Turku PS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den Fußballklub Turun Palloseura. Der ebenso genannte Eishockeyverein findet sich unter Turun Palloseura (Eishockey).
Turku PS
Vereinslogo
Voller Name Turun Palloseura
Gegründet 1922
Vereinsfarben schwarz-weiss
Stadion Veritas-Stadion
Plätze 9.372
Präsident FinnlandFinnland Marco Casagrande
Trainer FinnlandFinnland Mika Laurikainen
Homepage www.tps.fi
Liga Ykkönen
2014 12. Platz (Abstieg aus Veikkausliiga)
Heim
Auswärts

Turku PS (offiziell: Turun Palloseura (finnisch für Turkuer Ballgesellschaft) oder kurz TPS) ist ein finnischer Fußballverein aus der Küstenstadt Turku (schwedisch Åbo). Gegründet wurde er 1922. Die Vereinsfarben sind Schwarz und Weiß. Der Klub spielt im 9.372 Zuschauer fassenden Veritas-Stadion (Kupittaa), in dem auch der Stadtrivale Inter Turku spielt.

Geschichte[Bearbeiten]

Schon kurz nach der Gründung löste TPS Åbo IFK als Nummer 1 in der Stadt ab und wurde 1928 zum ersten Mal finnischer Meister. In den Jahren 1939, 1941 und 1949 konnte ebenfalls der Meistertitel erreicht werden. In den 1950er-Jahren folgte eine Durststrecke und für fünf Jahre der Gang in die 2. Liga. Nach dem Wiederaufstieg holte TPS in Jahren 1968, 1971, 1972 und 1975 den Titel. Den ersten Pokalsieg feierte der Verein 1991. Auch 1994 konnte der finnische Pokal gewonnen werden, bevor der TPS nach der Saison 2000 in die Ykkönen abstieg. Seit der Saison 2003 spielt TPS wieder in der höchsten finnischen Spielklasse, der Veikkausliiga.

Mit der Teilnahme am Europapokal der Landesmeister 1969 trat Turku zum ersten Mal auf internationalem Parkett auf. Der größte internationale Erfolg war ein 1:0 bei Inter Mailand in der 2. Runde des UEFA-Pokal 1987/88. Man schied dennoch aus.

Europapokalbilanz[Bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
1969/70 Europapokal der Landesmeister 1. Runde DanemarkDänemark Kjøbenhavns Boldklub 0:5 0:1 (H) 0:4 (A)
1972/73 Europapokal der Landesmeister 1. Runde Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 1. FC Magdeburg 1:9 0:6 (A) 1:3 (H)
1973/74 Europapokal der Landesmeister 1. Runde SchottlandSchottland Celtic Glasgow 1:9 1:6 (H) 0:3 (A)
1976/77 Europapokal der Landesmeister 1. Runde MaltaMalta Sliema Wanderers 2:2 1:2 (A) 1:0 (H)
2. Runde SchweizSchweiz FC Zürich 0:3 0:2 (A) 0:1 (H)
1985/86 UEFA-Pokal 1. Runde SowjetunionSowjetunion Spartak Moskau 1:4 0:1 (A) 1:3 (H)
1987/88 UEFA-Pokal 1. Runde OsterreichÖsterreich FC Admira/Wacker 2:1 0:1 (H) 2:0 (A)
2. Runde ItalienItalien Inter Mailand 1:2 1:0 (A) 0:2 (H)
1988/89 UEFA-Pokal 1. Runde NordirlandNordirland Linfield FC (a)1:1(a) 0:0 (H) 1:1 (A)
2. Runde OsterreichÖsterreich First Vienna FC 1894 (a)2:2(a) 1:2 (A) 1:0 (H)
Achtelfinale Rumänien 1965Rumänien AS Victoria Bukarest (a)3:3(a) 0:1 (A) 3:2 (H)
1990/91 UEFA-Pokal 1. Runde Polen 1990Dritte Polnische Republik GKS Katowice 0:4 0:3 (A) 0:1 (H)
1992/93 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde TurkeiTürkei Trabzonspor 2:4 0:2 (A) 2:2 (H)
1995/96 Europapokal der Pokalsieger Vorrunde AlbanienAlbanien KS Teuta Durrës 1:3 1:0 (H) 0:3 (A)
1997 UEFA Intertoto Cup Gruppenphase Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien FK Hajduk Kula 1:2 1:2 (H)
NorwegenNorwegen Kongsvinger IL 2:0 2:0 (A)
BelgienBelgien SK Lommel 1:1 1:1 (H)
SchwedenSchweden Halmstads BK 1:6 1:6 (A)
1998 UEFA Intertoto Cup 1. Runde SchweizSchweiz FC Sion (a)3:3(a) 0:1 (H) 3:2 (A)
2. Runde RusslandRussland Schinnik Jaroslawl 2:5 0:2 (H) 2:3 (A)
2008 UEFA Intertoto Cup 1. Runde NordirlandNordirland Lisburn Distillery 6:3 3:2 (A) 3:1 (H)
2. Runde DanemarkDänemark Odense BK 1:4 1:2 (H) 0:2 (A)
2010/11 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde WalesWales Port Talbot Town 7:1 3:1 (H) 4:0 (A)
2. Qualifikationsrunde BelgienBelgien Cercle Brügge (a)2:2(a) 1:0 (A) 1:2 (H)
2011/12 UEFA Europa League 2. Qualifikationsrunde BelgienBelgien KVC Westerlo 0:1 0:1 (H) 0:0 (A)
2013/14 UEFA Europa League 2. Qualifikationsrunde LuxemburgLuxemburg Jeunesse Esch 2:3 0:2 (A) 2:1 (H)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 48 Spiele, 14 Siege, 5 Unentschieden, 29 Niederlagen, 45:83 Tore (Tordifferenz -38)

Erfolge[Bearbeiten]

  • Finnischer Pokal: 3
    • 1991, 1994, 2010

Weblinks[Bearbeiten]