Rüderswil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rüderswil
Wappen von Rüderswil
Staat: Schweiz
Kanton: Bern (BE)
Verwaltungskreis: Emmentalw
BFS-Nr.: 0905i1f3f4
Postleitzahl: 3437
Koordinaten: 621702 / 203779Koordinaten: 46° 59′ 5″ N, 7° 43′ 26″ O; CH1903: 621702 / 203779
Höhe: 655 m ü. M.
Fläche: 17,2 km²
Einwohner: 2335 (31. Dezember 2015)[1]
Einwohnerdichte: 136 Einw. pro km²
Website: www.ruederswil.ch
Karte
Brienzersee Kanton Luzern Kanton Solothurn Kanton Solothurn Verwaltungskreis Bern-Mittelland Verwaltungskreis Interlaken-Oberhasli Verwaltungskreis Seeland Verwaltungskreis Thun Verwaltungskreis Oberaargau Aefligen Affoltern im Emmental Alchenstorf Bätterkinden Burgdorf BE Dürrenroth Eggiwil Ersigen Hasle bei Burgdorf Heimiswil Heimiswil Hellsau Hindelbank Höchstetten BE Kernenried Kirchberg BE Koppigen Krauchthal Langnau im Emmental Lauperswil Lützelflüh Lützelflüh Lützelflüh Lyssach Mötschwil Oberburg BE Oberburg BE Oberburg BE Röthenbach im Emmental Rüderswil Rüdtligen-Alchenflüh Rüegsau Rumendingen Rüti bei Lyssach Schangnau Signau Sumiswald Trachselwald Trub Trubschachen Utzenstorf Wiler bei Utzenstorf Willadingen Wynigen ZielebachKarte von Rüderswil
Über dieses Bild
ww

Rüderswil ist eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Emmental des Kantons Bern in der Schweiz.

Unter dem Namen existieren eine Einwohnergemeinde sowie eine Kirchgemeinde der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn. Eine Burgergemeinde gibt es nicht.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rüderswil ist eine alemannische Siedlung und erhielt ihren heutigen Namen in der Zeit der fränkischen Herrschaft im 8./9. Jahrhundert. Der Name ist auf den Sippenältesten "Ruodheri" zurückzuführen.

Geographie und Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rüderswil liegt im Emmental. Die Nachbargemeinden von Norden beginnend im Uhrzeigersinn sind Lützelflüh, Trachselwald, Lauperswil, Landiswil und Hasle bei Burgdorf. Die Gemeinde besteht aus den Orten Zollbrück, Rüderswil, einem Teil des Ortes Ranflüh und Schwanden. Ende 2015 lebten 2364 Personen in der Gemeinde, davon 93 Ausländer. Zollbrück im Südosten der Gemeinde ist mit Lauperswil zusammengewachsen und mittlerweile grösser als der Ort Rüderswil. Die Fusionsbemühungen mit der Gemeinde Lauperswil scheiterten im Mai 2009 an der Ablehnung durch Lauperswil.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stimmenanteile der Parteien anlässlich der Nationalratswahl 2015 betrugen: SVP 47.9 %, BDP 18.9 %, SP 8.5 %, EDU 6.2 %, GPS 4.1 %, FDP 3.7 %, glp 3.5 %, EVP 3.2 %, CVP 1.1 %, Alpenparlament 1.0 %.[2]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • im Weiler Schönholz der Gemeinde Rüderswil wurde ca. 1615 der am 27. August 1653 in Bern hingerichtete Bauernführer Niklaus Leuenberger geboren
  • von 1812 bis 1824 wirkte als Pfarrer in Rüderswil Gottlieb Jakob Kuhn
  • im Dorf Ranflüh, Gemeinde Rüderswil wurde der Zoologe Johann Büttikofer (1850–1927) geboren
  • Marco Mucha (* 14. April 1954 in Rom) (Bürgerort Rüderswil), Radierer, Drucker und Schriftsteller, Leiter von Radierungkurse, Malerei schaft hier.[3]
Bauernhaus in Zollbrück
Niklaus Leuenberger
Gottlieb Jakob Kuhn

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rüderswil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Schweiz – STAT-TAB: Ständige und Nichtständige Wohnbevölkerung nach Region, Geschlecht, Nationalität und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)
  2. Resultate der Gemeinde Rüderswil. Staatskanzlei des Kantons Bern, 18. Oktober 2015, abgerufen am 23. April 2016 (html, deutsch).
  3. Marco Mucha in Sikart, abgerufen 23. Januar 2016.