Wikipedia Diskussion:Schreibwettbewerb

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen an der Projektseite Schreibwettbewerb zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an: Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit oder --~~~~.

Hinweise

Tot!! Sowas von tot ist dieser Schreibwettbewerb!!![Quelltext bearbeiten]

So, um diese Diskussionseite mal zu eröffnen. ;-) --Micha 10:18, 7. Feb. 2017 (CET)

Bin ganz deiner Meinung. Aber ich würde mir @Man77: und @Buchhändler: als Mitglieder der Jury wünschen. Ich könnte mir aber auch @Wikiolo: gut in der Jury vorstellen. Vielleicht ist es auch was für @Maimaid:? --Austriantraveler (talk) 10:40, 7. Feb. 2017 (CET)
Also wenn mich einer voll lieb fragt, spiele ich diese Runde Zombicide mit (oder war es Zombies!!!?) und würde als Walking Dead auch meinen Zombie Survival Guide‎ einpacken, Zombie Attack einschmeißen und dem Winter der Toten entgegensehen. Oder anders: Ich würde bei der Jury mitmachen, zum Schreiben komme ich vor lauter Spielereien im Moment eh nicht ... -- Achim Raschka (Diskussion) 10:37, 7. Feb. 2017 (CET)
@Achim Raschka: Also eine Jury aus der Sicht eines Zombies ist sicher auch spannend ;-) --Austriantraveler (talk) 11:11, 7. Feb. 2017 (CET)

Ich werfe mal folgende Namen möglicher Jury-Mitglieder in den Ring: @Waithamai:, @Alraunenstern:, @Geolina163:, @DasMonstaaa:, @Kritzolina:, @WikiAnika:, @Siesta:, @Fiona B.:, @Ra'ike:, @Nicola:, @Sionnach:, @WiseWoman:, @MurielDamiana:, @Itti:, @Poupou l'quourouce:, @Henriette Fiebig:. --Holder (Diskussion) 17:47, 7. Feb. 2017 (CET)

Danke Holder, ich fühle mich sehr geehrt. Diesmal will ich auch sicher nicht beitragen, aber leider fällt die intensive Arbeitsphase der Jury mit meinem geplanten Urlaub zusammen, bei dem ich nicht sicher bin, wann ich wie guten Internetzugang haben werde ... da ich noch nichtmal weiß, wo ich hinreisen werde. Also muss ich schon wieder absagen. Tut mir leid. --Kritzolina (Diskussion) 21:44, 7. Feb. 2017 (CET)
Lauter Frauen?! Um Himmels Willen! --Felistoria (Diskussion) 21:57, 7. Feb. 2017 (CET)
Nun, ich war in der letzten Jury, da waren wir lauter Männer. Bisher sind es ja nur Vorschläge bzw. Anfragen, als Kandidaten eingetragen sind bisher übrigens wieder nur Männer. --Holder (Diskussion) 22:26, 7. Feb. 2017 (CET)
Ach, und wo wir schon dabei sind, mir fällt gerade noch einer ein: @Felistoria:! zwinker  --Holder (Diskussion) 22:31, 7. Feb. 2017 (CET)
Mein Beitrag von mir selbst entfernt. --Henriette (Diskussion) 23:49, 7. Feb. 2017 (CET)
Wie auf Mirakis Disk bereits geschrieben: Zeit habe ich zwar kaum, ich würde bei mangelnden Nominierungen mich aber gerne aufstellen lassen, damit sich die Überschrift als Fake News entpuppt. ;) --Wikiolo (D) 23:19, 7. Feb. 2017 (CET)
Psst: hast Du nicht gesehen? Hier sind nur Untote und Hexen im Angebot - das überlebst Du nicht!:-o --Felistoria (Diskussion) 23:23, 7. Feb. 2017 (CET)
Mein Beitrag von mir selbst entfernt. --Henriette (Diskussion) 23:49, 7. Feb. 2017 (CET)

@Wikiolo: In welche Sektion darf ich dich eintragen? Ich hätte übrigens gern auch Benutzer:Miraki,@Maimaid: und @Nicor: in der Nominierungsliste ... -- Achim Raschka (Diskussion) 07:18, 8. Feb. 2017 (CET) Warum werden im Kurier eigentlich alternative Fakten zum SW präsentiert? ;) --Austriantraveler (talk) 08:34, 8. Feb. 2017 (CET)

@Felistoria: Wie - nur Untote und Hexen im Angebot? Dazu zähle ich mich aber (noch) nicht! ;-)
@Achim Raschka:, @Austriantraveler: Danke für die Ehre, aber es ist ein "Nein, danke"! Ich hätte zwar eine Meinung zu Rechtschreibung, Satzbau, Lesbarkeit und Layout der Artikel, aber von meiner Ausbildung her fühle ich mich in keiner der Sektionen fähig, die Fachbeiträge inhaltlich qualifiziert und gerecht zu beurteilen. Fragt doch mal (um wieder ein paar Männer ins Spiel zu bringen): @Goesseln:, @Saluk:, @Emeritus:, @Martin Sg.: oder @Shi Annan:. Viele Grüße --Maimaid (Diskussion) 09:36, 8. Feb. 2017 (CET)

Moin zusammen, ich entschuldige mich in aller Form für die Untoten und die Hexen: ich nahm damit sowohl den Titel des Abschnitts als auch Achims Anmerkung oben zum Anlass, Witze über mich selbst (w) zu machen. Tschüss, --Felistoria (Diskussion) 09:48, 8. Feb. 2017 (CET)

Hallo @Achim Raschka:, das freut mich dass du mich hier vorschlägst, aber ich werde mich voraussichtlich in nächster Zeit leider nicht intensiver einbringen können. --Nicor (Diskussion) 18:13, 8. Feb. 2017 (CET)

Danke für den Vorschlag, aber ich habe keine Zeit im Moment. Schade, denn ich finde das Schreibwettbewerb schon gut. --WiseWoman (Diskussion) 20:58, 9. Feb. 2017 (CET)

@Achim Raschka: Am ehesten kann ich mir Sektion III vorstellen, wenn ich schon so gefragt werde. ;) --Wikiolo (D) 22:41, 9. Feb. 2017 (CET)

Hallo @Maimaid:, danke für den Vorschlag. Ich bin aber derzeit mit Projekten beruflich eingedeckt, dass ich nicht mal die Zeit habe, allfällige Emails zu beantworten zwinker . Im Ernst, bin gerade komplett landunter. --سلوك Saluk 09:35, 10. Feb. 2017 (CET)

Zur INfo: Sollte sich Niemand anderes finden, wäre ich bereit, in der Sektion Kultur das Jurorenamt zu übernehmen. MfG, --Brodkey65|...Am Ende muß Glück sein. 00:29, 18. Feb. 2017 (CET)--Brodkey65|...Am Ende muß Glück sein. 00:29, 18. Feb. 2017 (CET)
Hallo Brodkey65, ich würde mich freuen wenn du kandidieren würdest. Es tut Wahlen immer gut, eine Wahl zu haben. --Holder (Diskussion) 13:10, 19. Feb. 2017 (CET)
@Brodkey65: Da das Ping nicht funktioniert hat, noch einmal. --Holder (Diskussion) 13:11, 19. Feb. 2017 (CET)
@Holder: Damit eine Alternative besteht, habe ich mich jetzt mal eingetragen. MfG, --Brodkey65|...Am Ende muß Glück sein. 07:56, 20. Feb. 2017 (CET)

Danke[Quelltext bearbeiten]

Danke an alle Kandidaten, die sich umseitig eingetragen haben. Es fällt durchaus schwer, eine Entscheidung zu treffen, und diese soll nicht als Mißtrauen an die Kandidaten verstanden werden, die nicht meine Stimme erhalten haben. Gruß--Emergency doc (D) 23:49, 21. Feb. 2017 (CET)

Bisherige Juroren[Quelltext bearbeiten]

Gibt es irgendwo eine Seite, auf der man hübsch übersichtlich sehen kann, wer bisher wie oft schon Juror war, oder muss man sich das auf den Seiten zu den einzelnen Wettbewerben zusammensuchen? --Amberg (Diskussion) 14:28, 22. Feb. 2017 (CET)

Wikipedia:Schreibwettbewerb/Daten#Die bisherigen Jurys (leider nicht ganz vollständig). --Orci Disk 14:55, 22. Feb. 2017 (CET)
Danke. --Amberg (Diskussion) 15:04, 22. Feb. 2017 (CET)
Ich habe die fehlenden Jurys jetzt nachgetragen. --Holder (Diskussion) 06:09, 24. Feb. 2017 (CET)

Danke[Quelltext bearbeiten]

Vielen Dank an alle, die mir ihr Vertrauen bei der Jurywahl ausgesprochen habe. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal. Viele Grüße, Knurrikowski (Diskussion) 07:20, 1. Mär. 2017 (CET)

