (Namibia).jpg Welt-Icon Leica Nr.619125 Holler Swakopmund.jpg
D826
(in Teilen auch Hauptstraße C27)
C19
-24.449677 15.909768
4x2-Parkplatz beim Sossusvlei
-24.729827 15.319538
075 km Road to Sossusvlei 2019.jpg
D1001 C22
23°56′25″S 019°18′03″E
D1046
23°55′24″S 019°55′43″E
065 km Distriktstraße D1001 bei Farm Gunsteling, Namibia (2017).jpg Welt-Icon
D1237 B1 Welt-Icon C26 Welt-Icon 043 km District road D1237, Rehoboth (Namibia).jpg Welt-Icon
D1984 C28
22°41′16″S 014°35′11″E
C14
22°58′59″S 014°35′47″E
033 km Distriktstraße D1984 und Eisenbahnlinie bei Walvis Bay (2017).jpg Welt-Icon
D1985 C28
22°52′02″S 015°43′07″E
D1982
23°03′28″S 015°43′00″E
022 km D1985, Verbindungsstraße zwischen C28 und D1982 in Namibia.jpg Welt-Icon
D2612 C39
Welt-Icon
C35
Welt-Icon
077 km District road D2612 near Twyfelfontein, Namibia.jpg Welt-Icon
D3819 C22 (Onderombapa)
23°08′57″S 019°33′22″E
D3820
23°02′27″S 019°54′55″E
041 km Distriktstraße D3819, Namibia (2017).jpg Welt-Icon
M39 C20 Welt-Icon D1099 bei Union’s End Welt-Icon 115 km Nossob und Nebenstraße M39, Namibia (2017).jpg Welt-Icon Leica Nr.619125 Holler Swakopmund.jpg
M118 Oranjemund Welt-Icon C13 bei Rosh Pinah Welt-Icon 079 km Namibia M118 (2018).jpg Welt-Icon Leica Nr.619125 Holler Swakopmund.jpg

Korridore der Walvis Bay Corridor Group[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karte der Korridore (2020)

nach Angaben der WBCG:[8]

Innerstädtische Straßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtige innerstädtische Straßen in Namibia sind unter anderem

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anmerkung: Dieser Artikel enthält Schriftzeichen aus dem Alphabet der im südlichen Afrika gesprochenen Khoisansprachen. Die Darstellung enthält Zeichen der Klicklautbuchstaben ǀ, ǁ, ǂ und ǃ. Nähere Informationen zur Aussprache langer oder nasaler Vokale oder bestimmter Klicklaute finden sich z. B. unter Khoekhoegowab.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Uwe Jäschke, Nils Bruzelius, Günter Seydack et al: History of the Namibian Road Sector. Roads Authority, Windhoek 2011, ISBN 978-99945-71-48-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Namibia’s Roads still the Best on the Continent. Roads Authority, 21. Juni 2020. (PDF; englisch)
  2. Road Referencing System . Roads Authority of Namibia, 5. September 2017.
  3. Große Kilometerziele bis 2018. Allgemeine Zeitung, 1. April 2016. (Memento vom 1. April 2016 im Internet Archive)
  4. Aus B1 wird A1, aus grün wird blau: Neuer Standard für „Freeways“. Allgemeine Zeitung, 6. Januar 2017.
  5. Phase 2A of Hosea Kutako dual-carriageway construction launched. Namibia Press Agency, 18. November 2019.
  6. Namibia-Karte Norden. Namibia-Forum.ch, Datum unbekannt (Memento vom 29. August 2014 im Webarchiv archive.today) abgerufen am 29. August 2014
  7. Straßenbau nach Katwitwi auf Kurs - Allgemeine Zeitung, 2. April 2013, S. 3
  8. http://www.wbcg.com.na/corridors.html