Carlos Alonso González

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Santillana

Carlos Alonso González, 2006

Spielerinformationen
Voller Name Carlos Alonso González
Geburtstag 23. August 1952
Geburtsort Santillana del MarSpanien
Größe 175 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1966–1970 Barreda Balompié
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1970–1971
1971–1988
Racing Santander
Real Madrid
35 0(13)
461 (186)
Nationalmannschaft
1975–1985 Spanien 56 0(15)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Carlos Alonso González, Spielername Santillana (* 23. August 1952 in Santillana del Mar, Kantabrien), ist ein ehemaliger spanischer Fußballspieler, der zumeist die Position des Stürmers bekleidete. Trotz seiner verhältnismäßig geringen Körpergröße war er für seine Kopfballstärke berühmt.

Laufbahn[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Santillana begann seine Laufbahn in der Jugend von Barreda Balompié. Im Jahr 1970 wechselte er zum bedeutendsten Verein seiner Region, Racing Santander, wo er eine Saison in der Segunda División verbrachte. Im Sommer 1971 gab Real Madrid die Verpflichtung des damals 19 jährigen Talents bekannt. Bei den Hauptstädtern wurde er schnell zu einer festen Größe im Sturm und gewann während seiner 17 Jahre bei den Königlichen neunmal die Meisterschaft, viermal den Pokal sowie zweimal den UEFA-Pokal. Mit 186 Toren ist er hinter Raúl, Alfredo Di Stéfano und Cristiano Ronaldo der viertbeste Ligatorschütze in der Geschichte von Real Madrid.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Santillana absolvierte 56 Spiele für die Spanische Fußballnationalmannschaft und erzielte dabei 15 Tore. Er war Teil des Aufgebots bei den Fußball-Weltmeisterschaften 1978 und 1982 sowie bei den Europameisterschaftsendrunden 1980 und 1984, wo er mit seiner Mannschaft erst im Finale gegen Gastgeber Frankreich unterlag.

Erfolge[Bearbeiten]

Bemerkenswertes[Bearbeiten]

Im Jahr 1972 drohte Santillana kurzfristig das Karriereende, weil er angeblich nur eine Niere hatte. Aus diesem Grund wollte Madrid den deutschen Stürmer Hans Walitza vom VfL Bochum verpflichten. Kurz vor Vertragsunterzeichnung wurde durch die Ärzte von Real doch eine zweite Niere bei Santillana vorgefunden. Die Verpflichtung von Walitza entfiel daher.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hinweis in: RevierSport 97/2012, S. 62f.