Danke, dass Du Dich bereit erklärt hast - so gab es in allen Bereichen eine echte Wahl! Blumen  Ich bin (auch) das erste Mal dabei und hatte mich bereits damit abgefunden, dass Du mit TAM in diesem Bereich nominiert werden würdest. Nun kam es anders. Danke dennoch natürlich für Deine Bereitschaft! Gruß -- Iva Nuvola apps kuickshow.pngWikiWoman! WikiWomen?Wikiliebe!? 09:09, 1. Mär. 2017 (CET)
Ich kann mit dem Ergebnis gut leben. Aber trotzdem Danke für die tröstenden Worte, Knurrikowski (Diskussion) 09:41, 1. Mär. 2017 (CET)

Reihenfolge auf der SW-Seite[Quelltext bearbeiten]

Geht mir schon seit Jahren durch den Kopf: Kann für die Dauer der vierwöchigen Artikel-Nominierungsphase nicht der entsprechende Abschnitt ganz an den Anfang gestellt werden? Dann erscheint das derzeit Spannenste zuoberst. Ich weiß auch, dass man den Abschnitt über das Inhaltsverzeichnis auswählen, anklicken und so dahin gelangen kann. Aber ganz pragmatisch... --Aalfons (Diskussion) 10:36, 1. Mär. 2017 (CET)

Sei mutig ... -- Achim Raschka (Diskussion) 11:23, 1. Mär. 2017 (CET)
+1 -- southpark 11:45, 1. Mär. 2017 (CET)
Gespannt, was jetzt passiert. --Aalfons (Diskussion) 12:21, 1. Mär. 2017 (CET)
Find ich gut so, schafft eine angenehme Übersicht.--Fraoch Give Blood transparent.png 13:00, 1. Mär. 2017 (CET)
Nicht ganz durchdacht die jetzige Lösung. Wenn man im Autorenportal den Schreibwettbewerb anklickt, landet man beim Unterabschnitt "Nominierte Artikel" in dem sich die Liste nun nicht mehr befindet und man muss nach oben scrollen. Wer weiß, wieviele Verlinkungen noch auf den inzwischen geleerten Unterabschnitt verweisen. Viele Grüße, Knurrikowski (Diskussion) 14:33, 1. Mär. 2017 (CET)
Ist jetzt hochverlinkt, danke für den Hinweis. Alle Zugangslinks sollten so abgedeckt sein. Eine automatische Weiterleitung wäre noch schicker, aber kann die Software – glaube ich – nicht. --Aalfons (Diskussion) 14:57, 1. Mär. 2017 (CET)

Hmm, ich will ja kein Spielverderber sein. Aber mir gefällts so nicht :(--S. F. B. Morseditditdadaditdit 16:07, 1. Mär. 2017 (CET)

+1 Die alten Hasen und Häsinnen müssen jetzt etwas weniger scrollen, was natürlich immer sehr anstrengend und eigentlich unzumutbar war. Die hoffentlich neuen Gäste der Seite stehen jetzt unvermittelt in einer Liste, ohne zunächst zu erfahren, um was es eigentlich geht. Ist das wirklich eine Verbesserung? --Rlbberlin (Diskussion) 08:46, 2. Mär. 2017 (CET)
Die These wäre dann ja, dass Neulinge dadurch verschreckt werden, dass oben gleich die Artikelliste steht. Aber (1) steht da gleich mit Bedacht "Vorab" und "Einzelheiten unten". (2): Allein die Bezeichnung "Schreibwettbewerb" ist so eindeutig. dass Neulinge auch intuitiv verstehen sollten, dass es hier schon gleich um die Teilnehmer geht. (3) Nur in den allerseltensten Fällen (TF!) geraten WP-Neulinge auf diese Seite und werden abgeschreckt. Viel eher (TF!) werden SW-Neulinge, die aber schon was in der WP gemacht hbaen, hier erstmals hingeraten, und die dürften sich durch die vorangesellte Artikelliste nicht überfordert fühlen. (4) Während der Nominierungsphase schaue ich seit vielen Jahren praltisch jeden Tag auf diese Liste, aus schierer Neugier und Spaß an den Nominierungem. Geht vielleicht anderen auch so, in gewohnte Erscheinungsbilder etwas Dynamik zu bringen. Horribile dictu! Man könnte auch eine statische Infoseite für Neulinge anlegen und nur die dynamischen Faktoren (Jury, Nominierungen, Gewinner, Preise) auf einer Seite versammeln. Bzw. Reiter einführen wie bei WLE, wo nun wirklich alle Informationen auf einen Blick strukturiert sind, und wo so auch die statischen und dynamischen Elemente des Publikumspreises und vom Review und den Miniaturen Platz fänden. Es geht nicht darum, das Rad neu zu erfinden, aber rollen soll es schon sollen dürfen. Außerdem ist der SW, wie wir alle wissen, ja sowieso tot und es war das letzte Mal. Dann wenigstens mit Zucken in den Sarg! --Aalfons (Diskussion) 12:29, 2. Mär. 2017 (CET)
Ich wage ja die steile These, der SW wird durch die teilnehmenden Artikel und ihre Autoren am Leben gehalten. Dürfen wir uns auch über einen Wettbewerbsbeitrag von Dir freuen? --Rlbberlin (Diskussion) 12:42, 2. Mär. 2017 (CET)
Quäl mich nicht! Wenigstens einmal habe ich es geschafft. --Aalfons (Diskussion) 14:42, 2. Mär. 2017 (CET)

Nachfrage[Quelltext bearbeiten]

Ich würde gerne Karl Tornow beackern. Wohin damit? Als Pädagoge gehört er in die Gesellschaftswissenschaften, als NS-Funktionär zur Geschichte. --Gripweed (Diskussion) 16:22, 1. Mär. 2017 (CET)

Da ich bei beiden Sektionen nicht aktiv bin: Pack ihn dorthin, wo er deiner Meinung nach besser passt und welcher Teil Lemma, Person und Relevanz am meisten ausmacht. Einen Mediziner, der auch NS-Funktionär war, würde ich bsp. eher in Medizin packen, einen NS-Funktionär mit medizinischem Abschluss eher in Geschichte. Wenn du dir nicht sicher bis oder wir hinterher Bedenken haben, können wir ihn ja auch noch umlagern. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 17:17, 1. Mär. 2017 (CET)
Sehe ich auch so. Atomiccocktail (Diskussion) 07:58, 2. Mär. 2017 (CET)
Pädagogik im Nationalsozialismus – und Karl Tornow ist einer ihrer exponierten Vertreter – ist nach meinem Dafürhalten zuvörderst ein geschichtliches Thema. -- Miraki (Diskussion) 08:58, 2. Mär. 2017 (CET)
Wobei seine Person, sein Werk, seine Rolle und die mittlerweile vorhandene kritische Betrachtung seiner Arbeit, bis heute im Bereich der Sonderpädagogik Wirkung zeigt. Er könnte also auch als gewichtiger Teil der Geschichte der Sonderpädagogik (schon allein die Namensgebung) in dem Bereich Gesellschaftswissenschaften verankert sein. Tornow ist eben eine Hybride, wodurch Beides geht. Aber hin und her schieben geht sicher immer noch. Ich würde rein gefühlt in der Geschichte anfangen und wenn Du feststellst, dass der Teil Pädagogik und Bedeutung in der Pädagogik auch ohne den NS-Bezug überwiegt -was ich derzeit nicht annehme-, kannst Du ihn immer noch rüber werfen.--Fraoch Give Blood transparent.png 12:51, 2. Mär. 2017 (CET)
Ganz pragmatisch: Überleg dir einfach, von welchem Jurorenduo du deinen Artikel zuvorderst begutachtet haben möchtest.-- Alt 07:28, 3. Mär. 2017 (CET)

Wettbewerbs-Review und Google[Quelltext bearbeiten]

Ist es eigentlich korrekt, dass die Review-Seiten des Schreibwettbewerbs von Google indiziert werden? --Tusculum (Diskussion) 20:10, 26. Mär. 2017 (CEST)

Review- und Publikumspreis[Quelltext bearbeiten]

Hi Leute,

etwa zwei Wochen sind es noch, bis die Jury ihre Sieger verkündet. Bis dahin habt ihr als aktive Teilnehmer noch die Möglichkeit, an der Abstimmung des Reviewpreises teilzunehmen, der den besten Reviewer ehren soll. Hierbei habt ihr drei Stimmen, die ihr mir (auch kumuliert) per E-Mail sendet. Selbstverständlich könnt ihr auch an der Wahl zum Publikumspreis teilnehmen, deren Stimmen ihr mir ebenfalls (allerdings nicht kumuliert) per Mail zukommen lasst.

