Mestaruussarja 1960

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Mestaruussarja 1960 war die 30. Spielzeit um die finnische Fußballmeisterschaft seit der Einführung der Mestaruussarja. Sie wurde unter zwölf Mannschaften ausgespielt, also mit zwei mehr als in der Vorsaison. Valkeakosken Haka wurde mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden finnischer Meister 1960. Der Vorsprung auf den Zweiten Turun Palloseura betrug am Ende ganze 13 Punkte.

Mestaruussarja 1960: Spielorte

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein Sp G U V Tore Diff. Punkte
01. Valkeakosken Haka (P) 22 20 1 1 78:23 +55 41
02. Turun Palloseura 22 13 2 7 72:43 +29 28
03. Kronohagens IF (N) 22 12 3 7 51:41 +10 27
04. Helsingin Palloseura 22 10 6 6 51:38 +13 26
05. Helsingfors IFK (M) 22 9 5 8 57:43 +14 23
06. Kuopion Palloseura 22 8 7 7 47:47 ±00 23
07. Helsingin Peli-Pojat 22 10 3 9 41:47 -06 23
08. Vasa IFK 22 7 5 10 41:49 -08 19
09. Helsingin Jalkapalloklubi 22 5 8 9 44:51 -07 18
10. Rosenlewin Urheilijat-38 22 6 5 11 31:45 −14 17
11. Tampereen Kisatoverit (N) 22 4 2 16 35:82 −47 10
12. Drott Jakobstad (N) 22 2 5 15 26:65 −39 09
Meister + Teilnahme an der Vorrunde des Europapokals der Landesmeister
Abstieg
(M) Finnischer Meister 1959
(P) Pokalsieger 1959
(N) Neuaufsteiger der Saison 1959

Torschützenkönig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matti Sundelin von Turun Palloseura wurde mit 30 Treffern Torschützenkönige der Mestaruussarja 1960.[1] Sundelin gewann diese Auszeichnung nach 1957 und 1959 bereits das dritte Mal.

Fußballpokal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Finale des finnischen Fußballpokal standen sich am 23. Oktober im Olympiastadion von Helsinki Vorjahressieger Valkeakosken Haka und RU-38 Pori gegenüber. Vor einer Pokal-Rekordkulisse von über 4700 Zuschauer gewann Valkeakoski mit 3:1 nach Verlängerung und damit insgesamt bereits das dritte Mal den nationalen Pokalwettbewerb.

Internationales Abschneiden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Valkeakosken Haka qualifizierte sich als Meister der Saison 1960 für den Europapokal der Landesmeister 1961/62:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.rsssf.com Finland - List of Topscorers