Hartsfield–Jackson Atlanta International Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hartsfield–Jackson Atlanta International Airport
Flughafen Atlanta Logo.svg
Atlanta Hartsfield-Jackson.jpg
Kenndaten
ICAO-Code KATL
IATA-Code ATL
Koordinaten
33° 38′ 21″ N, 84° 25′ 40″ W33.639166666667-84.427777777778313Koordinaten: 33° 38′ 21″ N, 84° 25′ 40″ W
313 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 16,1 km südlich von Atlanta
Straße I-20I-75/I-85/I-285
Basisdaten
Eröffnung 1925
Betreiber Department of Aviation of the City of Atlanta
Fläche 1902 ha
Terminals 2 (1 Regional,1 International) und 7 Abflughalle (T,A,B,C,D,E,F)
Passagiere 95.486.697 (2012)[1]
Luftfracht 646.481t (2012)[1]
Flug-
bewegungen
930.310 (2012)[1]
Beschäftigte 55.300 (2006)
Start- und Landebahnen
08L/26R 2743 m × 46 m Asphalt
08R/26L 3048 m × 46 m Asphalt
09L/27R 3624 m × 46 m Asphalt
09R/27L 2743 m × 46 m Asphalt
10/28 2743 m × 46 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14
Luftaufnahme des Flughafens

Der Hartsfield–Jackson Atlanta International Airport (IATA: ATL, ICAO: KATL) ist der internationale Flughafen der Stadt Atlanta im US-Bundesstaat Georgia, USA. Flughafenbetreiber ist das Department of Aviation of the City of Atlanta (Stadtverwaltung Atlanta). Mit jährlich rund 95,5 Millionen Fluggästen (Stand 2012), die an 196 Gates abgefertigt werden, hat er das weltweit größte Passagieraufkommen. Dies führte zusammen mit gut 646.481 Tonnen Frachtgut zu 930.310 Starts und Landungen 2012 auf den derzeitigen fünf Start- und Landebahnen zwischen 2744 und 3644 m Länge.

Die hohen Passagierzahlen ergeben sich daraus, dass Atlanta vorwiegend als Zwischenstop für weitere Inlandsflüge genutzt wird (etwa 57 %). Als internationaler Flughafen rangiert er in den USA an siebter Position. Der Flughafen von Atlanta ist mit etwa 55.300 Angestellten der größte Arbeitgeber des Bundesstaates Georgia. Der jährliche Umsatz beträgt etwa 18,7 Milliarden US-Dollar.

Nur ein kleiner Bereich des Flughafens befindet sich auf dem Stadtgebiet von Atlanta, der größte Teil des Airports gehört zum benachbarten Clayton County.

Geschichte[Bearbeiten]

Flughafendiagramm

Am 16. April 1925 unterzeichnete der damalige Bürgermeister von Atlanta, Walter Sims, einen Fünf-Jahres-Pachtvertrag für eine ehemalige Rennbahn, mit einer Fläche von 287 Acre (entspricht etwa 116 Hektar). Als Bestandteil des Vertrages wurde das Gelände in Candler Field umbenannt, nach dem ehemaligen Besitzer, Coca-Cola-Gründer und einstigen Bürgermeister Atlantas, Asa Griggs Candler. Die erste Ankunft eines Flugzeuges fand am 15. September 1926 statt. Es handelte sich um ein Postflugzeug der Florida Airways aus Jacksonville (Florida).

Im Mai 1928 startete Pitcairn Aviation (bis 1991 Eastern Airlines) mit Flugverbindungen nach Atlanta, gefolgt von Delta Air Service (heute Delta Air Lines) im Juni 1930. Später wurde Atlanta Heimatflughafen dieser beiden Fluggesellschaften. Der erste Tower wurde im März 1939 eröffnet und im Oktober 1940 erklärte die US-Regierung Candler Field zum offiziellen Luftwaffenstützpunkt. Während des Zweiten Weltkrieges verdoppelte sich die Größe des Flughafens und wurde mit 1700 An- und Abflügen pro Tag der am höchsten frequentierte nationale Flughafen. 1946 wurde Candler Field umbenannt in Atlanta Municipal Airport. 1948 wurden erstmals mehr als eine Million Passagiere gezählt.

Am 1. Juni 1956 gab es dann mit dem Flug von Eastern Airlines nach Montreal, Kanada den ersten internationalen Flug von Atlanta. 1957 folgte das erste Düsenflugzeug – eine Maschine aus Washington, D.C. vom Typ Sud Aviation Caravelle. Im selben Jahr begannen die Arbeiten an einem neuen Terminal, um dem steigenden Andrang gerecht zu werden. Mit mehr als zwei Millionen Passagieren pro Jahr wurde Atlanta zum wichtigsten Flughafen der Vereinigten Staaten, berechnet auf die Zeit zwischen 12 und 14 Uhr auch weltweit. Am 3. Mai 1961 wurde dann das neue, 21 Millionen US-Dollar teure Terminal, eingeweiht, mit einer Kapazität von sechs Millionen Passagieren jährlich das größte des Landes. Auch das Flughafengelände wurde ausgedehnt, nachdem erstmals mehr als 9,5 Millionen Flugreisende registriert worden waren. 1967 entwickelten die Stadt Atlanta und die Fluggesellschaften einen Zukunftsplan für den Atlanta Municipal Airport. Im Januar 1977 begannen die Arbeiten unter der Leitung des damaligen Bürgermeisters Maynard Jackson. Mit einer Summe von 500 Millionen US-Dollar wurde es das größte Projekt im Süden der USA.

