Cleveland Hopkins International Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cleveland Hopkins International Airport
Flughafen Cleveland logo.svg
Satellitenbild des Flughafens.
Kenndaten
ICAO-Code KCLE
IATA-Code CLE
Koordinaten
41° 24′ 34″ N, 81° 51′ 18″ W41.409416694444-81.854980444444241Koordinaten: 41° 24′ 34″ N, 81° 51′ 18″ W
241 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 16,7 km südwestlich von Cleveland
Straße Ohio State Route 237,
Interstate 71,
Interstate 480
Nahverkehr RTA Red Line und Busse
Basisdaten
Eröffnung 1. Juli 1925
Betreiber Stadt Cleveland
Fläche 769 ha
Terminals 4
Passagiere 11.104.469 (2008)
Luftfracht 79.817 (2008)
Flug-
bewegungen
235.975 (2008)
Beschäftigte ca. 9.100
Start- und Lande-Bahnen
6L-24R 2743 m × 46 m Beton
6R-24L 3034 m × 46 m Beton
10-28 1834 m × 46 m Beton

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Der Cleveland Hopkins International Airport (IATA: CLE, ICAO: KCLE), bis 1951 Cleveland Municipal Airport, ist der städtische Flughafen von Cleveland im US-Bundesstaat Ohio. Er befindet sich rund 10,4 Meilen (16,7 km) südwestlich des Stadtzentrums zwischen den Vororten Olmsted und Brook Park. Er wurde am 1. Juli 1925 eröffnet und ist gemessen am Passagieraufkommen mit rund 11,1 Millionen Flugreisenden der größte Flughafen in Ohio und rangiert ferner US-weit auf Platz 34. Benannt ist er nach dem Politiker und ehemaligen Clevelander Stadtdirektor William Rowland Hopkins.

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Der Flughafen befindet sich etwa 10,4 Meilen (16,7 km) Luftlinie südwestlich des Stadtzentrums (Public Square) von Cleveland sowie rund 5,1 Meilen (8,2 km) südlich des Eriesee. Ferner liegt er 241 Meter über dem Meeresspiegel und damit 67 Meter oberhalb des Sees.

Das Gelände ist insgesamt 769 Hektar groß und befindet sich zur Gänze auf Clevelander Stadtgebiet. Es hat grob die Form einer Raute und wird begrenzt von der Brookpark Road und der Interstate 480 im Norden, vom Berea Freeway (Ohio State Route 237) im Südosten, von einem Waldstück im Süden sowie dem Gelände des Glenn Research Center im Nordwesten. Das Gelände ragt dabei über die sonstige südliche Stadtgrenze Clevelands an der Brookpark Road hinaus und wie ein Keil in das Gebiet der Nachbarstadt Brook Park hinein, das den Flughafen von drei Seiten umgibt.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Der Flughafen liegt westlich der Interstate 71 LouisvilleColumbusCleveland. Er ist ferner über die kreuzende Interstate 480 an die Interstate 80 und die Interstate 90 angeschlossen. Die eigentliche Zufahrt bildet der Berea Freeway, der von der Interstate 480 kommend in südwestlicher Richtung am Flughafengelände entlangführt.

Mit der Red Line der Greater Cleveland Regional Transit Authority (RTA) existiert eine Schnellbahnverbindung nach Cleveland. Die Züge fahren tagsüber alle 15 Minuten und benötigen 24 Minuten bis in die Innenstadt. Außerdem gibt es zwei Schnellbusverbindungen der Lorain County Transit (LCT) nach Elyria und Oberlin (Ohio) im westlich gelegenen Lorain County.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ersten Überlegungen für einen Flughafen im Raum Cleveland gehen auf die Zeit kurz nach dem Ersten Weltkrieg zurück. Die Planungen verzögerten sich aber immer wieder; unter anderem hatte die US-Bundesregierung besondere Anforderungen für die geplante Abwicklung von Luftpost gestellt. Stadtdirektor William Rowland Hopkins erwirkte 1925 schließlich die Genehmigung für den Bau des Flugplatzes an besagter Stelle. Die Bauarbeiten waren innerhalb sehr kurzer Zeit abgeschlossen; bereits am 1. Juli 1925 nahm der Cleveland Municipal Airport als erster städtischer Flughafen der Vereinigten Staaten den Betrieb auf.

In den folgenden Jahren wurde der Flughafen mit einer Reihe von Innovationen ausgestattet. So wurde dort im Jahre 1930 der erste Kontrollturm der Welt installiert. Dieser verfügte über damals neuartige Funkgeräte zur Flugsicherung und auch den weltweit ersten Flugwetterdienst. Im gleichen Jahr wurde dort auch die weltweit erste Landebahnbeleuchtung (Befeuerung) installiert.

