Baskische Fußballauswahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baskenland
(Spanien / Frankreich)
Euskal Herria
País Vasco
Pays Basque
Logo EFF
Verband Euskadiko Futbol Federakundea
Trainer José Ángel Iribar
Rekordtorschütze Julen Guerrero (6)
Rekordspieler Julen Guerrero, Bittor Alkiza,
Rafael Alkorta, Pikabea,
Xabier Eskurza (je 7)
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Bilanz
19 Spiele
14 Siege
3 Unentschieden
2 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
BaskenlandBaskenland Baskenland 6:1 Katalonien KatalonienKatalonien
(Baskenland; 3. Januar 1915)
Höchster Sieg
DanemarkDänemark Dänemark 1:11 Baskenland BaskenlandBaskenland
(Dänemark; 29. August 1937)
Höchste Niederlagen
Mexiko 1934Mexiko Mexiko 8:4 Baskenland BaskenlandBaskenland
(Mexiko; 16. August 1938)
BaskenlandBaskenland Baskenland 1:5 Ungarn Ungarn 1957Ungarn
(Vitoria-Gasteiz, Spanien; 3. August 1980)
(Stand: 31. August 2007)

Die baskische Fußballauswahl ist eine von den internationalen Fußballverbänden UEFA und FIFA nicht anerkannte Fußballauswahl.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 3. Januar 1915 trug erstmals eine baskische Regionalauswahl ein Spiel gegen die Auswahl Kataloniens aus. Bis 1916 kam es insgesamt zu sechs Wiederholungen dieser Partie, die dann erst 1930 und 1931 eine Neuauflage erlebte.[1]

1937 begab sich die Regionalauswahl des Baskenlandes auf Auslandsreise zunächst nach Frankreich, um den Wirren des Spanischen Bürgerkriegs zu entkommen. Die Mannschaft erspielte sehr gute Ergebnisse – so gewann man bei einer Moskautournee von sieben Spielen gegen Spartak Moskau und die Moskauer Stadtauswahl sechs –, jedoch überwiegend gegen Vereinsmannschaften, und durfte 1938/39 in der mexikanischen Hauptststadtliga (Liga Amateur del Distrito Federal) mitspielen, wo die Basken hinter Asturias de Mexico den zweiten Platz belegten.

Die als C.D. Euzkadi die mexikanische Vizemeisterschaft erringende Mannschaft bestand aus folgenden Spielern: Gregorio Blasco, Isidro Lángara, Ángel Zubieta, José Iraragorri, Emilio Alonso, Leonardo Cilaurren, Serafín Aedo, Kepa Areso, Luis Regueiro, Pedro Regueiro und Chirri II.[2]

Die Auflösung ist eng mit dem spanischen Diktator Francisco Franco verbunden. Nach dessen Tod und dem Erhalt der Autonomierechte des Baskenlandes wurde auch die baskische Auswahlmannschaft wiederbelebt. Das erste Spiel wurde 1979 in Bilbao gegen Irland 4:1 gewonnen. Die folgenden Jahre wurden unregelmäßig Spiele veranstaltet.

Seit 1993 wird immer gegen Ende des Kalenderjahres ein Länderspiel gegen „Voll“-Mitglieder der FIFA (Ausnahme: ein Spiel gegen Tottenham Hotspur) ausgetragen. Veranstaltungsort ist meist das Heimstadion des Athletic Bilbao, San Mamés. Athletic ist das einzige Team in der spanischen Liga, das nur mit baskischen, baskischstämmigen oder im Baskenland zum Fußballer ausgebildeten Spielern aufläuft und sich deswegen als inoffizielle baskische Nationalmannschaft betrachtet.

Am 29. Dezember 2007 forderten anlässlich eines Spiels gegen die katalanische Fußballauswahl mehrere Tausend Personen während einer Demonstration in Bilbao die offizielle Anerkennung der baskischen und katalanischen Mannschaften. [3]

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

   

Quellen[Bearbeiten]

  1. Basque Country (Euskadi) Autonomous Team Matches. bei: The Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation, Stand 24. Januar 2006
  2. Die Spieler der baskischen Fußballauswahl
  3. El País: Miles de personas piden en Bilbao la oficialidad de las selecciones deportivas vascas y catalanas

Weblinks[Bearbeiten]