Trub

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trub
Wappen von Trub
Staat: Schweiz
Kanton: Bern (BE)
Verwaltungskreis: Emmentalw
BFS-Nr.: 0908i1f3f4
Postleitzahl: 3556
Koordinaten: 633864 / 198121Koordinaten: 46° 56′ 0″ N, 7° 53′ 0″ O; CH1903: 633864 / 198121
Höhe: 790 m ü. M.
Fläche: 62,0 km²
Einwohner: 1350 (31. Dezember 2016)[1]
Einwohnerdichte: 22 Einw. pro km²
Website: www.trub.ch
Trub Dorf. Ansicht von Kirche und Kloster von Osten.

Trub Dorf. Ansicht von Kirche und Kloster von Osten.

Karte
BrienzerseeKanton LuzernKanton SolothurnKanton SolothurnVerwaltungskreis Bern-MittellandVerwaltungskreis Interlaken-OberhasliVerwaltungskreis SeelandVerwaltungskreis ThunVerwaltungskreis OberaargauAefligenAffoltern im EmmentalAlchenstorfBätterkindenBurgdorf BEDürrenrothEggiwilErsigenHasle bei BurgdorfHeimiswilHeimiswilHellsauHindelbankHöchstetten BEKernenriedKirchberg BEKoppigenKrauchthalLangnau im EmmentalLauperswilLützelflühLützelflühLützelflühLyssachMötschwilOberburg BEOberburg BEOberburg BERöthenbach im EmmentalRüderswilRüdtligen-AlchenflühRüegsauRumendingenRüti bei LyssachSchangnauSignauSumiswaldTrachselwaldTrubTrubschachenUtzenstorfWiler bei UtzenstorfWilladingenWynigenZielebachKarte von Trub
Über dieses Bild
w

Trub ist eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Emmental des Kantons Bern in der Schweiz.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trub liegt im oberen Emmental an der Trueb, im Napfbergland, ist landwirtschaftlich geprägt und weist ein sehr grosses Streusiedlungsgebiet auf. Flächenmässig gehört sie mit 6201 Hektaren zu den grössten Gemeinden im Kanton Bern. Rund 50 % der Gemeindefläche ist bewaldet. Der höchste Punkt liegt auf dem Napf bei 1408 m. Zur Gemeinde Trub gehören auch die Weiler Fankhaus (Postleitzahl: 3557) und Kröschenbrunnen.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl betrug im Jahr 1900 noch 2606. Seitdem ist sie kontinuierlich rückläufig. Trub ist ein klassisches Auswanderungstal. Dies zeigt die Zahl von rund 50’000 Leuten, die in Trub ihren Bürgerort haben. Nach Langnau ist Trub die zweitgrösste Bürgergemeinde im Kanton Bern.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1850 1880 1888 1900 1910 1920 1930 1941 1950 1960 1970 1980 1990 2000 2010 2015
Einwohner 2536 2486 2567 2606 2615 2485 2210 2173 2149 1981 1833 1607 1613 1506 1396 1347

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historisch bedeutsam ist Trub vor Allem als Standort des Klosters Trub, eines ehemaligen Benediktinerklosters, das im Reformationsjahr 1528 aufgelöst wurde.

Seit 1994 besteht eine Gemeindepartnerschaft mit Novosedly nad Nežárkou in Tschechien.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stimmenanteile der Parteien anlässlich der Nationalratswahl 2015 betrugen: SVP 61.3 %, BDP 14.5 %, GPS 7.0 %, SP 5.7 %, EDU 3.0 %, glp 2.9 %, FDP 1.7 %, EVP 1.4 %, CVP 0.8 %.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karin Zaugg, Michael Gerber: Trub im Emmental. (Schweizerische Kunstführer, Nr. 793/794, Serie 80). Hrsg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK. Bern 2006, ISBN 978-3-85782-793-8.
  • Hans Minder: Historisches Lexikon von Trub. Lauperswil 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Trub – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach institutionellen Gliederungen, Geschlecht, Staatsangehörigkeit und Alter (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 29. August 2017; abgerufen am 20. September 2017.
  2. Resultate der Gemeinde Trub. Staatskanzlei des Kantons Bern, 18. Oktober 2015; abgerufen am 23. April 2016 (html).