Am 21. September 1980 eröffnete man dann planmäßig den neuen William B. Hartsfield Atlanta International Airport, benannt nach dem ehemaligen Bürgermeister William Berry Hartsfield, der sich stets für den Flugverkehr eingesetzt hatte. Die Kapazität wurde auf mehr als 55 Millionen Passagiere pro Jahr beziffert und das Gelände auf 230.000 Quadratmeter erweitert. Im Dezember 1984 wurde eine vierte, drei Kilometer (9000 feet) lange parallele Start- und Landebahn freigegeben; im Jahr darauf eine bestehende auf 3,6 Kilometer (11.889 feet) verlängert. Am 20. Oktober 2003 beschloss der Stadtrat von Atlanta, den Flughafen in seinen heutigen Namen umzubenennen, Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport, eine Ehrung für den am 23. Juni 2003 verstorbenen, ehemaligen Bürgermeister Jackson. Mitte des Jahres 2005 begannen die Arbeiten an einer fünften Start- und Landebahn (10-28), die im Mai 2006 abgeschlossen wurden. Damit sollten Probleme bei den längeren Landebahnen, die sowohl von kleinen und mittelgroßen als auch von den größeren (und dadurch im Anflug schnelleren) Flugzeugen (z. B. Boeing 777) genutzt werden, behoben werden.

Ausstattung des Flughafens[Bearbeiten]

Der neue Tower des Flughafens. Im Hintergrund der im August 2006 abgerissene Vorgänger

Es gibt zwei Terminals für den Check-in, das North Terminal und das South Terminal (in Wirklichkeit sind es allerdings nur die Nord- und die Südseite eines großen Gebäudes). In der Mitte befindet sich das Main Terminal, das vorrangig für Personen- und Gepäckkontrollen benutzt wird und über das die Passagiere in ihre jeweilige Flughalle gelangen. Die Flughallen sind wie folgt angeordnet (nacheinander, ausgehend vom Terminal): T, A, B, C und D, E, F. Hierbei sind E und F die Terminals für die internationale Abfertigung. Terminal E wurde 1996 im Zuge der Olympischen Spiele eröffnet.

Der heutige Tower des Flughafens wurde zusammen mit der fünften Start- und Landebahn zwischen 2001 und 2006 errichtet, um auch diese fünfte Bahn in voller Länge überblicken zu können. Er ist mit 121 Metern Höhe der größte in den USA und der drittgrößte der Welt. Der größte der Welt ist 132 m hoch und befindet sich am Flughafen Bangkok-Suvarnabhumi.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Im Flughafen[Bearbeiten]

Ein People Mover von innen

Alle Hallen sind untereinander und mit den Terminals verbunden über Gehwege, Fahrtreppen und unterirdische Beförderungssysteme des Typs Adtranz C-100. Alle ihre Haltestellen sind mit Bahnsteigtüren ausgestattet. Die Hallen sind an sich nicht vernetzt, was bedeutet, dass die Fluggäste teils lange Wege in Kauf nehmen müssen, um zu den Flügen zu gelangen.

Außerhalb des Flughafens[Bearbeiten]

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Mehrere Flugzeuge am Flughafen
Hauptquartier der Delta Air Lines

Am Flughafen Atlanta werden mehr Nonstop-Flüge und Ziele als an jedem anderen Flughafen auf der Welt angeboten. Insgesamt werden über 261 Ziele angeflogen, davon 83 internationale Ziele in 54 verschiedenen Ländern. Außerdem ist er Heimatflughafen von Delta Air Lines und wird hauptsächlich für den Flugverkehr innerhalb der Vereinigten Staaten und nach Kanada genutzt. Es bestehen aber auch Linien nach Lateinamerika, Asien, Europa und Afrika.

Seit dem 1. September 2013 fliegt auch Korean Air täglich den Flughafen Atlanta mit dem Airbus A380 aus Seoul an.

Zu den größten Fluggesellschaften, die Atlanta anfliegen, zählen American Airlines, Cargolux, Cathay Pacific Cargo, China Airlines Cargo, DHL Aviation, FedEx, Frontier Airlines, Southwest Airlines, United Airlines, US Airways, Air Canada, Air France, British Airways, KLM, Korean Air, Lufthansa, Singapore Airlines Cargo und UPS Airlines, AUA.

Zu den größten von Atlanta aus angeflogenen Zielen gehören Toronto, Paris CDG, Boston, Denver, Dallas, Detroit, Indianapolis, Las Vegas, Los Angeles, NY-La Guardia, Philadelphia, Phoenix, San Francisco, Seattle, Washington, Chicago-O'Hare, Miami, London-Heathrow, Houston, Newark, Amsterdam, Barcelona, Brüssel, Dubai, Düsseldorf, Frankfurt, Johannesburg, London-Gatwick, Orlando, Madrid, Mexiko-Stadt, München, Tel Aviv, Tokio, Zürich, und Seoul.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Department of Aviation, Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport: MONTHLY AIRPORT TRAFFIC REPORT. December 2012. In: atlanta-airport.com. S. 4, abgerufen am 6. März 2013 (pdf; 269 kB, englisch).