Für diese einmalige Erinnerung sei mir nachfolgende Ping-Orgie verziehen, noch einmal belästige ich euch damit nicht ;) @Pacogo7, Matthias M., Uwe Gille, TheAmerikaner, Dietzel65: @Zyranivia, Muscari, Rlbberlin, HilberTraum, Edith Wahr: @Andreas Werle, TaAndres, Don-kun, Sir Gawain, Clemens Stockner: @Gripweed, Fraoch, Austriantraveler, Chewbacca2205, AF666: @Voyager, Haeferl, Armin P., Schreiben, Zweedorf22: @Aurinia, Tusculum, Feuerspiegel, Countess Sofia:
LG -- ɦeph 12:54, 18. Apr. 2017 (CEST)

Danke![Quelltext bearbeiten]

Danke, werte Jury, für Eure Auswahl - und allen Gewinnern und Plazierten Glückwunsch und ebenfalls ein Dankeschön für die Teilnahme. Auch die Würfel beim Publikumspreis sind gefallen - danke an Heph! (Und nun geht endlich gratulieren!!!:-) --Felistoria (Diskussion) 23:04, 29. Apr. 2017 (CEST)

Ich schließe mich Felistoria an und sage ebenfalls "Danke". Danke auch dafür, dass ihr mein kleines Artikelchen tatsächlich bedacht habt. Vielleicht im Herbst dann mit Karl Tornow. --Gripweed (Diskussion) 12:42, 30. Apr. 2017 (CEST)
Jawoll, mein Dank an alle Aus- und Bewertenden sowie – als Widerlegung der „Der-SW-ist-tot“-Verschwörungstheorie – insbesondere an die vier Autor(inn)en, die mir besonders viel Freude bereitet haben, wobei ich leider im Pubpreis nur drei Stimmen vergeben durfte. --Wwwurm 13:24, 30. Apr. 2017 (CEST)

Ich bedanke mich bei meinen Co-Juroren für die äusserst konstruktive Jurysitzung bzw. bei Achim für die sehr gute Vorbereitung und das "briefing" an Geolina, womit immer klar war, was seine Vorstellungen waren und die Berücksichtigung fanden. Die Diskussionen warum lang, umfangreich und im positiven Sinne auch mal hitzig, aber immer Themenorientiert. Und ich denke, wir haben im Sinne des SW auch ein gutes Ergebnis erreicht. Marcus Cyron Reden 13:18, 30. Apr. 2017 (CEST)

Dem Dank an die Mitjuroren schließe ich mich ausdrücklich an. Es war mit Euch ein sehr angenehmes Arbeiten .--Lutheraner (Diskussion)

Herzlichen Dank an alle Wählenden, Abstimmenden, Leser, (Mit-)Schreiber und Juroren. Der Schreibwettbewerb ist einfach nicht kleinzukriegen. --Voyager (Diskussion) 13:54, 30. Apr. 2017 (CEST)

+1... dem Dank schließe ich mich gern an und wünsche allen ein entspanntes langes Wochenende. --Tusculum (Diskussion) 14:24, 30. Apr. 2017 (CEST)
Auch von mir ein herzliches Dankeschön an alle, die an diesem SW mitgewirkt haben. -- Gruß Icone chateau renaissance 02.svg Sir Gawain Disk. 15:06, 30. Apr. 2017 (CEST)
Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und ein großes Lob an die Organisatoren und Juroren! --NearEMPTiness (Diskussion) 16:47, 30. Apr. 2017 (CEST)

Vielen Dank an alle, die zur Organisation und der Bewertung beigetragen haben. Denn ohne diese gäbe es ja auch keine Teilnehmer. Und natürlich auch Danke an das geschätzte Publikum :-) d65sag's mir 18:26, 30. Apr. 2017 (CEST)

DANKE.... einfach DANKE. --Schreiben Seltsam? 18:28, 30. Apr. 2017 (CEST)
Danke fürs Kümmern, Mitmachen, Lesen und Bewerten. Und nach der Sommerpause dann hoffentlich wieder ein Schreibwettbewerb! --Rlbberlin (Diskussion) 19:04, 30. Apr. 2017 (CEST)

Ein großes Dankeschön hiermit auch noch einmal an User:IvaBerlin, die das erste Mal dabei war und trotzdem die Organisation des Jurytreffens und die Koordination mit WMDE übernommen hat. Herzlichen Dank auch an WMDE für die Unterstützung unserer Arbeit.-- Alt 19:48, 30. Apr. 2017 (CEST)

Dem möchte ich mich einfach nur anschließen und auch allen danken, die das WikiBär so kurzfristig für uns hergerichtet haben. Von mir geht auch ein großes Dankeschön an alle Autoren des SW für die vielen wirklich tollen Artikel. Es war wirklich spannend und anregend, die doch thematisch sehr unterschiedlichen Artikel intensiv zu lesen. Den Jurymitgliedern möchte ich für die äußerst angenehme Arbeitsatmosphäre und die fairen aber harten Diskussionen danken. Und nicht zu vergessen, auch noch ein Dank an die Mitarbeiter von WMDE, die für uns alles perfekt organisiert haben. Allen Gewinnern und Platzierten meine herzlichen Glückwünsche. --Geolina mente et malleo 23:19, 30. Apr. 2017 (CEST)
Danke an die Juroren für die Durchführung und an die Helfer für die Unterstützung.--Zweedorf22 (Diskussion) 13:07, 2. Mai 2017 (CEST)
Danke auch von mir an die Juroren und alle, die zum Fortbestand dieser schönen Tradition beitragen. – Ohne den Schreibwettbewerb hätte ich den Artikel wahrscheinlich nicht mehr geschrieben. Eigentlich wollte ich ihn nämlich schon zum letzten SW fertig haben. Als ich schon rund ein Drittel mit Block und Bleistift, hauptsächlich auf mehreren langen Bahnfahrten geschrieben hatte, ließ ich Buch und Block im Zug liegen und habe sie nicht wiederbekommen. Das Buch hab ich mir bald wieder besorgt, aber noch einmal von vorn anzufangen … ich weiß nicht, ob ich mich ohne den Schreibwettbewerb dazu überwunden hätte, es war schon dessen zeitliche Nähe dafür nötig. Liebe Grüße, --Häferl (Diskussion) 02:20, 3. Mai 2017 (CEST)
Das kenne ich gut :) - ich fand deinen Artikel im übrigen richtig toll. Marcus Cyron Reden 03:21, 10. Mai 2017 (CEST)

Frage an WMDE zu Preisen[Quelltext bearbeiten]

Ihr spendet drei Büchergutscheine zu 150, 100 und 60 Euro. Allerdings steht da nicht, von welchem Anbieter. Lehmanns Media (wie bei meinem letzten Gewinn) ist ja gut und recht, aber vom Ausland aus ziemlich mühsam. Im deutschen Webshop wird der Gutschein akzeptiert, aber bei Lieferungen in die Schweiz werden happige Versandspesen fällig. Hingegen fallen im Schweizer Webshop die Versandspesen weg, dafür kann ich aber den Gutschein nicht einlösen... --Voyager (Diskussion) 16:42, 30. Apr. 2017 (CEST)

Hallo Voyager, die Büchergutscheine können von einem beliebigen Anbieter gewählt werden, also z.B. von Lehmanns Media, aber auch Thalia, Hugendubel oder von einem lokalen Buchhändler (sofern wir dort Gutscheine bestellen können). Viele Grüße, Veronika (WMDE) 10:16, 3. Mai 2017 (CEST)
Hallo Veronika Krämer (WMDE),
dabei kommt bei mir die Frage hoch, was aus den Büchergutscheinen vom letzten SW geworden ist? Ich hatte die schon vergessen, aber bei mir ist nie einer angekommen.
Gruß--Fraoch Give Blood transparent.png 10:33, 3. Mai 2017 (CEST)
Hallo Fraoch, das tut mir Leid, dass da vom letzten Wettbewerb kein Gutschein angekommen ist - wir kümmern uns darum. Viele Grüße, Veronika (WMDE) 17:44, 3. Mai 2017 (CEST)

Vergabe der Preise[Quelltext bearbeiten]

„Der bzw. die Sieger/innen suchen sich aus den angebotenen allgemeinen Preisen einen aus, beginnend mit den Erstplatzierten – wählen Gleichplatzierte verschiedener Sektionen denselben Preis, entscheidet das Los.“ Entschuldigt meine Dummheit, aber ich habe mir das jetzt x-mal durchgelesen und ich verstehe es immer noch nicht. Eigentlich liest sich der Satz so, dass vielleicht die vier Kategorien parallel abgearbeitet werden? Sinnvoller erscheint es mir aber, wenn erstmal die Gesamtsieger-Liste abgearbeitet wird, und auch diese Interpretation ist finde ich möglich. Ich bin verwirrt. Wäre schön, wenn das jemand erklären könnte. Ist mein erster Schreibwettbewerb... Liebe Grüße d65sag's mir

Berechtigte Frage. Die Reihenfolge ist traditionell: Gesamtsiegerliste, Publikumssieger (damit darfst du 2x), Reviewpreis, Sektionslisten (alle Plätze parallel, ohne Gesamtsieger). Die jeweils letzte Person benachrichtigt dann die jeweils nächste(n).

