Strallegg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strallegg
Wappen Österreichkarte
Wappen von Strallegg
Strallegg (Österreich)
Strallegg
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Weiz
Kfz-Kennzeichen: WZ
Fläche: 42,23 km²
Koordinaten: 47° 24′ N, 15° 43′ OKoordinaten: 47° 24′ 0″ N, 15° 42′ 36″ O
Höhe: 850 m ü. A.
Einwohner: 1.925 (1. Jän. 2018)
Bevölkerungsdichte: 46 Einw. pro km²
Postleitzahlen: 8190, 8192
Vorwahl: 03174
Gemeindekennziffer: 6 17 50
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Strallegg 100
8192 Strallegg
Website: www.strallegg.eu
Politik
Bürgermeister: Peter Kern (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(15 Mitglieder)
9
4
2
Insgesamt 15 Sitze
Lage der Gemeinde Strallegg im Bezirk Weiz
Albersdorf-PrebuchAngerBirkfeldFischbach (Steiermark)Fladnitz an der TeichalmFloingGasenGersdorf an der FeistritzGleisdorfGutenberg-StenzengreithHofstätten an der RaabIlztalLudersdorf-WilfersdorfMarkt HartmannsdorfMiesenbach bei BirkfeldMitterdorf an der RaabMortantschNaasPassailPischelsdorf am KulmPuch bei WeizRattenRetteneggSt. Kathrein am HauensteinSankt Kathrein am OffeneggSt. Margarethen an der RaabSankt Ruprecht an der RaabSinabelkirchenStralleggThannhausenWeizSteiermarkLage der Gemeinde Strallegg im Bezirk Weiz (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Gemeindeamt von Strallegg
Gemeindeamt von Strallegg
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Strallegg ist eine Gemeinde mit 1925 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2018) im Bezirk Weiz im österreichischen Bundesland Steiermark.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strallegg liegt im oststeirischen Bergland.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende vier Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Januar 2018[1]):

  • Außeregg (256)
  • Feistritz (435)
  • Pacher (323)
  • Strallegg (911)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Ausseregg, Feistritz, Pacher und Strallegg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahr 1295. Die Grundherren des Mittelalters waren die Stubenberger. Später waren die Chorherren von Stift Pöllau Grundherren. Die Aufhebung der Grundherrschaften erfolgte 1848. Die Ortsgemeinde als autonome Körperschaft entstand 1850. Nach der Annexion Österreichs 1938 kam die Gemeinde zum Reichsgau Steiermark, 1945 bis 1955 war sie Teil der britischen Besatzungszone in Österreich.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister ist Peter Kern. Der Gemeinderat setzt sich nach den Wahlen von 2010 wie folgt zusammen: 9 ÖVP, 5 SPÖ, 1 FPÖ

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen der Gemeinde wurde 1989 verliehen. Blasonierung: „Im schwarzen mit einem rechts gebogenen silbernen Mistelzweig belegten Schild ein silbernes rechtes Obereck, darin eine schrägrechte schwarze Pfeilspitze.“

Tourismusverband[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde bildet gemeinsam mit Birkfeld, Fischbach, Miesenbach, Rettenegg, Ratten, St. Kathrein am Hauenstein, St. Jakob im Walde, Waldbach-Mönichwald, Wenigzell und Vorau den TourismusverbandJoglland-Waldheimat“. Dessen Sitz ist die Gemeinde St. Jakob im Walde.[2]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Strallegg

Ehrenbürger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1981 Hubert Baumegger (1942–2014)
  • 1982 Franz Wegart (1918–2009), Landeshauptmann-Stellvertreter
  • 1983 Josef Krainer (1930–2016), Landeshauptmann

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Walter Brunner: Strallegg. Geschichte des Lebensraumes und seiner Bewohner. Strallegg 1995

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Strallegg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2018 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2018), (Excel)
  2. Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 30. Dezember 2014, 210. Jahrgang, 52. Stück. Nr. 307. ZDB-ID 1291268-2 S. 626.