Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld
Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld
Deutschlandkarte, Position der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld hervorgehoben

Koordinaten: 50° 41′ N, 7° 39′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Altenkirchen (Westerwald)
Fläche: 228,83 km2
Einwohner: 35.089 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 153 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: AK
Verbandsschlüssel: 07 1 32 5010
Verbandsgliederung: 67 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Rathausstr. 13
57610 Altenkirchen (Westerwald)
Website: vg-altenkirchen-flammersfeld.de
Bürgermeister: Fred Jüngerich (Parteilos)
Lage der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld im Landkreis Altenkirchen (Westerwald)
FriesenhagenHarbach (Landkreis Altenkirchen)NiederfischbachMudersbachBrachbachKirchen (Sieg)HerdorfDaadenEmmerzhausenMaudenDerschenNisterbergFriedewald (Westerwald)WeitefeldNiederdreisbachSchutzbachGrünebachAlsdorf (Westerwald)BetzdorfScheuerfeldWallmenrothWillrothKrunkelHorhausen (Westerwald)PleckhausenGüllesheimObersteinebachNiedersteinebachBürdenbachEulenberg (Westerwald)PeterslahrRott (Westerwald)BurglahrOberlahrEichen (Westerwald)Seifen (Westerwald)Seelbach (Westerwald)FlammersfeldKescheidReiferscheidBerzhausenWalterschenSchürdtOrfgenZiegenhain (Westerwald)GiershausenKatzwinkel (Sieg)Birken-HonigsessenWissen (Stadt)HövelsMittelhofNaurothElkenrothRosenheim (Landkreis Altenkirchen)KausenDickendorfMalberg (Westerwald)Steinebach/SiegFensdorfGebhardshainElben (Westerwald)SteinerothMolzhainSelbach (Sieg)Forst (bei Wissen, Sieg)BitzenEtzbachRoth (Landkreis Altenkirchen)BruchertseifenFürthenHamm (Sieg)Seelbach bei Hamm (Sieg)BreitscheidtPrachtBirkenbeulNiederirsenKircheibHirz-MaulsbachFiersbachMehren (Westerwald)RettersenErsfeldHasselbach (Westerwald)ForstmehrenKraamWerkhausenOberirsenWeyerbuschHemmelzenNeitersenBirnbachÖlsenSchöneberg (Westerwald)StürzelbachFluterschenOberwambachBerod bei HachenburgGielerothAlmersbachAltenkirchen (Westerwald)Michelbach (Westerwald)IngelbachSörthMammelzenEichelhardtIdelbergIsertHelmerothRacksenVolkerzenHilgenrothObererbach (Westerwald)BachenbergBusenhausenHeupelzenWölmersenKettenhausenHelmenzenNordrhein-WestfalenLandkreis NeuwiedWesterwaldkreisLandkreis NeuwiedKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen
Altenkirchen
Flammersfeld

Die Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist zum 1. Januar 2020 aus der freiwilligen Fusion der rheinland-pfälzischen Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld im Landkreis Altenkirchen (Westerwald) entstanden. Ihr gehören 66 Ortsgemeinden und die Stadt Altenkirchen an. Bei ihrer Gründung gehörten ihr noch 68 Gemeinden an. Obernau fusionierte zum 1. Januar 2021 mit Neitersen zur neuen Gemeinde Neitersen.

Die Verbandsgemeinde hat neben der Verwaltung in Altenkirchen eine weitere Verwaltungsstelle in Flammersfeld.

