Henry Russell (Leichtathlet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henry Russell (rechts) gewinnt 1928 Staffelgold

Henry Argue "Hank" Russell (* 15. Dezember 1904 in Buffalo, N.Y.; † 9. November 1986 in West Chester, Pennsylvania) war ein US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger.

Als Student der Cornell University gewann Russell die IC4A-Meisterschaften über 100 Yards in 1926 und über 220 Yards 1925 und 1926. Bei den IX. Olympischen Sommerspielen 1928 in Amsterdam schied er bei den Vorläufen zum 100-Meter-Lauf im Halbfinale aus. Im 4-mal-100-Meter-Staffellauf jedoch gewann er zusammen mit seinen Mannschaftskameraden Frank Wykoff, James Quinn und Charles Borah die Mannschafts-Goldmedaille mit einer neuen Weltrekordzeit von 41,0 s, vor den Mannschaften aus Deutschland (Silber) und Großbritannien (Bronze).

Quellen[Bearbeiten]