Ajelet Schaked

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ajelet Schaked

Ajelet Schaked; hebr. איילת שקד;‎ (* 7. Mai 1976 in Tel Aviv)[1] ist eine israelische Politikerin. Sie war Vorsitzende der national-religiösen außerparlamentarischen Bewegung Jisrael scheli (Mein Israel) und ist seit 2013 Abgeordnete der Knesset für die Partei HaBajit haJehudi (Jüdisches Heim).

Biographie[Bearbeiten]

Sie wuchs in der Nähe von Tel Aviv auf. Ihre Mutter war Lehrerin in Tel Aviv. Sie ging später zur Armee und diente in der Golani-Brigade. Schaked ist verheiratet und hat zwei Kinder.[2] 2010 gründete sie zusammen mit Naftali Bennett die außerparlamentarische Bewegung Mein Israel, die sie 2012 verließ.[3]

Schaked hat 2012 den Abramowitz Israeli Prize for Media Criticism erhalten.[4]

Rassistische Äußerungen[Bearbeiten]

Im Juli 2014 rief Ajelet Schaked dazu auf, alle Palästinenser zu töten, auch Zivilisten, Frauen und Kinder; palästinensische Kinder bezeichnete sie dabei als „kleine Schlangen“.[5] Bereits zuvor war sie für ihre rassistischen Äußerungen kritisiert worden.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ajelet Schaked auf der Website der Knesset, 14. Mai 2014
  2. Meet the face behind 'Yisrael Sheli,' a right-wing organization which attracts Facebook friends and controversy Haaretz, 21 June 2012
  3. Ayelet Schaked: I’ll Look to Rabbi Ronsky on Religion Israel National News 30 September 2012
  4. Yoel Meltzer: An Interview with Ayelet Shaked, Secular Candidate for HaBayit HaYehudi, The Jewish Press, 15. August 2012
  5. Gideon Resnick: Israeli Politician Declares ‘War’ on ‘the Palestinian People’, Daily Beast, 7. Juli 2014.
  6. Ravit Hecht: A Knesset member whose irresponsible violence belies her appearance. In: Haaretz, 16. Mai 2014.