Krylja Sowetow Samara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krylja Sowetow Samara
Logo
Voller Name Профессиональный футбольный клуб
«Крылья Советов» Самара,
Professionalny futbolny klub
Krylja Sowetow Samara
Gegründet 1942
Vereinsfarben blau-weiß
Stadion Metallurg-Stadion, Samara
Plätze 33.300
Präsident RusslandRussland Wiktor Raswejew
Trainer UkraineUkraine Vasyl Mykolayovych Mazur
Homepage kc-camapa.ru
Liga Premjer-Liga, Russland
2012/13 14. Platz
Heim
Auswärts

Der PFK Krylja Sowetow Samara (russisch ПфК «Крылья Советов» Самара) ist ein 1942 gegründeter russischer Fußballverein aus der Stadt Samara. Die Vereinsfarben sind Blau-Weiß.

Geschichte[Bearbeiten]

Sowjetunion[Bearbeiten]

Die Mannschaft wurde am 12. April 1942 gegründet. Am 30.Juli 1944 debütierte sie im Pokal der UdSSR. Das erste Match in der ersten sowjetischen Fußballliga spielte Krylja Sowetow am 21. April 1946 in Alma-Ata. Das Team spielte zwischen 1946 und 1969 bis auf zwei Jahre durchgehend in der höchsten Spielklasse der Sowjetunion, stieg dann jedoch ab und blieb bis zum Ende der UdSSR mit Ausnahme von vier Jahren Ende der 1970er Jahre zweitklassig. Insgesamt nahm Krylja Sowetow an 48 sowjetischen Fußballmeisterschaften (darunter 26 in der höchsten Spielklasse) und 43 Pokalaustragungen teil.

Russland[Bearbeiten]

In der Qualifikationsrunde zur neuen russischen Liga konnte sich der Klub aber sofort für die oberste Spielklasse qualifizieren. Seitdem blieb Krylja Sowetow stets erstklassig und ist eine von nur fünf Mannschaften, neben den hauptstädtischen Vereinen Lokomotive, Spartak, ZSKA, und Dynamo, die an allen Austragungen der russischen Eliteklasse teilnahmen und noch nie in die Zweitklassigkeit abgestiegen sind.

Ihre beste Saison spielte die Mannschaft aus Samara im Jahre 2004. Mit dem dritten Rang wurde die beste Tabellenplatzierung in der russischen Meisterschaft erreicht. Außerdem stand Krylja Sowetow im Finale des nationalen Fußballpokals, das allerdings mit 0:1 gegen den tschetschenischen Verein Terek Grosny im hauptstädtischen Lokomotive Stadion am 29. Mai 2004 verloren wurde.

In der Saison 2012/13 rettete sich der Verein auf den 14. Tabellenplatz (Relegationsplatz). In der Relegation traf Samara auf Spartak Naltschik und sicherte sich mit zwei Siegen den Klassenerhalt.

Stadion[Bearbeiten]

Der FK Krylja Sowetow Samara trägt seine Heimspiele im 32.990 Zuschauer fassenden Metallurg-Stadion von Samara aus, das bereits im Jahre 1957 eröffnet wurde.

Europapokal[Bearbeiten]

Am 6. Juli 2002 spielte das Team sein erstes Spiel auf internationalem Niveau, als die lettische Mannschaft FC Dinaburg zwei Mal in der zweiten Runde des Intertoto Cup besiegt wurde. In der dritten Runde scheiterte Krylja Sowetow am niederländischen Vertreter Willem II Tilburg nach einem Heimerfolg 3:1 und anschließender Auswärtsniederlage 0:2 durch die Auswärtstorregel.

Durch die guten Leistungen in der Spielzeit 2004 durfte der Verein an der zweiten Qualifikationsrunde für den UEFA-Pokal 2005/06 teil nehmen. Zunächst wurde BATE Baryssau aus Weißrussland bezwungen. In der anschließenden ersten Runde scheiterte Krylja Sowetow wie im Jahre 2002 an einer niederländischen Mannschaft durch die Auswärtstorregel, diesmal am AZ Alkmaar.

