Joseph Victor Widmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
J. V. Widmann

Joseph Victor Widmann (* 20. Februar 1842 in Nennowitz (Brněnské Ivanovice), heute Ortsteil von Brünn; † 6. November 1911 in Bern) war ein Schweizer Journalist und Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Widmann verbrachte seine Jugendzeit im Pfarrhaus von Liestal – sein Vater, ehemaliger Zisterziensermönch aus dem Stift Heiligenkreuz, war dort reformierter Pfarrer –, studierte evangelische Theologie in Heidelberg und Jena. 1868 wurde er Direktor einer Berner Mädchenschule. Ab 1880 war er Feuilleton-Redaktor bei der Berner Tageszeitung Der Bund. Seine literarischen Werke, zu denen Theaterstücke, Erzählungen, Versepen und Reiseliteratur gehören, sind heute weitgehend vergessen. Zu Lebzeiten war Widmann einer der einflussreichsten Literaturkritiker und -förderer der Schweiz. Er war mit Gottfried Keller und Johannes Brahms befreundet, korrespondierte mit Carl Spitteler und entdeckte Robert Walser, dem er zu ersten Veröffentlichungen verhalf. Widmanns kritische Besprechung von Nietzsches Jenseits von Gut und Böse im Bund gehörte zur frühesten Nietzsche-Rezeption und dürfte dem damals fast völlig unbekannten Philosophen einige Leser gewonnen haben; Nietzsche selbst fühlte sich darin aber zumindest teilweise missverstanden.

Wie angesehen Widmann war, zeigt die Tatsache, dass ihm zum Gedächtnis 1914 in Bern ein Widmann-Brunnen am Südende des Hirschengrabens (gegenüber der damaligen „Bund“-Redaktion) errichtet wurde, den man 1923 zusätzlich mit einer Bronzefigur von Hermann Haller ausschmückte.

Sein Nachlass wird im Dichter- und Stadtmuseum Liestal aufbewahrt.

Werke[Bearbeiten]

  • Der geraubte Schleier. Dramatisiertes Märchen nach Musäus. Winterthur 1864
  • Iphigenie in Delphi. Drama. 1865
  • Arnold von Brescia. 1866
  • Buddha. Eine epische Dichtung in zwanzig Gesängen. 1869
  • Wunderbrunnen von Is. Epos. 1871
  • Der Widerspenstigen Zähmung. Komische Oper in 4 Akten. UA 1874 Mannheim
  • Moses und Zipora. Ein himmlisch-irdisches Idyll in zwölf Gesängen. Berlin 1874
  • An den Menschen ein Wohlgefallen. Pfarrhausidyll. Zürich 1877
  • Königin des Ostens. Drama. 1878
  • Oenone. Trauerspiel. 1879
  • Rektor Müslins italienische Reise. Erzählung. 1881
  • Spaziergänge in den Alpen. Wanderstudien und Plaudereien. Frauenfeld 1885
  • Jenseits des Gotthard. Menschen, Städte und Landschaften in Ober- und Mittel-Italien. Frauenfeld 1888
  • Die Patrizierin. Lebensbild aus der modernen Gesellschaft. Novelle. Bern 1888
  • Das steinerne Herz. Oper. Musik: Ignaz Brüll. UA 1888 Wien
  • Jenseits von Gut und Böse. Schauspiel in drei Aufzügen. Stuttgart 1893
  • ’Bin, der Schwärmer. Idyll. Frauenfeld 1896
  • Maikäfer-Komödie. Gedichte. Frauenfeld 1897
  • Sommerwanderungen und Winterfahrten. Frauenfeld 1897 (Digitalisat, PDF)
  • Johannes Brahms in Erinnerungen. Berlin 1898; Rotapfel, Zürich 1980, ISBN 3-85867-100-2
  • Sizilien und andere Gegenden Italiens. Reiseerinnerungen. Frauenfeld 1898
  • Moderne Antiken. Frauenfeld 1901
  • Die Muse des Aretin. Drama in vier Aufzügen. Frauenfeld 1902
  • Calabrien – Apulien und Streifereien an den oberitalienischen Seen. Frauenfeld 1904
  • Der Heilige und die Tiere. Schauspiel. Frauenfeld 1905
  • Du schöne Welt! Neue Fahrten und Wanderungen in der Schweiz und in Italien. Frauenfeld 1907
  • Gedichte. Frauenfeld 1912
  • Ein Doppelleben und andere Erzählungen. Bern 1915
  • Jugendeselei und andere Erzählungen. Bern 1915
  • Doktor Wilds Hochzeitsreise. Erzählung. Basel 1923
  • Sieben Geschichten. Frauenfeld 1942

Auswahlbände[Bearbeiten]

  • Max Widmann (Hrsg.): Ausgewählte Feuilletons. Frauenfeld 1913
  • Elisabeth Müller, Roland Schärer (Hrsg.): Verehrte Leser, sagen Sie nicht: Nein! Ausgewählte Texte. Cosmos, Muri bei Bern 1986, ISBN 3-305-00170-4
  • Rudolf Käser, Elsbeth Pulver (Hrsg.): Josef Viktor Widmann, „ein Journalist aus Temperament“. Ausgewählte Feuilletons. Zytglogge, Gümligen 1992, ISBN 3-7296-0426-0

Briefe[Bearbeiten]

  • Max Widmann (Hrsg.): Liebesbriefe des jungen J. V. Widmann. Basel 1921
  • Max Widmann (Hrsg.): Gottfried Keller und Joseph Viktor Widmann. Briefwechsel. Basel 1922
  • Charlotte von Dach (Hrsg.): Josef Viktor Widmann. Briefwechsel mit Henriette Feuerbach und Ricarda Huch. Einführung von Max Rychner. Artemis, Zürich 1965
  • Werner Stauffacher (Hrsg.): Carl Spitteler – Joseph Viktor Widmann. Briefwechsel. Haupt, Bern 1998, ISBN 3-258-05679-X

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]