Am 26. Juli 1951 wurde der Flughafen zu Ehren seines Erbauers an dessen 82. Geburtstag in Cleveland Hopkins International Airport umbenannt.

In den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Flughafen aufgrund steigender Passagierzahlen immer weiter ausgebaut. Das ursprünglich etwa 162 Hektar umfassende Gelände wurde vergrößert und insgesamt vier neue Terminals errichtet. Am 15. November 1968 nahm der direkt unter dem Zentralbau gelegene U-Bahnhof seinen Betrieb auf; damit war Cleveland der erste Flughafen in den Vereinigten Staaten mit direkter Schnellbahnanbindung.

In den letzten Jahren wurden umfassende Renovierungsarbeiten durchgeführt sowie die Start- und Landebahnen umgebaut und verlängert, um Cleveland für internationale Flugverbindungen attraktiver zu machen. 1999 wurden die ersten Transatlantikflüge angeboten.

Betriebsanlagen[Bearbeiten]

Flughafendiagramm der US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA)

Start- und Landebahnen[Bearbeiten]

Der Flughafen besitzt insgesamt drei Start- und Landebahnen. Die ersten beiden Bahnen, 6L-24R und 6R-24L, sind 9000 und 9500 Fuß (2743 und 3034 Meter) lang und verlaufen in gut 300 Metern Abstand parallel zueinander in Südwest-Nordost-Richtung. Die dritte Bahn, 10-28, ist 6017 Fuß (1834 Meter) lang und verläuft annähernd in West-Ost-Richtung am Nordrand des Geländes und kreuzt dabei die beiden anderen jenseits ihrer Enden.

Abfertigungsgebäude[Bearbeiten]

Das Empfangsgebäude befindet sich auf der südöstlichen Seite des Geländes und unmittelbar südlich der dritten Bahn. Es umfasst vier Terminals (Concourses) A, B, C und D in Form langer, schmaler zweistöckiger Flachbauten. Die ersten drei genannten sind an einen mittig angeordneten, kompakten, drei- bis fünfgeschossigen Zentralbau (Main Terminal) direkt angeschlossen und erstrecken sich von dort Richtung Norden (A), Westen (B) und Südwesten (C). Das vierte Terminal, D, befindet sich südlich und etwas abseits des Hauptbaus. Es liegt ferner parallel zu Terminal C und ist nur von dort aus durch einen unterirdischen Verbindungsgang zu erreichen. Der Tower steht unmittelbar nordwestlich des Zentralbaus.

Der Zentralbau ist vertikal zweigeteilt. Während sich im Erdgeschoss die Gepäckabfertigung befindet, liegt der Bereich für die Passagierabfertigung in der ersten Etage. Ein ähnliches Bild bieten auch die Terminalbauten; Ankunfts- und Abflugbereiche mit den anschließenden Fluggastbrücken sind in der ersten Etage untergebracht, Versorgungseinrichtungen und Gepäcksortierung liegen jeweils darunter im Erdgeschoss.

Sonstige Anlagen[Bearbeiten]

Südwestlich von Terminal C und D befindet sich eine Gruppe von Hallen für Luftfracht und Luftpost. Die Allgemeine Luftfahrt ist auf zwei Standorte verteilt, wovon sich einer nordöstlich des Empfangsgebäudes und ein weiterer westlich der Luftfrachthallen befindet.

In der nordwestlichen Ecke des Geländes steht darüber hinaus ein Hangar der NASA und daneben die Pakethalle der Firma UPS Airlines.

Zufahrtswege und Parkplätze[Bearbeiten]

Die Zufahrtsstraße Terminal Drive führt von Osten her auf das Gelände. Sie wird kreuzungsfrei vom Berea Freeway ausgefädelt und geht in eine zweistöckige Wendeschleife vor dem Erdgeschoss und der ersten Etage des Zentralbaus über. Innerhalb dieser Schleife stehen das Kurzzeit-Parkhaus sowie vom Zentralbau aus gesehen dahinter das kleinere Langzeit-Parkhaus. Die drei Gebäude sind über Seufzerbrücken miteinander verbunden. Ferner befindet sich auf der Nordseite der Schleife ein Ausweichparkplatz (Economy Shuttle Parking Lot), der mittels Pendelbus an den Zentralbau angebunden ist. Insgesamt gibt es am Flughafen etwa 7350 Parkplätze.

Auf der Nordseite der Interstate 480 befindet sich das Mietwagenzentrum des Flughafens. Es wird über Pendelbusse angebunden.

