Aicha vorm Wald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Aicha vorm Wald
Aicha vorm Wald
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Aicha vorm Wald hervorgehoben
48.67361111111113.291111111111360Koordinaten: 48° 40′ N, 13° 17′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Passau
Höhe: 360 m ü. NHN
Fläche: 20,32 km²
Einwohner: 2437 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 120 Einwohner je km²
Postleitzahl: 94529
Vorwahl: 08544
Kfz-Kennzeichen: PA
Gemeindeschlüssel: 09 2 75 111
Gemeindegliederung: 32 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hofmarkstraße 2
94529 Aicha vorm Wald
Webpräsenz: www.aichavormwald.de
Bürgermeister: Theodor Schuster (FW/ÜW)
Lage der Gemeinde Aicha vorm Wald im Landkreis Passau
Landkreis Deggendorf Landkreis Rottal-Inn Landkreis Freyung-Grafenau Passau Witzmannsberg Windorf Wegscheid Vilshofen an der Donau Untergriesbach Tittling Tiefenbach (bei Passau) Thyrnau Tettenweis Sonnen Salzweg Ruhstorf an der Rott Ruderting Rotthalmünster Pocking Ortenburg Obernzell Neukirchen vorm Wald Neuhaus am Inn Neuburg am Inn Malching Kößlarn Kirchham (Landkreis Passau) Hutthurm Hofkirchen (Donau) Hauzenberg Haarbach Bad Griesbach im Rottal Fürstenzell Fürstenstein Eging am See Büchlberg Breitenberg (Niederbayern) Beutelsbach Bad Füssing Aldersbach Aidenbach Aicha vorm Wald ÖsterreichKarte
Über dieses Bild

Aicha vorm Wald ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Passau.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Vorwaldgebiet des Bayerischen Waldes mit Anschluss an die Bundesautobahn 3 zwischen Passau (20 km) und Deggendorf (35 km). Außerdem liegt es 12 km von Vilshofen entfernt. Durch das Gemeindegebiet fließt die Gaißa, welche kurz vor Passau in die Donau mündet.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Die politische Gemeinde Aicha vorm Wald hat 32 amtlich benannte Ortsteile[2]:

Es gibt die Gemarkungen Aicha vorm Wald und Rathsmannsdorf.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Siedlungsname erscheint erstmals um 1150 als Eichehe. Etwa aus derselben Zeit stammen Belege als Aichakeirchen und Aichehechirchen, was auf eine Ansiedlung mit Kirche hinweist. Ursprünglich leitet sich der Name von dem althochdeutschen Wort eihhahi für „Eichenwald“ ab. Um eine Verwechslung mit gleichnamigen Orten zu vermeiden, erfolgte ab ca. 1720 der Zusatz vorm Wald als Hinweis auf die Lage des Orts nahe dem Bayerischen Wald. Aicha vorm Wald gehörte den Freiherrn von Peckenzell. Der Ort war Teil des Kurfürstentums Bayern und bildete eine geschlossene Hofmark, deren Sitz Aicha war. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Am 1. Mai 1978 wurde ein Teil der Gemeinde Windorf eingegliedert.[3]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

  • 1961: 1.667 Einwohner
  • 1970: 1.778 Einwohner
  • 1987: 2.026 Einwohner
  • 2000: 2.369 Einwohner

Politik[Bearbeiten]

Der Gemeinderat setzt sich seit der Kommunalwahl am 2. März 2008 wie folgt zusammen:

Bürgermeister[Bearbeiten]

Bürgermeister ist Theodor Schuster (Freie Wähler). Er wurde im Jahr 2002 Nachfolger von Siegfried Bürgermeister (CSU/Freie Wählerunion) und 2008 mit 77,72 % in seinem Amt bestätigt.

Finanzen[Bearbeiten]

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 650 €/Tag.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft[Bearbeiten]

Es gab 1998 im Bereich der Land- und Forstwirtschaft keine, im Produzierenden Gewerbe 322 und im Bereich Handel und Verkehr keine sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 81 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 720. Im verarbeitenden Gewerbe (sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) gab es fünf Betriebe, im Bauhauptgewerbe vier Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 57 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 939 ha. 509 ha Dauergrünfläche.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt an der Autobahn A 3 (Anschlussstelle 114), Über einen gut ausgebauten Autobahnzubringer gelangt man nach Hutthurm. Die Strecke soll zukünftig von Hauzenberg bis nach Vilshofen an der Donau führen.

Freizeit- und Sportanlagen[Bearbeiten]

In Aicha vorm Wald ist schon 1992 die bei jungen Leuten angesagte Groß-Diskothek Vulcano ansässig.

Außerdem befindet sich wenige Kilometer nördlich in Richtung Eging am See die Westernstadt Pullmann City.

Die katholische Pfarrkirche St. Petrus und Paulus

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten]

Es gibt folgende Einrichtungen (Stand: 1999):

  • Kindergärten: 50 Kindergartenplätze mit 65 Kindern
  • Volksschulen: 1 mit 12 Lehrern und 192 Schülern

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aicha vorm Wald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom 18. September 2014 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111117/170504&attr=OBJ&val=731
  3.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 621.