WTA Rio de Janeiro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tennis Rio Open
Logo des Turniers „Rio Open“
WTA Tour
Austragungsort Rio de Janeiro
BrasilienBrasilien Brasilien
Erste Austragung 1984
Letzte Austragung 2016
Kategorie WTA International
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/24Q/16D
Preisgeld 226.750 US$
Center Court 7.000 Zuschauer
Website Offizielle Website
Stand: 12. Dezember 2016

Das WTA Rio de Janeiro (offiziell: Rio Open) war ein Damen-Tennisturnier der WTA Tour, das im Februar 2014 erneut in der Stadt Rio de Janeiro in Brasilien ausgetragen wurde. Schon einmal 1984 wurde ein WTA-Turnier in Rio de Janeiro ausgetragen, unter dem Namen Santista Textile Open.

Im April 2012 wurde die Lizenz des WTA-Turniers von Memphis an IMX, einem Joint-Venture zwischen der EBX-Group und IMG, verkauft und das Turnier seit der Saison 2014 nach Rio de Janeiro verlegt. Ausgetragen wurde es im Brazilian Jockey Club.[1] Wie schon im Memphis fand auch in Rio gleichzeitig ein Turnier der ATP World Tour und der WTA Tour statt.

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
1984 ItalienItalien Sandra Cecchini ArgentinienArgentinien Adriana Villagrán 6:3, 6:3
1985 bis 2013: keine Austragung
↓  Kategorie: International  ↓
2014 JapanJapan Kurumi Nara TschechienTschechien Klára Zakopalová 6:1, 4:6, 6:1
2015 ItalienItalien Sara Errani SlowakeiSlowakei Anna Karolína Schmiedlová 7:62, 6:1
2016 ItalienItalien Francesca Schiavone Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shelby Rogers 2:6, 6:2, 6:2

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
1984 KanadaKanada Jill Hetherington
KanadaKanada Hélène Pelletier
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Penny Barg
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kylie Copeland
6:3, 2:6, 7:6
1985 bis 2013: keine Austragung
↓  Kategorie: International  ↓
2014 RumänienRumänien Irina-Camelia Begu
ArgentinienArgentinien María Irigoyen
SchwedenSchweden Johanna Larsson
SudafrikaSüdafrika Chanelle Scheepers
6:2, 6:0
2015 BelgienBelgien Ysaline Bonaventure
SchwedenSchweden Rebecca Peterson
RumänienRumänien Irina-Camelia Begu
ArgentinienArgentinien María Irigoyen
3:0, Aufgabe
2016 ParaguayParaguay Verónica Cepede Royg
ArgentinienArgentinien María Irigoyen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tara Moore
SchweizSchweiz Conny Perrin
6:1, 7:65

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rio Open Added To 2014 Calendar