Gaizka Mendieta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Gaizka Mendieta
Spielerinformationen
Voller Name Gaizka Mendieta Zabala
Geburtstag 27. März 1974
Geburtsort BilbaoSpanien
Größe 176 cm
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1991–1992
1992–2001
2001–2003
2002–2003
2003–2008
CD Castellón
FC Valencia
Lazio Rom
FC Barcelona (Leihe)
FC Middlesbrough
16 0(0)
230 (44)
20 0(0)
33 0(4)
62 0(4)
Nationalmannschaft
1999–2002 Spanien 40 0(8)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Gaizka Mendieta Zabala (* 27. März 1974 in Bilbao, Spanien) ist ein ehemaliger spanischer Fußballspieler, der zuletzt beim FC Middlesbrough unter Vertrag stand und dort seine Karriere beendete.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten]

Mendieta wuchs nach dem frühen Tod seiner Eltern, unter eher ärmlichen Verhältnissen, in einem katholischen Waisenhaus auf. Mendieta vertrieb sich damals seine Freizeit mit Fußball spielen und sang im Kirchenchor.

Verein[Bearbeiten]

Seine fußballerische Laufbahn startete Mendieta 1991 in Castellón beim dort ansässigen Verein CD Castellón und wechselte bereits ein Jahr später zum spanischen Verein FC Valencia. Nachdem er seinen Verein in den Jahren 2000 und 2001 als Kapitän ins Champions-League-Finale brachte, wurde er zu einem der begehrtesten Spieler auf dem internationalen Transfermarkt. So wechselte er 2001 für die Rekordablöse von 48 Millionen Euro zum italienischen Verein Lazio Rom. Doch in der italienischen Serie A enttäuschte er und wurde ein Jahr später zurück nach Spanien, zum FC Barcelona, verliehen. In der darauffolgenden Saison wurde er vom FC Middlesbrough ausgeliehen. Später wechselte er ablösefrei zu den Engländern und konnte in Middlesbrough einen großen Erfolg mitfeiern: Den Sieg des League Cups 2004. Außerdem stand sein Team mit ihm im UEFA-Cup Finale 2006, verlor aber deutlich mit 0:4 gegen den spanischen Erstligisten FC Sevilla.

Nach der Saison 2007/08 beendete er seine aktive Laufbahn.

Gaizka Mendieta galt als der ultimative Elfmeterschütze. Es gibt keine Aufzeichnung oder Quelle, welche einen vergebenen Strafstoß zeigt bzw. dokumentiert; auch nach seiner eigenen Aussage kann er sich nach bestem Gewissen nicht an einen verschossenen Elfmeter während seiner Profi-Karriere erinnern.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Gaizka Mendieta stand im Aufgebot der Spanier für die Olympischen Spiele 1996, wo er jedoch mit seiner Mannschaft im Viertelfinale ausschied. Er spielte zudem insgesamt 40 Spiele für die spanische A-Nationalmannschaft und konnte dabei acht Tore erzielen. Er spielte für Spanien bei der EM 2000 und bei der WM 2002.

Erfolge[Bearbeiten]

Vereinstitel[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]