Insgesamt sieht das also so aus:

  1. User:Rlbberlin / User:Voyager
  2. User:Armin P.
  3. User:Sir Gawain
  4. User:Schreiben
  5. User:Dietzel65
  6. User:Zyranivia
  7. User:Uwe Gille
  8. User:Dietzel65 (Publikumspreis) Bevor ich für einen Artikel 2x zugreife lasse ich erst mal den anderen den Vortritt. d65sag's mir 09:44, 2. Mai 2017 (CEST)
  9. User:Zyranivia (Reviewpreis) Dito.
  10. User:Pacogo7 , User:Chewbacca2205 (zweite Plätze)
  11. User:HilberTraum, User:Haeferl, User:Tusculum (dritte Plätze)
  12. User:Fraoch, User:Austriantraveler, User:Zweedorf22 (vierte Plätze)
  13. User:Muscari, User:Don-kun, User:Aurinia (fünfte Plätze)
  14. User:Matthias M., User:Gripweed (sechste Plätze)

Erledigtes bitte abstreichen, Vergessene bitte nachtragen (und mir nachsehen). Liebe Grüße, Alt 19:46, 30. Apr. 2017 (CEST)

Liebe Grüße, Alt 19:46, 30. Apr. 2017 (CEST)

@Toter Alter Mann: Mir ist nicht ganz klar, warum ich hier angepingt wurde; es dürfte sich wohl um ein Versehen handeln?? --Matthiasb – Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:44, 30. Apr. 2017 (CEST)
Gemeint war wohl Benutzer:Matthias M., der Hauptautor von Norovirus-Ausbruch 2012. Ich habe das oben korrigiert. Gruß --Magiers (Diskussion) 23:01, 30. Apr. 2017 (CEST)
Tztztztz, da muss man sich ja selbst eintragen... Aber die Preise werden bis dahin eh erledigt sein ;-) --Gripweed (Diskussion) 23:42, 30. Apr. 2017 (CEST)
Ahh, mein Fehler … sowas passiert nach sechs Stunden im vollgestopften ICE. Preise gibt es dafür, soweit ich sehen kann, diesmal genug für alle. -- Alt 10:52, 1. Mai 2017 (CEST)

Es gab soeben eine Nachfrage zu den Bücherpaketen – ich versuche gerade, das zu klären. Nur zur Warnung, dass es nachher keine Tränen gibt. Alt 16:58, 2. Mai 2017 (CEST)

Rückfrage hiermit an alle, v.a. an die noch ausstehenden Anwärterinnen und Anwärter: Wäre es für euch okay, die Bücherpakete als ganze zu vergeben? Die Verlage haben mir da keine genaueren Vorgaben gemacht, S. Fischer ist aber offenbar davon ausgegangen, dass mehrere Bücher einen Preis ergeben (daher auch zehn Bücher mit einem doppelten). In der Vergangenheit wurden Bücherpakete zumindest zeitweilig immer wieder aufgeschnürt, aber ich fände auch eine Vergabe als Ganzes reizvoll. Ich würde dann beim S.-Fischer-Paket darauf hinweisen, dass man sich je einen Zafon plus vier weitere aussuchen kann 8außer natürlich irgendwer besteht darauf, zwei Zafons zu bekommen).-- Alt 08:16, 3. Mai 2017 (CEST)

Ich sollte hier auch mal mitlesen. Also, es wäre für mich völlig in Ordnung auf das Kilo Kultur zu verzichten und damit könnte das komplette Paket als Preis raus. Ich hatte die Diskussion leider vorher nicht verfolgt. Ich kann da gern und ohne jedweden Gram verzichten und was kleines nachwählen oder ganz verzichten. Ich hatte ja eigentlich die Hoffnung das Achim Raschka noch mal gewidmete Tierartikel anbietet und ich eine große haarige Spinne, eine Fledermaus oder ein ähnliches Tier, passend zu meinen Benutzerseiten abgreife.--Fraoch Give Blood transparent.png 10:55, 3. Mai 2017 (CEST)
(quetsch) also Du behältst auf jeden Fall das Kilo Kultur. Das ist ja wohl klar.. - Vielleicht machen wir aber, nachdem die Runde durch ist und auch d65 und User:Zyranivia sich ihre zweiten Preise geholt haben, das Fass nochmal auf und lassen alle sich von Anfang der Liste beginnend, die restlichen Buchpreise auswählen, oder? (((Lieber den Magen verrenken als dem Wirt was schenken...))) --Pacogo7 (Diskussion) 01:05, 4. Mai 2017 (CEST)
Joa Danke, ist mir Recht.--Fraoch Give Blood transparent.png 08:42, 4. Mai 2017 (CEST)
gehen auch niedliche, kleine Kröten? --Muscari (Diskussion) 22:20, 3. Mai 2017 (CEST)
Nein, passt leider nicht so richtig zu der von mir z.B. hier bevorzugten nekrophilen Ästhetik. Ist auch nicht mehr wichtig, war zwar mit ein Grund für meine Beitragseinstellung. Ich sah den Depressive Black Metal da schon im Voraus im Mittelfeld wo der Preis ja meist ausgewählt wurde. Aber jetzt werde ich auch Spaß am Kilo Kultur haben. Das Buch findet sicher auch seine Verwendung in meinem Haushalt (und vielleicht meiner WP-Tätigkeit, ich bin gespannt was man darin so alles findet).--Fraoch Give Blood transparent.png 08:42, 4. Mai 2017 (CEST)

Ich kondensiere für mich mal folgendes aus der Diskussion:

  • Jede/r von euch kriegt erst mal die jeweils einzeln ausgesuchten Bücher
  • Was übrig bleibt, wird beim nächsten Mal wieder ausgelobt, denke das ist auch im Sinne von S. Fischer un C.H.Beck

Einsprüche? Wenn nein, spammt mir doch mal bitte eure Adressen, falls noch nicht geschehen.-- Alt 09:28, 8. Mai 2017 (CEST)

Sonderpreis Umwelt und Gesellschaft[Quelltext bearbeiten]

Ich habe mal folgende Artikel als sonderpreisverdächtig ermittelt:

Gibt fünf Bücher und vier Anwärter, ich hoffe ihr werdet euch untereinander halbwegs einig. -- Alt 16:56, 2. Mai 2017 (CEST)

Ich wäre am ehesten an Greenpeace: Von der Hippiebewegung zum Ökokonzern interessiert, wenn sonst niemand etwas dagegen hat. --Voyager (Diskussion) 17:41, 2. Mai 2017 (CEST)
Ich passe und stelle meinen Preis den Anderen zur Verfügung. --Schreiben Seltsam? 20:51, 2. Mai 2017 (CEST)

@tam: besteht die Möglichkeit, sich für Galanthus samothracicus anstatt einem allgemeinen Preis einen der Titel des Sonderpreis Umwelt und Gesellschaft auszusuchen? --Muscari (Diskussion) 01:43, 3. Mai 2017 (CEST)

Da ohnehin einer (mit Schreibens Verzicht zwei) der Preise übrig ist, würde ich sagen: Ja, besteht. Ich würde aber noch warten, bis die anderen Sonderpreisgewinner ihre Wünsche geäußert haben.-- Alt 08:07, 3. Mai 2017 (CEST)
wenn von User:Matthias M. und User:Tusculum keine Einwände kommen, würde ich die Schlangenlinien aussuchen. --Muscari (Diskussion) 22:18, 3. Mai 2017 (CEST)
Greif zu. Matthias 13:22, 4. Mai 2017 (CEST)
Kein Interesse. --Tusculum (Diskussion) 22:00, 7. Mai 2017 (CEST)
Alles klar, dann bekommt Voyager das Greenpeace-Buch und Muscari die Kreuzotter. Mailt mir doch mal kurz eure Adressen, dann gehen die Bücher heute alle in einem Aufwasch raus.-- Alt 09:24, 8. Mai 2017 (CEST)

Frage zur Ermittlung des Siegers[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen, ich habe keine Ahnung von euren Bewertungsmethoden und habe mich daher bei der Betrachtung des Siegerartikels Lorenzo Pagans und Auguste de Gas, den ich zweifellos auch sehr gut gelungen finde, gefragt, warum dieser recht „knappe“ Artikel mit „nur“ ca. 20.000 Bytes gewonnen hat und nicht ein wesentlich umfangreicher erweiterter Artikel wie Karl Alexander von Müller mit einem Ausbau von über 120.000 Bytes. Wieviel Zeit und Bytes hätte der Autor des zweitgenannten Artikels noch in diesen investieren müssen, bis er in der Platzierungsermittlung vor dem ersten Artikel gelegen hätte? Viele Grüße, -- Toni (Diskussion) 21:00, 5. Mai 2017 (CEST)

