Eric Clapton (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eric Clapton
Studioalbum von Eric Clapton
Veröffentlichung 1. August 1970 (LP, MC) / 25. Oktober 1990 (CD)
Label RSO, Polydor, PolyGram
Format LP, MC, CD
Genre Rock
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 36:41
Produktion Delaney Bramlett
Chronologie
On Tour with Eric Clapton mit Delaney & Bonnie
(1970)
Eric Clapton Layla and Other Assorted Love Songs mit Derek and the Dominos
(1970)

Eric Clapton ist das erste Soloalbum von Eric Clapton. Es erschien unter den Labels RSO, Polydor und PolyGram am 1. August 1970. Eine CD Version des Albums wurde am 25. Oktober 1990 veröffentlicht.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Nach zahlreichen Erfolgen mit den Yardbirds, den Bluesbreakers von John Mayall, Cream und Blind Faith nahm Clapton 1970 sein Debütalbum auf.

Die eigentlichen Aufnahmen begannen im Januar 1970 im Village Recorders Studio in West Los Angeles. Weitere Aufnahmen fanden im März 1970 in den Island Studios in London statt. Zuvor hatte die Band bereits im November 1969 im Olympic Studio in London zusammengespielt. Aufnahmen dieser ersten Session wurden erst später veröffentlicht.

Ein Großteil der beteiligten Musiker war zuvor gemeinsam mit Delaney & Bonnie aufgetreten. Diese Band traten als Vorgruppe von Blind Faith auf, der sich Clapton nach seinem Ausstieg bei The Cream angeschlossen hatte. Nach seinem Solo-Album gründete Clapton Derek and the Dominos, der neben ihm auch Carl Radle, Bobby Whitlock und Jim Gordon angehörten. Diese drei Musiker gehörten zur Band von Delaney & Bonnie und waren daher auch bei den Aufnahmen zu Eric Clapton beteiligt.

Albumcover[Bearbeiten]

Das Coverfoto zeigt Clapton in einem renovierten Raum, in dem Teppiche liegen und eine Leiter sowie ein Stuhl stehen. Clapton sitzt mit einer Zigarette in der rechten Hand und seiner Fender Stratocaster Brownie zwischen den Beinen auf einem Stuhl. Clapton testete die Stratocaster erstmals auf dem Album; dieses Gitarrenmodell nutzt er bis heute. Brownie war der Prototyp für die Gitarre Blackie.[2] Zu Claptons Füßen liegt etwas Obst.

Das Foto auf der Rückseite des Albums zeigt einen größeren Ausschnitt des gleichen Raums. Um die Leiter versammeln sich die am Album beteiligten Musiker. John Simon und Stephen Stills sind jedoch nicht abgebildet. Clapton schaut nicht in die Kamera und ist offensichtlich damit beschäftigt, Obst zu schälen.[3]

Besetzung[Bearbeiten]

Titelliste[Bearbeiten]

Erstveröffentlichung (1970)[Bearbeiten]

Die Originalveröffentlichung des Album hatte die folgenden Stücke (Laufzeitangaben entsprechend der Labelaufdrucke):[4]

Seite A

  1. Slunky (Clapton/Bramlett) – 3:40
  2. Bad Boy (Clapton/Bramlett) – 4:17
  3. Lonesome and a Long Way from Home (Russell/Bramlett) – 4:00
  4. After Midnight (Cale) – 3:15
  5. Easy Now (Clapton) – 2:55
  6. Blues Power (Clapton/Russell) – 3:45

Seite B

  1. Bottle of Red Wine (Clapton/Bramlett)– 2:55
  2. Lovin' You Lovin' Me (Clapton/Bramlett) – 3:45
  3. I've Told You for the Last Time (Bramlett/Bramlett/Cropper) – 2:30
  4. Don't Know Why (Clapton/Bramlett) – 3:35
  5. Let It Rain (Clapton/Bramlett) – 5:17

Deluxe-Version (2006)[Bearbeiten]

Im Jahre 2006 veröffentlichte Polydor eine Deluxe-Version mit zusätzlichen Aufnahmen sowie der ursprünglich zur Veröffentlichung vorgesehenen Abmischung von Delaney Bramlett. Die Längenangaben der Stücke unterscheiden sich teilweise deutlich von der Erstveröffentlichung.