Der sechste Tabellenplatz aus der Saison 2008 ermöglichte dem Verein seine dritte Teilnahme an einem europäischen Pokal. In der dritten Qualifikationsrunde die neu geschaffene UEFA Europa League 2009/10 traf der Klub auf die irische Mannschaft St Patrick's Athletic und schied erneut infolge der Auswärtstorregel aus dem Wettbewerb aus.

Saison Wettbewerb Runde Gegner Ergebnis
2002 UEFA Intertoto Cup 2R LettlandLettland FC Dinaburg 3:0, 1:0
3R NiederlandeNiederlande Willem II Tilburg 3:1, 0:2 (a)
2005/06 UEFA-Pokal 2Q WeissrusslandWeißrussland BATE Baryssau 2:0, 2:0
1R NiederlandeNiederlande AZ Alkmaar 5:3, 1:3 (a)
2009/10 UEFA Europa League 3Q IrlandIrland St Patrick's Athletic 0:1, 3:2 (a)

Ergebnisse der Heimspiele sind fett gesetzt.

Erfolge[Bearbeiten]

Aktueller Kader[Bearbeiten]

Name Rückennummer Nationalität Geboren Im Verein seit Letzter Verein
Trainer
Vasyl Mykolayovych Mazur UkraineUkraine 23. Mai 1970 2013 Wolga Nischni Nowgorod
Tor
Denis Wawilin 1 RusslandRussland 4. Juli 1982 2012 KAMAS Nabereschnyje Tschelny
Sergei Weremko Kapitän der Mannschaft 82 WeissrusslandWeißrussland 16. Oktober 1982 2011 PFK Sewastopol
Ján Mucha - SlowakeiSlowakei 5. Dezember 1982 2013 FC Everton
Abwehr
Iwan Taranow 4 RusslandRussland 22. Juni 1986 2008 ZSKA Moskau
Alexander Amisulaschwili 5 GeorgienGeorgien 20. August 1982 2013 FK Krasnodar
Ibragim Zallagow 15 RusslandRussland 12. Dezember 1990 2010 eigene Jugend
Bruno Teles 16 BrasilienBrasilien 1. Mai 1986 2012 Vitória Guimarães
Réginal Goreux 22 HaitiHaiti 31. Dezember 1987 2013 Standard Lüttich
Steeve Joseph-Reinette 83 FrankreichFrankreich 2. Dezember 1983 2011 Slawia Sofia
Dmitri Jatschenko - RusslandRussland 25. August 1986 2014 Terek Grosny
Mittelfeld
Stanislau Dragun 2 WeissrusslandWeißrussland 4. Juni 1988 2013 Dinamo Minsk
Pjotr Nemow 7 RusslandRussland 18. Oktober 1983 2012 Rubin Kasan
Igor Semschow 20 RusslandRussland 6. April 1978 2013 Dynamo Moskau
Ruslan Adschindschal 21 RusslandRussland 22. Juni 1974 2013 Wolga Nischni Nowgorod
Jewgeni Baljaikin 23 RusslandRussland 19. Mai 1988 2012 Rubin Kasan
Emin Machmudow 67 RusslandRussland 27. April 1992 2013 Spartak Moskau
Sturm
Sergei Kornilenko 8 WeissrusslandWeißrussland 14. Juni 1983 2011 Zenit Sankt Petersburg
Luis Caballero 9 ParaguayParaguay 22. April 1990 2012 Club Olimpia
Schamil Lachijalow 13 RusslandRussland 28. Oktober 1979 2013 Anschi Machatschkala
Stand: August 2013

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Russland und GUS

Europa

Südamerika

Afrika

Asien

Bekannte ehemalige Trainer[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]