U-Bahnhof[Bearbeiten]

RTA Flughafen Bahnhof

Der U-Bahnhof der Red Line der RTA liegt unterhalb der Parkhäuser und ist vom Untergeschoss des Zentralbaus zu erreichen. Er besitzt zwei Stumpfgleise an einem relativ schmalen Mittelbahnsteig. Der Bahnhof ist barrierefrei zugänglich und wurde Ende der 1990er Jahre letztmals renoviert.

Flugbetrieb[Bearbeiten]

Flugziele[Bearbeiten]

Der Cleveland Hopkins International Airport wird von zehn Passagier- und acht Frachtfluggesellschaften angeflogen. Ihre Ziele liegen dabei fast ausschließlich innerhalb der Vereinigten Staaten sowie im Süden Kanadas. Sonstige internationale Verbindungen spielen nur eine sehr geringe Rolle. Insbesondere Transatlantikflüge blieben bislang auf einzelne, kurzlebige Angebote beschränkt. Für United Airlines, die zweitgrößte US-amerikanische Fluggesellschaft, dient Cleveland Hopkins ferner als Luftfahrt-Drehkreuz. Anfang Februar 2014 gab United bekannt, dass man beginnend im April die Zahl der täglichen Flüge aus Cleveland deutlich reduzieren wolle und diesen Prozess bis Juni 2014 abgeschlossen haben will. Danach sollen täglich noch 72 Flüge in Cleveland abgewickelt werden, gegenüber 199 zum Zeitpunkt der Bekanntgabe. Betroffen von der Reduzierung sind vor allem Flüge auf kleineren Flugzeugen, die von Regionalpartnern von United betrieben werden. Im Gegensatz zu einer vollständigen Aufgabe als Drehkreuz, wird United jedoch auch weiterhin Ziele nonstop anfliegen, die kein Drehkreuz der Fluglinie sind. Insgesamt soll Cleveland Verbindungen zu 20 Zielen behalten.

Ziele der Inlandsflüge sind vor allem Flughäfen im Nordosten der USA wie New York City, Chicago, Washington, D.C. und Boston sowie verschiedene Flughäfen in Pennsylvania und in Ohio selbst. Ein weiteres wichtiges Ziel ist Atlanta, der größte Flughafen der Vereinigten Staaten. Die wichtigste internationale Verbindung ist jene ins nahe gelegene Toronto; sie macht etwa die Hälfte aller Auslandsflüge aus.[1]

Von Cleveland aus dauert ein Flug nach New York eineinhalb bis zwei Stunden, nach Chicago sind es 20 bis 40 Minuten, nach Washington D.C. 80 Minuten, nach Atlanta knapp zwei Stunden, und Toronto ist in gut einer Stunde erreicht.

Fluglinien[Bearbeiten]

Der Flughafen wird derzeit (Stand November 2013) von sieben Passagierfluglinien bedient. Neben United Airlines, die in Cleveland einen Hub betreibt, bieten auch American Eagle Airlines, Delta Airlines, Frontier Airlines, Southwest Airlines, US Airways und Air Jazz Canada Flugverbindungen an. Einige der Flüge werden im Wetlease von Gesellschaften wie CommutAir, Chautauqua Airlines, und ExpressJet für die großen nationalen US Fluglinien durchgeführt.

Verkehrszahlen[Bearbeiten]

Nachdem in den letzten Jahren ein kontinuierlicher Rückgang der Passagierzahlen zu verzeichnen war, lag der Flughafen im Jahr 2012 im US-weiten Vergleich auf Platz 40.[2]

Das Frachtaufkommen betrug 2012 161.760 Tonnen. Damit belegt der Flughafen in dieser Kategorie US-weit Platz 59.[3] Ebenso wie das Passagieraufkommen geht die Menge an Fracht seit Jahren immer weiter zurück; so waren es 2000 noch 251.400 Tonnen und Platz 60.[4] Ferner ist Cleveland Hopkins der fünftgrößte Frachtflughafen in Ohio und der kleinste von insgesamt fünf anspruchsberechtigten Flughäfen (“entitlement airports”) im Bundesstaat, die aufgrund ihrer Bedeutung für die Luftfracht Bundesmittel für deren Abwicklung in Anspruch nehmen dürfen.[5]

Cleveland Hopkins International Airport – Verkehrszahlen
Betriebsjahr Passagieraufkommen Frachtaufkommen in Tonnen Flugbewegungen
1998 12.359.378 k. A. k. A.
1999 13.020.285 k. A. k. A.
2000 13.288.059 251.396 k. A.
2001 11.864.411 232.856 k. A.
2002 10.795.270 209.801 k. A.
2003 10.555.387 195.304 k. A.
2004 11.264.937 197.145 k. A.
2005 11.463.391 197.468 k. A.
2006 11.321.050 193.351 244.719
2007 11.459.390 178.945 k. A.
2008 11.106.196 170.693 k. A.
2009 9.715.604 169.486 k. A.
2010 9.492.455 172.753 k. A.
2011 9.176.824 167 411 k. A.
2012 9.004.983 161.760 k. A.