CD 1
The Released Mix – Mixed by Tom Dowd

  1. Slunky – 3:33
  2. Bad Boy – 3:33
  3. Lonesome and a Long Way from Home – 3:29
  4. After Midnight – 2:51
  5. Easy Now – 2:57
  6. Blues Power – 3:08
  7. Bottle of Red Wine – 3:06
  8. Lovin' You Lovin' Me – 3:19
  9. I've Told You for the Last Time – 2:30
  10. Don't Know Why – 3:10
  11. Let It Rain – 5:02

Additional Material

  1. Blues in "A" (Clapton) – 10:25
  2. Teasin' (Bramlett/Ousley) – 2:14 (King Curtis with Delaney Bramlett, Eric Clapton & Friends)
  3. She Rides (Bramlett/Clapton) – 5:08 (unveröffentlichte Originalversion von Let It Rain)

CD 2
The Previously Unreleased Original Mix – Mixed by Delaney Bramlett

  1. Slunky – 3:33
  2. Bad Boy – 3:41
  3. Easy Now – 2:57
  4. After Midnight – 3:17
  5. Blues Power – 3:19
  6. Bottle of Red Wine – 3:06
  7. Lovin' You Lovin' Me – 4:03
  8. Lonesome and a Long Way from Home – 3:48
  9. Don't Know Why – 3:43
  10. Let It Rain – 5:03

Additional Material

  1. Don't Know Why – 5:12 (unveröffentlichte Version aus den Olympic Studios)
  2. I've Told You for the Last Time – 6:46 (unveröffentlichte Version aus den Olympic Studios) 1
  3. Comin' Home (Bramlett/Clapton) – 3:14 (Delaney & Bonnie and Friends featuring Eric Clapton)
  4. Groupie (Superstar) (Bramlett/Russell) – 2:48 (Delaney & Bonnie and Friends featuring Eric Clapton)
1 Lead Vocals: Delaney Bramlett

Die Bonustracks der CD 1 waren zuvor überwiegend bereits veröffentlicht worden. Blues in "A" erschien 1999 auf dem Album Eric Clapton: Blues. Teasin' war bereits 1970 eine Single von King Curtis, die in der Besetzung Curtis, Clapton, Bramlett, Radle und Gordon eingespielt wurde. Lediglich She Rides wurde auf der Deluxe-Version erstmals veröffentlicht.

Die Aufnahmen der CD 2 hingegen waren zuvor meist unbekannt. Vom Alternativ-Mix von Delaney Bramlett war lediglich After Midnight bekannt, da es auf der 4-CD-Box Crossroads enthalten war. Comin' Home und Groupie (Superstar) erschienen 1969 als Single von Delaney & Bonnie. Auf diesen Aufnahmen ist zusätzlich Dave Mason an der Gitarre zu hören. Die übrigen Musiker waren auch an Eric Clapton beteiligt.[5]

Verkäufe[Bearbeiten]

Land Verband Zertifikation Verkäufe
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten RIAA Gold +500.000[6]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Album[Bearbeiten]

Land Position
USA 13[7]
Großbritannien 17[8]
Australia 7[9]
Japan 85[10]
Norwegen 17[11]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.whereseric.com/eric-clapton-discography/eric-clapton-solo-audio-recordings-studio-all-recordings-ordered-release-15
  2. Prototyp
  3. Coverabbildung auf Discogs.com; abgerufen am 29. November 2013
  4. Discogs.com – Scans der britischen Veröffentlichung; abgerufen am 4. Januar 2014
  5. Booklet der Deluxe-Edition (2006); Polydor 0602498396070
  6. Gold-Zertifikation Eric Clapton bei Equipboard
  7. http://allmusic.com/artist/eric-clapton-p64692/charts-awards
  8. Eric Clapton UK Charts (Version vom 21. Oktober 2010 im Internet Archive)
  9. http://australian-charts.com/showinterpret.asp?interpret=Eric+Clapton
  10. http://www7a.biglobe.ne.jp/~yamag/album/al_ericclapton.html
  11. http://norwegiancharts.com/showinterpret.asp?interpret=Eric+Clapton