Clan Cochrane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clan Cochrane
Wappen
Clan member crest badge - Clan Cochrane.svg
Wahlspruch: Virtute et labour („mit Stärke und Fleiß“)
Porträt
Region Lowlands
Bezirk Renfrewshire
Chief

Earl of Dundonald Coat of Arms quartered with Blair.svg
The Rt. Hon. Iain Alexander Douglas Blair Cochrane
15. Earl of Dundonald,
und 6. Marquess of Maranhão
Sitz Lochnell Castle.[1]
Historischer Sitz Auchindoun Castle



Cochrane ist der Name eines schottischen Clans in Renfrewshire, Schottland.

Geschichte[Bearbeiten]

Lage von Renfrewshire in Schottland.

Namensherkunft[Bearbeiten]

Traditionell gesehen war der Stammvater der Familie Cochrane in Schottland ein skandinavischer Wikinger, der sich im Gebiet des heutigen Renfrewshire niederließ.[2] Es gilt jedoch als erwiesen, dass der Clan ursprünglich den Namen der Barony of Cochrane annahm. Die Herkunft des Namens an sich geht möglicherweise auf zwei gälische Wörter zurück, die zusammen The Roar of the Battle oder Battle Cry ergeben.[2]

Über die Cochranes existieren erst seit 1262 schriftliche Aufzeichnungen, nämlich als ein gewisser Waldenus de Coveran in einem alten Dokument, bzgl. Landschenkungen an Walter Stewart den Earl of Menteith, erwähnt wurde.[2]

Andere historische Träger des Namens waren William de Coughran 1296 und Robert de Cochrane um 1360.[3]

20. Jahrhundert[Bearbeiten]

Der Vater des derzeitigen Chiefs, also der 14. Earl, diente zunächst in der Black Watch und während des Zweiten Weltkriegs kämpfte er in Afrika, Sizilien und Griechenland. Nach dem Krieg war er in Deutschland stationiert, bis er 1953 aus der Armee ausschied. Sir Ralph Cochrane, der jüngste Sohn von Thomas Cochrane, 1. Baron Cochrane of Cults, war britischer Pilot und Offizier der Royal Air Force, der vor allem durch seine Rolle während der Operation Chastise Bekanntheit erlangte.

Chief[Bearbeiten]

Iain Alexander Douglas Blair Cochrane, 15. Earl of Dundonald, 10. Baron Cochrane of Dundonald und 10. Baron of Paisley and Ochiltree. Er ist ebenfalls der 5. Marquess of Maranhão in Brasilien.[4]

Auchindoun Castle

Schlösser[Bearbeiten]

aktuell:

ehemals:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. clanchiefs.org
  2. a b c "The Fighting Cochranes. A Scottish Clan with over six hundred years of Naval and Military History”. By Alexander Cochrane. ISBN 0-907621-19-8.
  3. Percy Hilde Reaney, Wilson, Richard Middlewood: A Dictionary of English Surnames (), 3rd, Routledge, London 1991, ISBN 0-203-99355-1.
  4. Dundonald, Chief of Cochrane. In: Burke's Peerage and Gentry (burkes-peerage.net). Abgerufen am 15. Februar 2009.