Hat man je eine albernere Frage in der WP lesen dürfen? --Tusculum (Diskussion) 21:16, 5. Mai 2017 (CEST)
Es gibt keine albernen Fragen, nur alberne Antworten. --Gripweed (Diskussion) 21:33, 5. Mai 2017 (CEST)
Spricht der Popmusikwissenschaftler.... Amen... --Tusculum (Diskussion) 21:37, 5. Mai 2017 (CEST)
Ja, Tusculum, da hat man schon ganz andere Fragen lesen dürfen. –
Der Umfang eines Artikels ist nicht entscheidend, Toni, sondern die qualitative Gesamteinschätzung durch die Jury. Im Übrigen liegt es in der Natur der Sache, dass ein biografischer Artikel zu dem (u.a.) eine ausführliche wissenschaftliche biografische Studie vorliegt, leicht einen wesentlich größeren Umfang gewinnt.
Grüße -- Miraki (Diskussion) 21:36, 5. Mai 2017 (CEST)
Naja Toni, die Frage hätte etwas qualitätsbezogener sein können, aber grundsätzlich fragte ich mich nach dem letzten SW, dem einzigen den ich ein wenig verfolgt hatte, auch welche Kriterien und Mechanismen tatsächlich entscheidend sind – gewiss hat es u.v.m. mit Sympathien zu Benutzern oder Themen und gruppendynamischen Prozessen zu tuen und bestenfalls sollte ein Artikel in einer Werbeunterbrechung konsumierbar sein, denn WP ist schließlich für die Leser da. – Losgelöst von der Eingangsfrage noch bemerkt: Die Welt quillt über vor dummen Fragen&Bemerkungen (jaja, ich weiß…) ... Nächtlicher Gruß--Trollflöjten αω 03:26, 6. Mai 2017 (CEST)

Wir haben das in unserem "Vorspruch" zum Jury-Entscheid dargelegt: Viele Wege führen nach Rom. Ein ausführlicher Artikel muss nicht automatisch ein guter sein. Der Artikel über Müller ist auf jeden Fall sehr gut. Aber die Jury hat zu vergleichen, Stärken und Schwächen anzusehen. Und sie ist natürlich von subjektiven Eindrücken nicht vollkommen frei. Es ist insgesamt ein langer Diskussions- und Abwägungsprozess. Genau das macht die Qualität der Jury-Arbeit aus, die für mich (neben dem Schreiben) zu den schönsten WP-Beschäftigungen gehört. Der Beitrag über das Degas-Stück ist sehr "zum Punkt" gearbeitet. Das hat uns außerordentlich gefallen, auch als einer der vielen möglichen Wege, enzyklopädisch zu schreiben. Atomiccocktail (Diskussion) 12:05, 6. Mai 2017 (CEST)

Ein Wettbewerb ohne vorher einsehbare Bewertungskriterien ist einfach nur ein schlechter Witz. Es soll niemandem Kungelei unterstellt werden, aber ein Geschmäckle hat das Ganze schon. Insofern ist die eingangs gestellte Frage vollkommen berechtigt. (nicht signierter Beitrag von 2003:46:1a2d:0:8574:571:e9c5:2a61 (Diskussion) 16:16, 7. Mai (CEST))

Die Jurymitglieder geben in der Regel vorab ihre Bewertungskriterien bekannt und orientieren sich an den üblichen Wertungsregeln der Wikipedia. Das dennoch Subjektivität in die Wertung einfließt liegt in der Natur der Sache. Das gehört eben auch dazu, immerhin sitzen da auch Menschen die ihre Zeit investieren und zwischen guten, objektiv betrachtet nicht direkt vergleichbaren Artikeln entscheiden müssen welcher denn da besser sei. Da ist keine Kungelei zu mutmaßen, lediglich persönliche Präferenz auszumachen. Das bedeutet auch, dass der jetzige erste bei einer anderen Jury eventuell nicht erster geworden wäre.--Fraoch Give Blood transparent.png 16:55, 7. Mai 2017 (CEST)
Das ist sicherlich alles richtig, aber nur soweit die Platzierungsspanne im Rahmen bleibt. Wenn ich hingegen lese, dass ein Artikel wie George Wheler, der mE trotz kleiner Schwächen objektiv besser ist als der Siegerartikel, nicht mal unter den ersten 10 landet, dann dürfte etwas nicht in Ordnung sein. --Trollflöjten αω 21:14, 7. Mai 2017 (CEST)
Hm. Die Bewertung grade dieses Artikels fand ich auch überraschend.--Zweedorf22 (Diskussion) 21:59, 7. Mai 2017 (CEST)
Du hast ja nicht zufällig „mE“ dazu gesetzt: „meines Erachtens“. Ein "objektiv besser" ist eigentlich unmöglich. Als zweimaliger Juror kann ic sagen, dass es sich die Jury a) nicht leicht macht und b) selten Einigkeit herrscht. So ist das nun mal. Deshalb können ja auch Quatsch-Filme wie Gladiator den Oscar gewinnen, obwohl Traffic – Macht des Kartells ganz klar der bessere Film ist. --Gripweed (Diskussion) 09:20, 8. Mai 2017 (CEST)
(BK) „Die Jurymitglieder geben in der Regel vorab ihre Bewertungskriterien bekannt“. Das war meiner Anschauung nach bisher tatsächlich bei fast allen Jurymitgliedern so. Das fand ich schon hilfreich, denn dann kann man die Artikelgestaltung dahingehend anpassen. Aber dieses Mal gab es überhaupt keine Bewertungskriterien, oder habe ich etwas übersehen? -- HilberTraum (d, m) 22:04, 7. Mai 2017 (CEST)
In der Jurywahl haben die gewählten Mitglieder ihre Kriterien diesmal nicht groß verlinkt. Auf schnell finde ich allerdings vier von acht und mit einem Hauch AGF sehen die anderen ebenso aus: Benutzer:Achim_Raschka/Bewertungskriterien, Benutzer:Toter Alter Mann/Bewertungskriterien, Benutzer:Atomiccocktail/KfSW, Benutzer:Marcus Cyron/Bewertungskriterien. Nur weil man sie diesmal nicht direkt mit zur Diskussion gestellt hat, bedeutet das ja nicht, dass keine Kriterien vorhanden waren, oder die Kriterien jetzt völlig anders gesetzt worden wären. Dazu denke ich, dass der Zeitpunkt zur Nachfrage wofür denn nun wer konkret steht, eben in der Phase der Wahl gewesen wäre und nicht nachdem die Preise verteilt wurden.
Dem Gegenüber noch mal nachzuhaken -warum und wieso überhaupt- ist natürlich absolut legitim, aber mitschwingende Unterstellungen gegenüber der Jury finde ich eben auch deplatziert.
Wie oben vermerkt gelten in der Regel auch hier ähnliche Kriterien wie in Kandidaturen. Also geht es stets auch um die Frage was macht (Objektiv und für die Jury) einen guten Artikel aus? Problematisch ist das natürlich weil man die Artikel objektiv nicht wirklich miteinander vergleichen kann. Artikelgegenstand, Informationsfülle, Themenbreite und Quellenlage driften in einigen Bereichen recht weit auseinander unter den Sektionen dann noch mal mehr. Was aber für mich mit die Attraktivität des SW ausmacht. Wohlgemerkt Maße ich mir dabei nicht an die kritisierte Entscheidung in der Sektion Geschichte beurteilen zu können, dazu habe ich vom Fachgebiet zu wenig Ahnung und ich habe bis dato keinen Beitrag aus dem Bereich gelesen.
In den letzten SWen gaben einige Jurymitglieder für ihre Sektionen im Nachhinein ihre Wertungen und Überlegungen im Sinn eines Reviews auf der Artikeldisk preis. Das empfand ich als sehr hilfreich und das fände ich auch diesmal sehr angenehm. (Ich bin mir einiger Mängel, meines Beitrages bewusst, aber ein weiterer Blick von außen wäre dennoch angenehm.) Vielleicht würden sich darüber auch solche jetzt noch offene Fragen legen.--Fraoch Give Blood transparent.png 09:13, 8. Mai 2017 (CEST)
Niemand hat irgendwelche Bewertungskriterien, seien es auch nur persönliche Präferenzen, auf der Wettbewerbsseite veröffentlicht. Da die Jury vor Beginn des Wettbewerbs auch von den Autoren der zu bewertenden Artikel gewählt wird, sind Kungeleien eben doch nicht auszuschließen. Daher sollten die Sitzungsprotokolle der Jury einsehbar sein, so daß man direkt nachvollziehen kann, welches Jurymitglied wie mit welcher Begründung gewertet hat. Beispielsweise ist es schon komisch, dass God of War II diesmal weit abgeschlagen im Feld landet, wo der ähnlich gute Artikel zum Vorgänger God of War einen vorherigen Wettbewerb bei etwa gleichwertiger Konkurrenz gewonnen hat. Transparenz wäre zudem eine Frage des Anstands und Respekts gegenüber den Wettbewerbsteilnehmern und sollte eigentlich selbstverständlich sein. Gerade wenn nicht nur Fachleute in der Jury sitzen, muss die Urteilsfindung für alle Autoren erst recht nachvollziehbar sein. Wäre der Mehraufwand wirklich so groß? Ich denke nicht. Dadurch (und natürlich durch bessere Preise seitens Wikimedia) würde der Wettbewerb erheblich aufgewertet werden. (nicht signierter Beitrag von 2003:46:1a2d:0:8574:571:e9c5:2a61 (Diskussion) 09:18, 8. Mai 2017‎ (CEST))

...Schreibt jemand als IP da etwas von mehr Transparenz?? Scheint so. Nun ja. Ich als erstmalige Teilnehmerin an der Jury war sehr gespannt, wie wir miteinander ins Arbeiten kämen. Mir wurde schon vorher mitgeteilt, dass es im Prinzip egal sei, was wir tun und wie wir entscheiden - es würde immer welche geben, die es anders hätten haben wollen - ohne sich jedoch selbst in die Arbeit zu wagen, die es macht, sich für eine Juryentscheidung (oder in diesem Falle: für -zig Jury-Entscheidungen) die Zeit und Energie ans Bein zu binden, die dafür nötig ist.