Verbandsangehörige Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsgemeinde, Stadt Fläche (km²) Einwohner
Almersbach 0,61 412
Altenkirchen, Stadt 10,98 6.305
Bachenberg 1,67 104
Berod 5,05 562
Berzhausen 2,37 204
Birnbach 3,11 626
Bürdenbach 2,80 587
Burglahr 2,87 496
Busenhausen 3,02 349
Eichelhardt 2,84 519
Eichen 4,27 544
Ersfeld 1,40 69
Eulenberg 1,16 48
Fiersbach 3,04 254
Flammersfeld 4,06 1.356
Fluterschen 3,37 644
Forstmehren 1,61 141
Gieleroth 5,92 649
Giershausen 2,11 112
Güllesheim 2,20 726
Hasselbach 5,76 311
Helmenzen 4,15 884
Helmeroth 3,57 186
Hemmelzen 2,83 279
Heupelzen 2,58 247
Hilgenroth 2,96 303
Hirz-Maulsbach 6,14 307
Horhausen 4,72 2.026
Idelberg 1,13 65
Ingelbach 5,08 502
Isert 1,84 109
Kescheid 4,82 119
Kettenhausen 1,68 280
Kircheib 6,55 516
Kraam 2,73 177
Krunkel 2,81 617
Mammelzen 4,12 1.074
Mehren 3,67 495
Michelbach 4,42 532
Neitersen 5,64 1.047
Niedersteinebach 0,79 216
Obererbach 3,63 548
Oberirsen 9,45 609
Oberlahr 2,82 750
Obersteinebach 3,33 245
Oberwambach 3,99 416
Ölsen 2,26 88
Orfgen 3,74 236
Peterslahr 2,31 293
Pleckhausen 1,99 821
Racksen 1,97 137
Reiferscheid 2,13 430
Rettersen 3,21 363
Rott 9,79 371
Schöneberg 3,20 416
Schürdt 2,01 257
Seelbach 2,99 294
Seifen 2,95 119
Sörth 1,99 250
Stürzelbach 1,77 230
Volkerzen 1,98 85
Walterschen 2,12 140
Werkhausen 5,75 227
Weyerbusch 4,22 1.385
Willroth 1,97 859
Wölmersen 2,63 371
Ziegenhain 0,71 150
Verbandsgemeinde insgesamt 228,83 35.089

(Einwohner am 31. Dezember 2019)[1]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbandsgemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld besteht aus 40 gewählten ehrenamtlichen Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem hauptamtlichen Bürgermeister als Vorsitzendem.

Die Sitzverteilung im Verbandsgemeinderat:[2]

Wahl SPD CDU FDP GRÜNE FWG Gesamt
2019 11 13 3 7 6 40 Sitze
  • FWG = Freie Wählergruppe Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld e. V.

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fred Jüngerich (parteilos) wurde am 1. Januar 2020 Bürgermeister der neuen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 war er mit einem Stimmenanteil von 83,8 % für acht Jahre in dieses Amt gewählt worden.[3]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld führt seit dem 3. Januar 2020 ein Wappen.

Wappen von Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld
Blasonierung: „In schräglinks geteiltem Schild mit zweiundzwanzigfach schwarz-silbern gestücktem Bord vorn in Rot ein goldener, doppelschwänziger, blaubewehrter und -bezungter, hersehender Löwe, hinten in Gold drei rote, schräglinks balkenweise angeordnete, rechtsgewendete Wolfsangeln.[4]
Wappenbegründung: Das Wappen verbindet die bisherigen Wappen der Verbandsgemeinde Altenkirchen und der Verbandsgemeinde Flammersfeld und greift die gemeinsamen gemeinen Figuren auf. Der goldene, doppelschwänzige, hersehender Löwe in Rot geht auf das Wappen der Grafen von Sayn zurück. Die meisten Ortsgemeinden im Gebiet der Verbandsgemeinde gehörten der Grafschaft Sayn und nach der Landesteilung im 17. Jahrhundert Sayn-Altenkirchen oder Sayn-Hachenburg an. Der saynische Löwe im Wappen der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld symbolisiert die territoriale Verbundenheit und stellt einen regionalen Bezug zum Westerwald her. Das Wappen nimmt im unteren Teil mit den drei Wolfsangeln das Wappen der Familie von Flammersfeld auf, die zum Niederadel im Westerwald zählte und verschiedene Ämter in der Grafschaft Sayn innehatte. Das Bord in den Farben Schwarz und Silber deutet auf die Zugehörigkeit zu Preußen als Teil der preußischen Rheinprovinz seit dem Wiener Kongress bis zur Gründung des Landes Rheinland-Pfalz hin.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Daniel Schneider: Wappen und Flaggen der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, in: Heimat-Jahrbuch des Kreises Altenkirchen 64 (2021), S. 57–64.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2019, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Der Landeswahlleiter RLP: Verbandsgemeinderatswahlen 2019 Altenkirchen-Flammersfeld. Abgerufen am 11. August 2019.
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz: Direktwahl 2019: Altenkirchen-Flammersfeld, VG. 27. Mai 2019, abgerufen am 20. Dezember 2019.
  4. Daniel Schneider: Wappen und Flaggen der der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, in: Heimat-Jahrbuch des Kreises Altenkirchen 64 (2021), S. 58.
  5. Daniel Schneider: Wappen und Flaggen der der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, in: Heimat-Jahrbuch des Kreises Altenkirchen 64 (2021), S. 58–61.