Europapokal der Landesmeister 1976/77

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Europapokal der Landesmeister 1976/77
Pokalsieger England FC Liverpool (1. Titel)
Beginn 14. September 1976
Finale 25. Mai 1977
Finalstadion Olympiastadion, Rom
Mannschaften 32
Spiele 61
Tore 155  (ø 2,54 pro Spiel)
Torschützenkönig Italien Franco Cucinotta
Deutschland Bundesrepublik Gerd Müller (je 5)
Europapokal der Landesmeister 1975/76

Der Europapokal der Landesmeister 1976/77 war die 22. Auflage des Wettbewerbs und wurde zum ersten Mal vom FC Liverpool im Finale gegen Borussia Mönchengladbach gewonnen. 32 Klubmannschaften nahmen teil, darunter 31 Landesmeister der vorangegangenen Saison und mit dem FC Bayern München der dreimalige Titelverteidiger, der im Viertelfinale an Dynamo Kiew scheiterte. Schauplatz des Finales war am 25. Mai 1977 das Olympiastadion Rom.

Es war erst der zweite Titelgewinn einer englischen Mannschaft, dem allerdings fünf weitere hintereinander folgen sollten. Inklusive diesem erreichte der FC Liverpool fünf Finalspiele in neun Jahren, von denen er vier gewann.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Teilnehmer spielten im reinen Pokalmodus mit (bis auf das Finale) Hin- und Rückspielen um die Krone des europäischen Vereinsfußballs. Bei Torgleichstand zählte zunächst die größere Zahl der auswärts erzielten Tore; gab es auch hierbei einen Gleichstand, wurde das Rückspiel verlängert und ggf. sofort anschließend ein Elfmeterschießen zur Entscheidung ausgetragen.

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 14.(Liverpool vs. Crusaders) und 15. September, die Rückspiele am 28.(Crusaders vs. Liverpool) und 29. September 1976 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Liverpool  EnglandEngland 7:0 Nordirland Crusaders FC 2:0 5:0
FKS Stal Mielec  Polen 1944 1:3 Spanien 1945 Real Madrid 1:2 0:1
Ferencváros Budapest  Ungarn 1957 11:30 Luxemburg Jeunesse Esch 5:1 6:2
ZSKA Sofia  Bulgarien 1971 0:1 FrankreichFrankreich AS Saint-Étienne 0:0 0:1
Dundalk FC  Irland 1:7 NiederlandeNiederlande PSV Eindhoven 1:1 0:6
FK Austria Wien  OsterreichÖsterreich 1:3 Deutschland Bundesrepublik Borussia Mönchengladbach 1:0 0:3
Dynamo Dresden  Deutschland Demokratische Republik 1949 2:0 Portugal Benfica Lissabon 2:0 0:0
Dynamo Kiew  Sowjetunion 1955 5:0 Jugoslawien Partizan Belgrad 3:0 2:0
Glasgow Rangers  Schottland 1:2 Schweiz FC Zürich 1:1 0:1
Køge BK  Danemark 1:7 Deutschland Bundesrepublik FC Bayern München 0:5 1:2
FC Brügge  Belgien 3:2 Rumänien 1965 Steaua Bukarest 2:1 1:1
Omonia Nikosia  Zypern 1960 1:3 Griechenland 1975 PAOK Saloniki 0:2 1:1
AC Turin  Italien 3:2 SchwedenSchweden Malmö FF 2:1 1:1
ÍA Akranes  Island 3:6 Turkei Trabzonspor 1:3 2:3
Viking Stavanger  Norwegen 2:3 Tschechoslowakei Baník Ostrava 2:1 0:2
Sliema Wanderers  Malta (a)2:2(a) Finnland Turun Palloseura 2:1 0:1

2. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 20. Oktober, die Rückspiele am 3. November 1976 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Trabzonspor  Turkei 1:3 EnglandEngland FC Liverpool 1:0 0:3
Ferencváros Budapest  Ungarn 1957 1:4 Deutschland Demokratische Republik 1949 Dynamo Dresden 1:0 0:4
Baník Ostrava  Tschechoslowakei 2:6 Deutschland Bundesrepublik FC Bayern München 2:1 0:5
Dynamo Kiew  Sowjetunion 1955 6:0 Griechenland 1975 PAOK Saloniki 4:0 2:0
AC Turin  Italien 1:2 Deutschland Bundesrepublik Borussia Mönchengladbach 1:2 00:01
AS Saint-Étienne  FrankreichFrankreich 1:0 NiederlandeNiederlande PSV Eindhoven 1:0 0:0
FC Zürich  Schweiz 3:0 Finnland Turun Palloseura 2:0 1:0
Real Madrid  Spanien 1945 0:2 Belgien FC Brügge 00:02 0:2
1 Das Rückspiel fand in Düsseldorf statt.
2 Das Hinspiel fand in Málaga statt.

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 2. März, die Rückspiele am 16. März 1977 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Bayern München  Deutschland Bundesrepublik 1:2 Sowjetunion 1955 Dynamo Kiew 1:0 0:2
AS Saint-Étienne  FrankreichFrankreich 2:3 EnglandEngland FC Liverpool 1:0 1:3
Borussia Mönchengladbach  Deutschland Bundesrepublik 3:2 Belgien FC Brügge 02:23 1:0
FC Zürich  Schweiz (a)4:4(a) Deutschland Demokratische Republik 1949 Dynamo Dresden 2:1 2:3
3 Das Hinspiel fand in Düsseldorf statt.

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 6. April, die Rückspiele am 20. April 1977 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Dynamo Kiew  Sowjetunion 1955 1:2 Deutschland Bundesrepublik Borussia Mönchengladbach 1:0 00:24
FC Zürich  Schweiz 1:6 EnglandEngland FC Liverpool 1:3 0:3
4 Das Rückspiel fand in Düsseldorf statt.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Liverpool Borussia Mönchengladbach
FC Liverpool
25. Mai 1977 in Rom (Olympiastadion)
Ergebnis: 3:1 (1:0)
Zuschauer: 52.000
Schiedsrichter: Robert Wurtz (Frankreich Frankreich)
Borussia Mönchengladbach


Ray ClemencePhil Neal, Tommy Smith, Emlyn Hughes (C)ein weißes C in blauem Kreis, Joey JonesJimmy Case, Terry McDermott, Ray Kennedy, Ian CallaghanKevin Keegan, Steve Heighway
Cheftrainer: Bob Paisley
Wolfgang KneibHans-Jürgen WittkampBerti Vogts (C)ein weißes C in blauem Kreis, Frank Schäffer, Hans KlinkhammerHerbert Wimmer (24. Christian Kulik), Rainer Bonhof, Horst Wohlers (79. Wilfried Hannes), Uli StielikeAllan Simonsen, Jupp Heynckes
Cheftrainer: Udo Lattek
Tor 1:0 Terry McDermott (28.)

Tor 2:1 Tommy Smith (65.)
Strafstoß 3:1 Phil Neal (83., Foulelfmeter)

Tor 1:1 Allan Simonsen (51.)
Gelbe Karten Uli Stielike

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Spieler Klub Tore
1 Italien Franco Cucinotta FC Zürich 5
Deutschland Bundesrepublik Gerd Müller FC Bayern München 5
3 England Kevin Keegan FC Liverpool 4
England Phil Neal FC Liverpool 4
Ungarn 1957 Tibor Nyilasi Ferencváros Budapest 4
Schweden Conny Torstensson FC Bayern München 4
Niederlande René van de Kerkhof PSV Eindhoven 4

Eingesetzte Spieler FC Liverpool[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. FC Liverpool
FC Liverpool

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]