Es gab eine Mailingliste, es gab nach meiner Einschätzung ganz überwiegend intensive Vorab-Kommunikation zwischen den Teilnehmenden in den einzelnen Sektionen. Und es gab den eigentlichen Entscheidungsprozess, wo wir - ebenso ehrenamtlich wie alle, die sich an dem Wettbewerb auf der "anderen Seite" beteiligt haben - uns zu immerhin sechseinhalb physisch Anwesenden nach meiner Einschätzung VIEL Zeit genommen haben, um zu Konsens-Entscheidungen zu kommen. Mir hat die Arbeit interessante Einblicke in Eure Mitarbeit gegeben. Ich bin Themen begegnet, mit denen ich vorher noch nicht zu tun hatte und ich fand es sehr spannend, wie wir gearbeitet haben. Ich würde es - trotz der hier geäußerten Kritik - jederzeit wieder machen. Der Schreibwettbewerb lebt! Und das tut der Wikipedia gut! Gruß -- Iva Nuvola apps kuickshow.png 09:30, 8. Mai 2017 (CEST)

Kritisiert man anonym, dann verwundert dich das. Erfolgt die Bewertung von Wettbewerbsbeiträgen nicht nachvollziehbar, dann verwundert dich das nicht. Du mißt mit zweierlei Maß, Iva. Meine Frage: Wieso die Geheimniskrämerei seitens der Jury? Schreibt doch einfach was wer geäußert hat (pro und contra für jeden Beitrag, Gesamtgewichtung) und schon ist alles in Butter. Solange ihr das nicht tut, müßt ihr euch eben auch Kungelei vorwerfen lassen. Da beißt die Maus keinen Faden ab. P.s.: Ich wage zu behaupten, dass nicht nur die Jury sehr viel Zeit in die Beiträge investiert hat.

Es gibt keine Kungelei. Dass das mal klar ist. Es gibt keine Protokolle der Jury-Sitzung und es wird zukünftig keine geben. Auch das ist damit klargestellt. Es wird immer den einen oder die andere geben, die mit der Entscheidung unzufrieden ist. Ja und? Wer wissen will, nach welchen Kriterien Juroren entscheiden, kann immer fragen. Es gibt keine Bringschuld der Juroren, sondern bestenfalls eine Holschuld. Wer freundlich fragt, wird freundiche Antworten erhalten. Auch das dürfte klar sein. Jeder Teilnehmer kann zudem nach der Jury-Entscheidung gern um ein Review bitten bzw. um die entsprechenden Eindrücke der Juroren. Ich habe meine auf Anfrage bzw. bei Kandidaturen mitgeteilt. Atomiccocktail (Diskussion) 11:19, 8. Mai 2017 (CEST)

Aha, also doch Basta-Entscheidung nach Gutsherrenart? (nicht signierter Beitrag von 2003:46:1a41:af00:742f:21f1:bd61:30c8 (Diskussion | Beiträge) 11:25, 5. Mai (CEST))
Nein. Und bitte signiere deine Beiträge. Überlege aber bitte grundsätzlich, ob du hier eigentlich etwas erreichen willst. Außer einen schlechten Eindruck machen. Danke. Atomiccocktail (Diskussion) 11:31, 8. Mai 2017 (CEST)
@IP, weil mein Beitrag erwähnt wurde: Ich bin vom Verhältnis Ergebnis zu Aufwand bei meinen Artikel eigentlich schon zufrieden. Es ist natürlich viel weniger Zeitaufwand, wenn man sich durchgängig an einen sehr ähnlichen Artikel orientieren kann. Auch konnte ich einige Quellen einfach wieder verwenden oder hatte sie wenigstens schon mal gelesen. Ich weiß natürlich nicht, wie stark die Jury solche Überlegungen einbezieht. Vielleicht sind ja auch noch ein paar schlimme Böcke im Artikel, aber das wird sich dann sicher noch herausstellen. -- HilberTraum (d, m) 11:40, 8. Mai 2017 (CEST)

Als Teilnehmer am Wettbewerb möchte ich hier mal anmerken, das mit die Bewertungskriterien der Jury beim Schreiben des Artikels herzlich egal waren. Ich schreib doch nicht für die Jury, sondern für die Leser. Und da hab ich dann doch so viel Selbstvertrauen, dass ich mir als Experten für das Thema eher zutraue zu wissen, wie ich das gut vermittele, als dass ich dafür allgemeine Bewertungskataloge abarbeite. Wenn ich dann hinterher einen Preis dafür bekomme ist das ein wirklich netter Bonus - mehr aber auch nicht. Lasst doch mal die Kirche im Dorf, Leute. Es geht hier um eine Wikipedia-interne Spaßveranstaltung, wo mit überschaubarem Aufwand die Lust am Schreiben gefördert werden soll (hat geklappt). Und nicht um die Oscarverleihung (obwohl, die ist auch nicht transparent), oder wenigstens darum ob jemand gesperrt werden soll oder nicht. (Dafür hätte ich dann auch gerne nachvollziehbare Kriterien). Wenn ein oder mehrere Juroren hinterher bereit sind genauer zu erklären, welche Argumente für oder gegen bestimmte Artikel ins Feld geführt wurden ist das unter Umständen hilfreich, um die Artikel weiter zu verbessern. Aber wenn sie das nicht wollen finde ich das auch in Ordnung. Eine geheime Wahl ohne Druck von außen hat auch ihre Vorteile. Und mal ehrlich: Mehr Transparenz einfordern, sich dann aber hinter einer IP zu verstecken? Echt jetzt? d65sag's mir 14:13, 8. Mai 2017 (CEST)

+1--Fraoch Give Blood transparent.png 14:20, 8. Mai 2017 (CEST)
Im Wesentlichen stimme ich dir zu, außer die letzte Standardbemerkung IPs auszugrenzen und das dann meist auf inkonsequente Weise, es sei denn es wird genauso vehement eine Klarnamenspflicht gefordert mit postident o.ä. Ich finde es sollte eher nachdenklich stimmen, dass konstruktive Kritik kaum noch geäußert werden darf, sie ganz offen als „einen schlechten Eindruck machen(d)“ bezeichnet wird. Und auch ich frage mich was Benutzer:Atomiccocktail die Entscheidungsgewalt gibt, Dinge allgemein- und endgültig "klarzustellen". Gemäß "Benutzergruppenanzeige" ist er ein Normaluser, doch selbst Admins, Bürokraten&Co haben offiziell eine solche Gewalt nicht: Das spricht für Klüngel.
Das Phänomen der kuscheligen Einheitsmeinungsgesellschaft(en) ist nach Auflösung der Milieus in dieser Zeit ubiquitär anzutreffen wie nie zuvor; bezeichnet ist, dass es gleich zur "Unterstellung" wird, wenn die schlichte Möglichkeit angemerkt wird, die Jury urteile vielleicht eher aus sachfremden Motiven: Das ist Kritik. Und dass auch hier in der Wikipedia selbst sachlich vorgebrachte Kritik „einen schlechten Eindruck“ macht, sollte zu denken geben – doch da beißt die Katze sich in den Schwanz.--Trollflöjten αω 15:30, 8. Mai 2017 (CEST)
Da du mich ansprichst,Trollflöjten: Ich stelle das klar, weil ich mehrfach Juror war. Ich stelle das klar, weil ich hier seit Jahren solide Artikelarbeit leiste. Ich stelle das klar, weil die Bemerkungen der IP ohne Substanz sind. Dazu brauche ich kein Amt. Ich muss nur lesen können. Das Gemecker ex post nervt. Es gehört vielleicht zur Folklore auch des SW, schön ist es aber nicht. In diesen Fällen rede ich dann Klartext.
Deine steile These "Das spricht für Klüngel" klingt in Zeiten der Dauer-Erregung von social media durfte. Sie ist aber haltlos und durch nichts gedeckt. Sie ist einzig dazu nutze, Zwietracht zu sähen (böse Verschwörung, böser Klüngel). Atomiccocktail (Diskussion) 16:39, 8. Mai 2017 (CEST)
Mir ist völlig egal ob die Kritik von einem angemeldeten Nutzer oder einer IP kommt. Ich finde nur Fairness sollte nicht nur von der Jury ausgehen, sondern auch von den Mitlesern, Einstellern und Kritikern gegenüber der Jury bestehen. Eine von Misstrauen erfüllte Erwartungshaltung wie Sitzungsprotokolle (Ist das hier eigentlich ein Spaß-Wettbewerb oder ein hochoffizieller Preis einer Bundesbehörde?) sind fernab von Gut und Böse. Geh mal davon aus, das alles mit rechten Dingen abgelaufen ist und die Jury trotzdem zu einem anderen Ergebnis als Du gekommen bist, gekommen ist. Ja Bitte, dass passiert in genau dieser Form ständig. Mir, Dir und 100 anderen auch. Sieh Dir den Eurovision Song Contest, irgendeine Casting-Show, irgendeinen Poetry Slam, irgendeinen Malwettbewerb oder ähnliches an und wundere Dich Jahr für Jahr über den Gewinner. So sieht es aus. Dein Empfinden liegt anders. Bitte von mir aus um eine Erklärung, ein Review, aber geh doch bitte nicht direkt davon aus, dass nur weil die Entscheidung Deiner Meinung widerspricht irgendwas nicht in Ordnung sei. Und was Protokolle angeht: Schon den Aufwand solche Protokolle zu führen erwarte ich nicht von einer Jury die unvergütet ihre Freizeit hier investiert. Die Jurymitglieder sollen sich absprechen, lesen, vergleichen und beurteilen. Ich fände es nett wenn die Sektions-Jury in ihren Sektionen, Reviews abgeben. Mehr muss nu wirklich nicht.--Fraoch Give Blood transparent.png 15:56, 8. Mai 2017 (CEST)

