Andy Gray (Fußballspieler, 1955)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andy Gray

Gray (2004)

Spielerinformationen
Voller Name Andrew Mullen Gray
Geburtstag 30. November 1955
Geburtsort GlasgowSchottland
Größe 172 cm
Position Mittelstürmer
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1973-1975
1975-1979
1979-1983
1983-1985
1985-1987
1987
1987-1988
1988-1989
1989-1990
Dundee United
Aston Villa
Wolverhampton Wanderers
FC Everton
Aston Villa
Notts County (Leihe)
West Bromwich Albion
Glasgow Rangers
Cheltenham Town
62 (46)
113 (54)
133 (38)
49 (14)
54 (5)
4 (0)
35 (10)
14 (5)
20 (7)
Nationalmannschaft
1975-1985 Schottland 20 (7)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Andrew Mullen Gray (* 30. November 1955 in Glasgow) ist ein ehemaliger schottischer Fußballspieler und aktueller Kommentator beim britischen Pay-TV Sender Sky Sports und ESPN, einem US-amerikanischen Sportsender.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Der Stürmer begann seine Karriere 1973 bei Dundee United, wo er in zwei Spielzeiten 46 Treffer erzielte und unter anderem das schottische FA-Cup Finale gegen Celtic Glasgow erreichte, jedoch unterlagen „The Terroers“ 0:3.

Zur Saison 1975/1976 wechselte Gray nach Birmingham zu Aston Villa, wo er bereits in seiner zweiten Saison mit 25 Treffern Torschützenkönig wurde. Ein Jahr später erzielte er sogar 29 Tore und wurde in England zum Nachwuchsspieler des Jahres und von seinen Kollegen zum Fußballer des Jahres gewählt.

1979 wechselte Gray für die damalige britische Rekordtransferablöse von 1,5 Millionen £ zu den Wolverhampton Wanderers und blieb dort trotz eines zwischenzeitigen Abstiegs in die zweite Liga und sofortigen Wiederaufstiegs vier Jahre lang, wobei er mit seinem Siegtor im Ligapokalfinale 1980 den „Wolves“ zumindest noch einen Titel sicherte.

Daraufhin spielte Gray zwei Jahre beim FC Everton, mit denen er den FA-Cup, die Liga und den Europapokal der Pokalsieger gewann.

Für 150.000£ ging Gray danach für zwei Jahre zurück zu Aston Villa und ließ danach seine Karriere mit je einer Spielzeit bei West Bromwich Albion, den Glasgow Rangers und Cheltenham Town ausklingen.

Schottische Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Insgesamt bestritt Gray 20 Spiele für Schottland und erzielte dabei sieben Tore. Er debütierte am 17. Dezember 1975 gegen Rumänien und schoss bei seinem dritten Länderspiel bei einem 6:0-Kantersieg gegen Finnland gleich seine ersten zwei Tore für die Bravehearts. Seinen letzten internationalen Einsatz bestritt er am 28. Mai 1985 gegen Island.

Obwohl Gray immer wieder mal für Schottland zum Einsatz kam, wurde er nie für eine Weltmeisterschaft nominiert.

Nach der Aktiven-Karriere[Bearbeiten]

Nach seinem Engagement bei Cheltenham wurde Gray Co-Trainer bei Aston Villa, begann jedoch 1990 zeitgleich schon seine Fernseh-Karriere mit Sky Sports, das sich damals noch im Aufbau befand und heute einer der größten Pay-TV-Sender der Welt ist. Für seine Arbeit wurde er 1996 mit dem Presenter of the Year Award ausgezeichnet. Gray ist besonders für seine lebhaften Kommentare bekannt und beliebt und hat neben dem Fernsehen auch beim Radio (BBC Radio 5 Live und talkSPORT) und in der Filmindustrie (A Shot at Glory; Schottischer Fußballfilm, 2001) gearbeitet. Dazu hat er die Kommentare für die englische Versionen der virtuellen Fußballspiele FIFA 98, 02, 06, 07, 08, 09, 10 sowie 11 beigesteuert. Für ESPN hat Gray bei der Europameisterschaft 2008 einige Spiele in die Vereinigten Staaten kommentiert.

Persönliches[Bearbeiten]

Gray hat fünf Kinder mit vier verschiedenen Frauen, mit denen er entweder verheiratet oder länger liiert war, was ihm einen Ruf als Frauenheld eingebracht hat. Erst war er mit Vanessa Taylor und Jacqueline Cherry verheiratet, hatte zwei weitere Kinder mit Sara Matthews und Janet Trigg und verliebte sich dann 1999 in die ehemalige Turnerin Suzanne Dando, als sie mit ihm zusammen beim Fernsehen arbeiteten. Inzwischen ist er mit dem Ex-Model Rachel Lewis befreundet, der Ex-Frau seines Beraters.

Weblinks[Bearbeiten]