Militärflugplatz Getafe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Base Aérea de Getafe
Base-getafe.JPG
Kenndaten
ICAO-Code LEGT
Koordinaten
40° 17′ 37″ N, 3° 43′ 25″ W40.293611111111-3.7236111111111620Koordinaten: 40° 17′ 37″ N, 3° 43′ 25″ W
620 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 14 km südlich von Madrid
Basisdaten
Eröffnung 1911
Betreiber Ejercito del Aire
Start- und Lande-Bahn
05/23 2480 m × 60 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Die Base Aérea de Getafe ist ein Militärflugplatz der spanischen Luftstreitkräfte (Ejército del Aire). Die Basis liegt in der Region Madrid auf dem Gebiet der Gemeinde Getafe, gut 15 Kilometer südlich der Innenstadt Madrids. Der Flugplatz wird auch zivil genutzt, unter anderem durch die Firma EADS.

Geschichte[Bearbeiten]

Er ist nach Cuatro Vientos einer der ältesten Flugplätze Spaniens und war während des Spanischen Bürgerkrieges ein wichtiger Einsatzplatz der republikanischen Luftstreitkräfte. Kommandeur war der republikanische Luftfahrtminister Hildago de Cisneros.

Nach dem Bürgerkrieg baute die CASA ab 1944 in ihrem wiederaufgebauten und erweiterten Werk Getafe 170 Junkers Ju 52/3m in Lizenz.

Militärische Nutzung[Bearbeiten]

Die Basis beherbergt zur Zeit (2012) die folgenden fliegenden Verbände:

Hinzu kommen einige nichtfliegende Einheiten.

Zivle Nutzung[Bearbeiten]

Die EADS nutzt das Gelände östlich der Landebahn. Cassidian betreibt am Standort die spanische Endmontage des Eurofighter Typhoon und Airbus Military rüstet zivile Airbus-Modelle zu Tank- und Transportflugzeugen um, hauptsächlich solche der Baureihe A330. Komponenten ziviler Airbus-Modelle, wie zum Beispiel Höhenleitwerke, werden im Bereich der (zivilen) Firma Airbus gefertigt. Sie werden auch mit Belugas an andere Airbus-Standorte transportiert.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]