@Trollflöjten, ich hab nix gegen IPs, im Gegenteil ich finde es gut wenn 'Neulinge' mitarbeiten. Und ich bemühe mich sehr, auf Fragen von IPs auf Artikeldiskussionsseiten einzugehen, oder Artikeländerungen falls nötig nur mit Begründung und möglichst wenig zu revertieren, um keine Neulinge zu zu vergraulen. Ich gehe aber auch davon aus, dass sich Neulinge eher nicht auf die Diskussionsseite des Schreibwettbewerbs verirren. Da erscheint es mir doch sehr viel wahrscheinlicher, dass es sich bei den IP-Edits um jemandem handelt, der einen Benutzernamen hat, sich aber für die Diskussion lieber in der Anonymität versteckt. Und das, so finde ich, hat dann tatsächlich 'Geschmäckle', wenn auf diese Art Transparenz gefordert wird. Sollte ich mich in meiner Annahme irren bitte ich die betreffende Person gerne um Entschuldigung. Ansonsten, so einheitsmeinungsmäßig scheint es in der Jury ja nicht zugegangen zu sein, sonst hätte die Entscheidung wohl kaum so lange gebraucht.
Und was Kritik angeht, Textverständnis geschieht ja immer im Gehirn des Lesers, von daher kann es gut sein, dass Du ein anders hast als ich. Mir kommt eine Anmerkung wie "Da die Jury vor Beginn des Wettbewerbs auch von den Autoren der zu bewertenden Artikel gewählt wird, sind Kungeleien eben doch nicht auszuschließen. Daher sollten die Sitzungsprotokolle der Jury einsehbar sein, so daß man direkt nachvollziehen kann, welches Jurymitglied wie mit welcher Begründung gewertet hat. Beispielsweise ist es schon komisch, dass God of War II diesmal weit abgeschlagen im Feld landet, wo der ähnlich gute Artikel zum Vorgänger God of War einen vorherigen Wettbewerb bei etwa gleichwertiger Konkurrenz gewonnen hat. nicht vor wie "sachlich vorgebrachte Kritik" sondern wie eine Anklage. Erst mal im Konjunktiv, denn man will ja offiziell niemandem was unterstellen, dann aber der konkrete Fall, der suggeriert, dass so ein Ergebnis nur mit Kungelei zustande kommen kann. Ja, eine Anklage ist auch eine Form von Kritik. Aber in diesem Fall finde ich, trifft es 'Unterstellung' auch ganz gut. Das liest sich eben nicht wie konstruktive Kritik im Sinne von 'wir sollten das beim nächsten Schreibwettbewerb mE nach so und so machen.' Wenn so was häufiger werden sollte müsste man sich nicht wundern, wenn sich in Zukunft potentielle Jurymitglieder zweimal überlegen, ob sie ihre Freizeit opfern, um sich dann hinterher noch anmachen lassen zu müssen. In diesem Sinne, nochmal danke an die Jurymitglieder für Eure Arbeit. d65sag's mir 17:16, 8. Mai 2017 (CEST)

Es ging mir auch weniger um den SW, der und einige Bemerkungen hier waren lediglich Anlass für Betrachtungen, zu denen ich auch an ganz anderen Stellen der WP öfter gekommen bin; ansonsten finde ich deine konkret den SW betreffenden positiven Betrachtungen bedenkenswert und teile sie auch in einigen Punkten. Die negative Sichtweise als weitere Möglichkeit darzustellen, sollte aber erlaubt sein, da gehts aber wieder Richtung 'Nestbeschmutzer', nur die Bezeichnung ist (noch) verpönt. Aber das ließe sich endlos weiter spinnen... Abschließend möchte ich noch kurz bemerken, dass ich 'Protokolle' o.ä. auch für overdressed hielte --Trollflöjten αω 17:48, 8. Mai 2017 (CEST)
Eine schriftliche Aufstellung von Pro/Contra für jeden Artikel und Juroren einer Fachsektion sowie die Gewichtung bei der Gesamtbewertung halte ich für völlig ausreichend. So etwas nennt man Protokoll und so etwas sollte eine Selbstverständlichkeit sein, damit ein demokratischer Abstimmungsprozess unter den Juroren überhaupt funktioniert. Und dann kann man es eigentlich auch gleich veröffentlichen und jeglichen Gerüchten (Gemauschel, Unfähigkeit) von vornherein den Wind aus den Segeln zu nehmen. Diesmal mit Signatur 2003:46:1A49:D200:50C7:9E4A:6BE6:C411 10:48, 9. Mai 2017 (CEST)
Der "demokratische Abstimmungsprozess unter den Juroren" hat bislang immer bestens ohne ein solches "Protokoll" funktioniert. Und das wird sicher auch so bleiben. Das Ganze ist eine Spaßveranstaltung, die zu sehr guten Artikeln führt. Es ist keine Quengelveranstaltung. Atomiccocktail (Diskussion) 11:46, 9. Mai 2017 (CEST)
Na ja, zwischen „immer bestens funktioniert“ und „immer so einigermaßen funktioniert“ ist schon ein gewisser Unterschied. Es ist ja nicht so, dass der SW in letzter Zeit eine absolut mitreißende Erfolgsveranstaltung war, evtl. ist er sogar tot zwinker . Ich weiß leider auch nicht, ob das „sicher so bleiben“ wird. Auch wenn ich die „Quengelei“ der IP nicht vollständig nachvollziehen kann: @Atomiccocktail: Deine apodiktischen Antworten stehen schon ein bisschen konträr zu einem Begriff wie „Spaßveranstaltung“. Das würde ich erstmal als eine Veranstaltung verstehen, die vor allem Spaß machen sollte. -- HilberTraum (d, m) 23:04, 9. Mai 2017 (CEST)

Wenn wir schon bei kleinen konstruktiven Verbesserungsvorschlägen sind: Ist zwar wirklich nur eine Kleinigkeit, aber ich fand es etwas schade, dass es diesmal im Gegensatz zu vorigen Wettbewerben bei den Nominierungen keine „Häkchen“ von Juroren gab, die zeigen, dass die Nominierung zur Kenntnis genommen wurde und in der richtigen Sektion steht. Das sind mMn so kleine „Anerkennungen“ für die Teilnahme, die gar nicht viel Aufwand benötigen, aber eine positive Rückmeldung an die Teilnehmer geben. -- HilberTraum (d, m) 21:06, 8. Mai 2017 (CEST)