Umgebung[Bearbeiten]

Glenn Research Center (GRC), dahinter der Flughafen

In der Umgebung des Flughafens gibt es noch drei nennenswerte Gebäudekomplexe. Sie alle liegen auf dem Stadtgebiet von Brook Park:

  • Nordwestlich des Flughafens, hinter dem Hangar, liegt das Glenn Research Center (GRC) der NASA. Seine Hauptaufgabe besteht in der Entwicklung von Luft- und Raumfahrttechnologien.[6][7]
  • Südöstlich des Empfangsgebäudes, auf der anderen Seite des Berea Freeway, befindet sich ein großer Produktionsstandort der Ford Motor Company. Dort werden in insgesamt drei Werken Motoren und Gussteile hergestellt.[8][9]
  • Südwestlich der Hallen für die Luftfracht liegt das Messe- und Kongresszentrum (convention center) International Exposition Center (I-X Center). Die 320 auf 370 Meter große einstige Montagehalle für B-29-Bomber beherbergt insgesamt 78.500 m² Ausstellungsfläche. Zusammen mit weiteren 158.000 m² Freigelände und rund 6450 Parkplätzen stellt das I-X eine der größten derartigen Anlagen in den USA dar.[10][11]

Weiterführende Informationen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Historic American Engineering Record: Cleveland Municipal Airport, Cleveland, Cuyahoga County, OH, in: Historic American Engineering Record (Library of Congress), Library of Congress, Prints and Photograph Division, Washington, D.C. 20540 USA
  •  Matowitz, Thomas G.: Cleveland's National Air Races. Images of America. Arcadia Publishing, Charleston, SC 2005, ISBN 978-0-7385-3996-6.
  •  Miller, Craig M.: Airport Development in the '70's: A Case Study of Cleveland Hopkins International Airport. Intercollegiate Clearing House, Boston, MA 1979.
  •  Van Tassel, David D., and John J. Grabowski.: The Encyclopedia of Cleveland History. Indiana University Press, Bloomington, IN 1987, ISBN 978-0-253-31303-4.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cleveland Hopkins International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cleveland Hopkins International Airport: Cleveland Hopkins International Airport – Schedule effective December 2008 (PDF; 1,1 MB), Dezember 2008. (Zugriff: 15. Dezember 2008)
  2. Federal Aviation Administration (FAA): http://www.faa.gov/airports/planning_capacity/passenger_allcargo_stats/passenger/media/CY12CommercialServiceEnplanements.pdf (Zugriff: 15. November 2013)
  3. Federal Aviation Administration (FAA): http://www.faa.gov/airports/planning_capacity/passenger_allcargo_stats/passenger/index.cfm?year=2012, 15. November 2013. (Angaben in Pfund)
  4. Federal Aviation Administration (FAA): REPORT F5 QUALIFYING CARGO AIRPORTS LISTED BY TOTAL GROSS LANDED WEIGHT, 5. Oktober 2001. (Angaben in Pfund; Zugriff: 16. Dezember 2008)
  5. Ohio Department of Transportation, Division of Planning: Ohio’s Intermodal Transportation System, Oktober 2007. (englisch; Zugriff: 16. Dezember 2008)
  6. Encyclopedia of Cleveland History: NASA LEWIS RESEARCH CENTER, 1997. (Online-Ausgabe von Van Tassel (1987); englisch; Zugriff: 16. Dezember 2008)
  7. NASA: NASA Glenn Home. (Offizielle Webseite des Glenn Research Center; englisch; Zugriff: 16. Dezember 2008)
  8. Encyclopedia of Cleveland History: FORD MOTOR CO., 2002. (Online-Ausgabe von Van Tassel (1987); englisch; Zugriff: 16. Dezember 2008)
  9. Ford Motor Company: Facilities – Ford Motor Company Newsroom. (englisch; Zugriff: 16. Dezember 2008)
  10. Encyclopedia of Cleveland History: I-X CENTER, 1997. (Online-Ausgabe von Van Tassel (1987); englisch; Zugriff: 16. Dezember 2008)
  11. International Exposition Center: IX Center – Facility Overview. (englisch; Zugriff: 16. Dezember 2008)