Molauer Land

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Molauer Land führt kein Wappen
Molauer Land
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Molauer Land hervorgehoben
51.06305555555611.779166666667220Koordinaten: 51° 4′ N, 11° 47′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Landkreis: Burgenlandkreis
Verbandsgemeinde: Wethautal
Höhe: 220 m ü. NHN
Fläche: 33,94 km²
Einwohner: 1117 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 33 Einwohner je km²
Postleitzahl: 06618
Vorwahlen: 036694, 036421
Kfz-Kennzeichen: BLK, HHM, NEB, NMB, WSF, ZZ
Gemeindeschlüssel: 15 0 84 341
Gemeindegliederung: 11 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Corseburger Weg 11
06721 Osterfeld
Bürgermeister: Rolf Werner
Lage der Gemeinde Molauer Land im Burgenlandkreis
Sachsen Thüringen Saalekreis An der Poststraße Meineweh Bad Bibra Balgstädt Droyßig Eckartsberga Elsteraue Elsteraue Freyburg (Unstrut) Finne (Gemeinde) Finne (Gemeinde) Finneland Gleina Goseck Gutenborn Hohenmölsen Kaiserpfalz (Gemeinde) Kaiserpfalz (Gemeinde) Karsdorf Kretzschau Lanitz-Hassel-Tal Laucha an der Unstrut Lützen Mertendorf (Sachsen-Anhalt) Molauer Land Naumburg (Saale) Nebra (Unstrut) Osterfeld (Sachsen-Anhalt) Schnaudertal Schönburg (Saale) Stößen Teuchern Weißenfels Wethau Wetterzeube ZeitzKarte
Über dieses Bild
Gebietskarte Molauer Land mit den bis zum 31. Dezember 2009 bestehenden Gemeinden

Das Molauer Land ist eine Gemeinde im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt.

Als Ortsteile sind Abtlöbnitz, Aue, Casekirchen, Crauschwitz, Kleingestewitz, Köckenitzsch, Leislau, Molau, Mollschütz, Seidewitz und Sieglitz ausgewiesen. Das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt weist 1260 Einwohner für die neue Kommune aus.

Gründung[Bearbeiten]

Im Zuge der Gemeindegebietsreform in Sachsen-Anhalt wurde beschlossen, dass Kommunen einer Verbandsgemeinde mind. 1000 Einwohner haben müssen. Daher mussten Gemeinden, die weniger Einwohner aufwiesen, bis 2010 in neuen und größeren Kommunen aufgehen. Demzufolge schlossen sich die Gemeinden Abtlöbnitz, Casekirchen, Leislau und Molau am 1. Januar 2010 zur neuen Gemeinde Molauer Land zusammen.[2] Die Gemeinde Molauer Land gehört als Mitgliedsgemeinde der ebenfalls ab diesem Tag neu entstandenen Verbandsgemeinde Wethautal an, die ihren Verwaltungssitz in Osterfeld hat.

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat setzt sich aus 12 Ratsmitgliedern sowie dem ehrenamtlichen Bürgermeister der Gemeinde zusammen. Die Wahl für dieses Vertretungsorgan fand, zusammen mit der Bundestagswahl und den Wahlen zum Verbandsgemeinderat für die neu entstandene VBG Wethautal, am 27. September 2009, statt. Das Wahlgebiet untergliederte sich in fünf Wahlbereiche: Bisherige Gemeinde Abtlöbnitz, bisherige Gemeinde Casekirchen, bisherige Gemeinde Leislau, Molau mit Aue sowie Sieglitz.

Bürgermeister[Bearbeiten]

Der ehrenamtliche Bürgermeister Rolf Werner wurde erstmals am 27. September 2009 für die Dauer von sieben Jahren gewählt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt, Bevölkerung der Gemeinden – Stand: 31.12.2012 (PDF) (Fortschreibung auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2010
  • Heimatspiegel Wethautal, Amtlicher Teil vom 17. Juni 2009 und 15. Juli 2009

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Molauer Land – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien