Niederländische Luftstreitkräfte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niederländische Luftstreitkräfte
Koninklijke Luchtmacht
Hoheitszeichen (Kokarde) der Königlichen Niederländischen Luftstreitkräfte
Hoheitszeichen
Aufstellung Juli 1913
Land NiederlandeNiederlande Niederlande
Streitkräfte Niederländische Streitkräfte
Typ Teilstreitkraft (Luftstreitkräfte)
Insignien
Flugzeugkokarde Kokarde
Low Visibility Kokarde Low Visibility

Die Luftstreitkräfte der Niederlande (Niederländisch Koninklijke Luchtmacht (KLu) dt. Königliche Luftwaffe) sind eine Teilstreitkraft der niederländischen Streitkräfte.

Mit ihrem Solo Display Team unterhält die niederländische Luftwaffe eine Kunstflugstaffel.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Anfänge[Bearbeiten]

Die Königlich Niederländische Luftwaffe ist die jüngste Teilstreitkraft der Niederländischen Streitkräfte.

Anfangs verfügten die Niederlande nur über Luftverbände der Armee (Luchtvaartafdeeling oder abgekürzt LVA), die im Juli 1913 gegründet wurden. 1913 hatte dieser Heeresteil lediglich ein Flugzeug im Einsatz, die Brik, das wenige Monate später durch drei französische Farman ergänzt wurde.

Im Ersten Weltkrieg (1914–1918) wurden vor allem Aufklärungs- und Navigationsflüge durchgeführt.

Zweiter Weltkrieg[Bearbeiten]

Im Zweiten Weltkrieg (1939–1945) bestand die Fluggeräte-Ausrüstung der niederländischen Luftstreitkräfte aus Mustern vorwiegend einheimischer Produktion. Die insgesamt rund 140 Flugzeuge waren auf fünf Stützpunkten (Amsterdam-Schiphol, De Kooy, ’s-Gravenhage, Bergen und Rotterdam-Waalhaven) stationiert und unterstanden hauptsächlich dem Commando Luchtverdedeging („Kommando Luftverteidigung“). Die niederländische Führung hatte sich ab 1939 darum bemüht, ihre Luftstreitkräfte mit ausländischen Flugzeugmustern auszurüsten. Die meisten der in den USA bestellten Flugzeuge konnten aber nicht mehr rechtzeitig vor der deutschen Invasion ausgeliefert werden und wurden nach Großbritannien oder Niederländisch-Indien weitergeleitet.

Bereits in den ersten Tagen des deutschen Angriffs gelang es den Deutschen, einen großen Teil der in den Niederlanden stationierten Maschinen (vorwiegend am Boden) zu zerstören, allerdings nicht, ohne dabei selbst erhebliche Verluste hinzunehmen. Insbesondere die Fokker D.XXI und Fokker G.I erwiesen sich als ernstzunehmende Gegner. Als die Niederlande am 15. Mai kapitulierten, waren nur noch etwa 25 % ihres Anfangsinventars übrig geblieben.

Die Kolonie Niederländisch-Indien unterhielt eigene Luftstreitkräfte, die Militaire Luchtvaart van het Koninklijk Nederlands-Indisch Leger (ML-KNIL, „Militärluftfahrt der Königlich-Niederländisch-Indischen Armee“), die zahlenmäßig stärker gerüstet waren als die Luftstreitkräfte im Mutterland. Die in Niederländisch-Indien eingesetzten Flugzeuge erfuhren deutlich geringere Verluste und setzten den Kampf gegen Japan auch nach dem Ende des Westfeldzuges fort. Nachdem die Kolonie im März 1942 von den Streitkräften Japans überrannt worden war, kämpfte das verbleibende niederländische Luftwaffenpersonal in Australien auf Seiten der Alliierten weiter und wurde mit vorwiegend amerikanischen Flugzeugen ausgestattet.

Die folgenden Tabellen geben eine Übersicht über die Ausrüstung der Niederländischen Luftstreitkräfte im Zweiten Weltkrieg:

Im Frühjahr 1940 im Mutterland stationiert:[1]

Flugzeug Herkunftsland Typ / Einsatzbereich Baujahr Verfügbare Stückzahl
Douglas DB-8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Leichter Bomber 1934 18
Fokker C.V NiederlandeNiederlande Niederlande Aufklärung und Bodenunterstützung 1925 36
Fokker C.X NiederlandeNiederlande Niederlande Aufklärung und Bodenunterstützung 1933 20
Fokker D.XXI NiederlandeNiederlande Niederlande Jagdflugzeug 1936 36
Fokker G.I NiederlandeNiederlande Niederlande Schweres Jagdflugzeug 1937 27
Fokker T.V NiederlandeNiederlande Niederlande Mittelschwerer Bomber 1937 16 (nur 9 einsatzbereit)
Fokker T.VIII-W NiederlandeNiederlande Niederlande Torpedobomber 1938 11
Koolhoven FK.51 NiederlandeNiederlande Niederlande Trainingsflugzeug 1935 59
Koolhoven FK.52 NiederlandeNiederlande Niederlande Aufklärung und Bodenunterstützung 1937 5

Von 1940 bis zur Eroberung durch Japan im Frühjahr 1942 in Niederländisch-Indien stationiert:[2]

Flugzeug Herkunftsland Typ / Einsatzbereich Baujahr Verfügbare Stückzahl
Brewster B-339 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Jagdflugzeug 1939 72
Curtiss H-75 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Jagdflugzeug 1939 20
Curtiss-Wright CW-21 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Jagdflugzeug 1939 25
Glenn-Martin 139 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Mittelschwerer Bomber 1932 117
Hawker Hurricane Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Jagdflugzeug 1936 24
Koolhoven FK.51 NiederlandeNiederlande Niederlande Trainingsflugzeug 1935 59

Bestellte Flugzeuge, die nicht ausgeliefert wurden (umfasst Bestellungen für die Streitkräfte in den Niederlanden und in den Kolonien):

Flugzeug Herkunftsland Typ / Einsatzbereich Baujahr Bestellte Stückzahl
Brewster SB2A Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Sturzkampfbomber 1939 162
Douglas DB-7C Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Mittelschwerer Bomber 1939 48 [3]
Koolhoven FK.58 NiederlandeNiederlande Niederlande Jagdflugzeug 1939 36
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Nach der Besetzung der Niederlande wurden innerhalb der Royal Air Force drei niederländische Staffeln aufgestellt, die 320., 321. und 322. Staffel, die nach dem Krieg in die niederländischen Luftstreitkräfte überführt wurden, wobei letztere, sie lag nach Ende des Krieges noch einige Zeit in Wunstorf, noch heute aktiv ist.

Zeit nach 1945[Bearbeiten]

Nach dem Ende des Krieges wurde die niederländische Luftwaffe stetig modernisiert und erweitert. Zum Einsatz kam sie erst wieder während der Operation Allied Force, der Operation Enduring Freedom sowie dem NATO-Einsatz in Afghanistan.

Joint Falcon / Allied Force in Kosovo[Bearbeiten]

Am 24. März 1999 begann offiziell die NATO-Mission Allied Force. Von den mehr als 37.000 Missionen, die während Allied Force geflogen wurden, nahmen niederländische Luftmachtflieger 1194 (mehr als 7,5 %) auf sich. Kurz nach dem Beginn der Operation wurde eine jugoslawische MiG-29 von einer niederländischen F-16AM abgeschossen. In späteren Phasen waren die niederländischen Luftstreitkräfte auch an Luftangriffen auf Ziele am Boden beteiligt.

Operation Enduring Freedom und NATO-Einsatz in Afghanistan[Bearbeiten]

Im Oktober 2002 wurde ein multinationales Geschwader von 18 niederländischen, dänischen und norwegischen F-16 sowie ein niederländischer KDC-10-Tanker auf die Manas Air Base in Kirgisistan verlegt.

Im Februar 2006 wurden vier niederländische sowie vier norwegische F-16 im 1st 'Netherlands-Norwegian European Participating Forces Expeditionary Air Wing (1 NLD/NOR EEAW)' zusammengefasst.

2006 beteiligte sich die niederländische Luftwaffe mit sechs F-16, sechs Eurocopter Cougar und sechs AH-64-Angriffshubschraubern an der NATO-Offensive in Süd-Afghanistan

Am 31. August 2006 starb ein niederländischer Pilot, als sein Flugzeug in Helmand abstürzte.

Zukünftige Anschaffungen[Bearbeiten]

In Zukunft wird die F-16 durch die F-35 von Lockheed Martin ersetzt, die eine Ausschreibung gegen den Eurofighter, die Rafale, die F/A-18, die F-16E/F sowie die schwedische Saab JAS-39 Gripen gewann. 30-36 F-35A sollen angeschaft werden.[4]

Stützpunkte[Bearbeiten]

Nach Schließung der Flugbasen Twente und Soesterberg in den Jahren 2007/2008 unterhalten die Niederlande zur Zeit noch fünf größere Militärflugplätze (Im Folgenden sind nur die fliegenden Verbände aufgeführt):

Ein kleinerer Platz beherbergt die Bordhubschrauber der Marine, die wie der Luchtmacht einem gemeinsamen Kommando unterstehen:

Nicht direkt ein Stützpunkt der Luftstreitkräfte, nutzen die Streitkräfte den Schießplatz Vliehors auf der Insel Vlieland, der einzige Schießplatz der niederländischen Streitkräfte, auf dem Bodenziele von Kampfflugzeugen trainiert werden kann.[5]

Aktuelle Ausrüstung[Bearbeiten]

Stand: Ende 2013[6]

Flugzeuge[Bearbeiten]

Luftfahrzeuge Foto Herkunft Verwendung Version Aktiv Bestellt Anmerkungen
Kampfflugzeuge
Fokker F-16 Fighting Falcon Dutch F-16 performing in Kecskemet corr1.jpg NiederlandeNiederlande Niederlande/
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Mehrzweckkampfflugzeug F-16AM 65
Lockheed Martin F-35 Lightning II Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Mehrzweckkampfflugzeug F-35A 2 35
Transport- und Tankflugzeuge
Lockheed C-130 Hercules A2726-Netherlands-Hercules-G-273-RIAT2013.JPG Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Militärischer Transporter C-130H-30 4
McDonnell Douglas KC-10 Extender F-16 Vipers NL Air Force Days (9323098356).jpg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Tank- und Transportflugzeug 2
McDonnell Douglas DC-10 T-255 DC10 (8601442352) (2).jpg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Transportflugzeug 1 Außerdienststellung geplant
Schulflugzeuge
Fokker F-16 Fighting Falcon General Dynamics (Fokker) F-16B Fighting Falcon (401), Netherlands - Air Force AN0854829.jpg NiederlandeNiederlande Niederlande/
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Kampftrainer F-16BM 9
Pilatus PC-7 „Turbo Trainer“ Pilatus.pc-7.fairford2006.arp.jpg SchweizSchweiz Schweiz Trainingsflugzeug 13

Im Rahmen des NATO Strategic Airlift Capability-Programms werden von den Niederlanden und den anderen Teilnehmerstaaten zudem drei C-17 Globemaster III betrieben, die für den militärischen strategischen Lufttransport genutzt werden können.

Helikopter Kommando[Bearbeiten]

Nach dem Abschuss von Flug MH-17 gab die Regierung im September 2014 bekannt drei weitere CH-47F zu ordern und einige eingemottete AS-532U2 zu reaktivieren.

Luftfahrzeuge Foto Herkunft Verwendung Version Aktiv Bestellt Anmerkungen
Boeing AH-64 Apache A2488-Netherlands-Apache-Q-16-RIAT2013.JPG Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Kampfhubschrauber AH-64D 29
Aérospatiale AS532 Cougar Eurocopter AS-532U2 Cougar Mk2, Netherlands - Air Force AN1748533.jpg FrankreichFrankreich Frankreich Transporthubschrauber 8
Boeing CH-47 Chinook Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Schwerer Transporthubschrauber CH-47D
CH-47F
17
NHIndustries NH90 Europaische UnionEuropäische Union Europäische Union Bordhubschrauber NH90 NFH 10 10 Wird von der Marine verwendet

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Waroverholland.nl – englischsprachige Seite zum Thema
  2. Kurzer (engl.) Artikel über die Königlich-Niederländisch-Indischen Luftstreitkräfte ML-KNIL (DOC-Datei; 25 kB)
  3. Bomber auf ATT.net
  4. Holland wird F-35 Beschaffungsziel weiter reduzieren. In: FliegerWeb.com. 3. April 2013, abgerufen am 6. November 2013.
  5. Anno Gravemaker: Dutch F-16 pilot strafes range control tower. In: Flightglobal.com. 6. November 2013, abgerufen am 6. November 2013: „The Royal Netherlands Air Force has launched an investigation after a Lockheed Martin F-16AM pilot accidentally strafed the control tower at the Vliehors range on the island of Vlieland during a training flight on 4 November. […] Located to the north of the Netherlands, the Vliehors range is the only facility in the country where the air force can conduct live-fire training.“
  6. World Air Forces 2014 (PDF; 3,9 MB) (Version vom 1. Februar 2014 im Internet Archive)