Wozu denn das? Das wurde früher gemacht, weil es noch Einschränkungen bei der Nominierung gab, wo die Juroren noch entscheiden mussten, ob dieser oder jener Artikel überhaupt zugelassen werden kann. Diese Einschränkungen gibt es nicht mehr. Wozu also Häkchen, die heute nur noch ein Symbol einer unnötigen Bevormundung wären? Aber ich danke einem Teil der Diskutanten sehr. Ihr macht es mir leicht. Ich werde sicher nicht noch einmal in die Jury gehen. Aus einem vormaligen Spaßwettbewerb wurde ein durchbürokratisiertes Nervevent. Und das macht keinen Spaß mehr. Es scheinen wirklich viele nicht zu verstehen, daß jedes Urteil einer derartigen Jury immer nur eine subjektive Momentaufnahme ist. Es gibt hier keine vollkommene Objektivität. Die Kriterien die hier angelegt werden sind halt auch sehr hoch. Jurykritik beim SW ist Meckern auf höchstem Niveau. Andererseits müßten wir 15 erste Preise vergeben. Wäre ja ne tolle Show. Wisst ihr - der SW ist nicht tot, weil immer weniger Leute mit immer weniger guten Artikeln teilnehmen, sondern weil immer wieder, eigentlich mittlerweile jedes mal, derartige Diskussionen nach dem Wettbewerb aufkommen. Und nicht selten zentral von Leuten geführt, die gar nicht mitgemacht haben. State of the Wiki: die die nichts können, die die sich nicht wirklich einbringen wollen, sitzen über die zu Gericht und urteilen, die wenigstens versuchen das Ganze am Leben zu halten. Marcus Cyron Reden 03:35, 10. Mai 2017 (CEST)
Selbstgerechtigkeit auf höchstem Niveau. Chapeau! Schon mal darüber nachgedacht, dass das abnehmende Interesse am Schreibwettbewerb vielleicht mit fehlenden Regularien und Intransparenz zu tun hat? Niemand konnte oder wollte mir bislang sagen, was falsch daran sein soll, die Abstimmungsergebnisse der Juroren (nebst Begründung pro/contra) zu veröffentlichen. Die einzige (pampige) Antwort war, dass sie eben nicht veröffentlicht werden. Das läßt doch für Außenstehende nur vier Schlüsse zu: Mauschelei, Faulheit, Angst vor Revancheaktionen oder ganz einfach Unvermögen. Alles nicht sehr schmeichelhaft. Veröffentlicht einfach die Abstimmungsergebnisse und gut ist. Oder ist der Trotz gegen eine unbedeutende kleine IP so viel größer? Wenn ihr schon nicht die Beiträge der Juroren veröffentlichen wollt, dann schreibt das doch bitte auch in die Regeln zum Schreibwettbewerb (geheime Abstimmung). Nichts für ungut. 2003:46:1A68:2200:1998:93FF:6488:6FBD 09:29, 10. Mai 2017 (CEST)
Es wird keine Abstimmung in dem Sinne gemacht, sondern über jeden Wettbewerbsbeitrag ausführlich diskutiert. Erst daraus bildet sich dann nach und nach eine Reihung im Konsens. Daher gibt es auch keine Abstimmungen die veröffentlicht werden könnten. --Otberg (Diskussion) 10:04, 10. Mai 2017 (CEST)
(BK) IP ‎2003:46:1a68:2200:1998:93ff:6488:6fbd möchte sich als unbedeutende kleine IP präsentieren, ist aber wohl ein Transparenz fordernder ausgeloggter Benutzer. Ich stimme Benutzer:Atomiccocktail u.a. zu, dass eine Veröffentlichung von Abstimmungsergebnissen und -Protokollen, bei der jeder Juror seine persönliche Rangfolge mitteilt, eher zu Unfrieden statt konstruktiven Diskussionen führen würde. Da könnte man persönlich missliebigen Juroren mal so richtig – gerne auch als IP – einen vor den Latz knallen.
Eine andere Sache ist es, konstruktive Kritik nicht gleich quasi als Nestbeschmutzung abzubügeln. Die zugegeben Kleinigkeit, hinter die Nominierungen grüne Häkchen zu setzen, habe ich wie Benutzer:HilberTraum dieses Mal auch vermisst – einfach als Signal an die Autoren, dass der betreffende Vorschlag gesichtet und für richtig platziert befunden wurde. Das sind so kleine wertschätzenden Signale an die Autoren. Sie haben rein gar nichts mit dem von Benutzer:Marcus Cyron gemutmaßten Symbol einer unnötigen Bevormundung zu tun.
Meine Vorschläge, die ich so ähnlich schon früher auf SG-Diskus gemacht habe, habe ich dieses Mal an anderer Stelle dargelegt: Benutzer Diskussion:Toter Alter Mann#SW:
1. Bei der Bekanntgabe der prämierten Artikel grundsätzlich die Autorennamen dazu schreiben (und diesen auch als Juror auf deren Benutzerdisku zum einen zu gratulieren, zum anderen eine inhaltliche Rückmeldung zu geben). TAM hat die Namen auf der Liste des Gesamtrankings nach meinem Hinweis dankenswerterweise nachgetragen. Auch diese kleine Aufmerksamkeit hat etwas mit dem Signalisieren von Wertschätzung für die Autoren zu tun.
2. Wenn möglich, das Gesamtranking als TOP 10 zu präsentieren statt bei Platz 7, 8 oder 9 abzubrechen, weil dies suggeriert, es hätten sich unter den mehreren Dutzend kandidierenden Artikeln nicht genügend qualitativ ausreichende für ein entsprechendes Gesamtranking gefunden. So sendet man imho aber – wenn auch ungewollt – Signale mangelnder Wertschätzung an die Autoren.
Grüße -- Miraki (Diskussion) 10:08, 10. Mai 2017 (CEST)
Was ich nicht verstehe: Wenn die Juroren sowieso bereit sind, den Betreffenden Autoren Tipps in einem nachfolgenden Review oder bei der sowieso folgenden Kandidatur zu geben, dann können Sie es doch gleich im Rahmen der Platzierungsbegründung innerhalb des Wettbewerbs tun. Die Autoren hätten gleich die Kritikpunkte vor Augen und könnten einen entsprechend korrigierten Artikel kandidieren lassen was vermutlich wiederum den (Lese- und Schreib)Aufwand der Bewertenden senken würde und damit auch anderen Benutzern zugute käme. Aber sei es wie es sei. 2003:46:1A43:FA00:1998:93FF:6488:6FBD 10:52, 10. Mai 2017 (CEST)
Ich notiere meine Überlegungen in der Regel nur in Stichworten. Die Sicht auf die Artikel ändert sich gelegentlich im Jury-Gespräch vor Ort. Allein schon deswegen, weil man durchaus Fragen hat an den Artikel, die andere Jury-Mitglieder dann beantworten können. Wer die Überlegungen von mir bekommen möchte, fragt ganz einfach an. Wenn ich spezfische habe, bringe ich die gern ein. Tatsächlich ist der Lese, Rede- und Bewertungsaufwand recht hoch. Ich bitte darum, der Arbeit der Juroren nicht noch weitere aufzuladen. Am Ende machte das sonst keiner mehr. Atomiccocktail (Diskussion) 10:15, 15. Mai 2017 (CEST)
Danke Miraki, das sind gute und einfach umzusetzende Punkte, die ich ganz genauso sehe. Aber leider bekommt man hier gelegentlich den Eindruck, dass manche Juroren jeden Änderungsvorschlag sofort als persönlichen Angriff auffassen. -- HilberTraum (d, m) 14:26, 10. Mai 2017 (CEST)
Änderungsvorschläge? Gruppenbashing ist das - und nichts Anderes. Und bevor ich hier endgültig aussteige nochmal die Frage an Miraki, warum denn die Juroren die sein sollen, die den Autoren die Wertschätzung zukommen lassen sollen? Die Jury ist ganz genauso Teil dieses Wettbewerbs. Sie ist nicht der Veranstalter, sie gewinnt auch nichts dabei. Sie steckt nur viel Zeit in die Sache. Zum Danke wird hinterher jedes mal auf sie eingedroschen. Du forderst Anerkennung für die Autoren, aber gibst keine für die Jury! Warum verteilst du denn nicht etwas Anerkennung unter die Autoren? Du bist genauso Teil des Ganzen wie jeder Juror. Und, HilberTraum, in der Jurysitzung ergeben sich jedes Mal noch diverse Erkenntnisse. Deshalb müssen Juroren ihre Urteile oft noch einmal überarbeiten. Das dauert. Die Jurysitzung dauert jetzt schon einen ganzen Tag. Das würde noch einen weiteren bedeuten. Dafür setze ich mich aber nicht noch einen zweiten Tag hin. Fazit: HilberTraum geht in die nächste Jury. und Miraki liest mal nochmal durch, was hier alles abgeladen wurde und überlegt, wie viel der Kritik denn wirklich konstruktiv war. Marcus Cyron Reden 15:07, 10. Mai 2017 (CEST)
Meine Güte. Du lebst auch in einer Welt ... Völlig klar, dass dir Dinge wie "Wertschätzung für die Autoren" völlig egal sind und der kleinste Änderungsvorschlag gleich von dir als Angriff auf deine Würde gewertet wird. Abgesehen von einer IP hat auch niemand über die Jury gemeckert. Es machen alle einen guten Job, trotzdem könnte man darüber nachdenken, wie man den Wettbewerb attraktiver machen und weiter optimieren kann. Grüße, -- Toni (Diskussion) 16:14, 10. Mai 2017 (CEST)
Wie zuvor Marcus Cyron. Außerdem fordere ich jeden Kritiker unsere Juryarbeit auf, beim nächsten Mal für die Jury zu kandidieren, sich die notwerndige Zeit zu nehmen und es besser zu machen. Beste Grüße --Lutheraner (Diskussion) 15:15, 10. Mai 2017 (CEST)
Vor dem selber „besser“ machen wäre aber doch wichtig, vorher (also z. B. jetzt) schon gemeinsam herauszufinden, was wirklich „besser“ ist und was nicht. Das scheint aber zumindest auf dieser Seite nicht möglich zu sein. -- HilberTraum (d, m) 15:39, 10. Mai 2017 (CEST)