Griechische Luftstreitkräfte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Griechischen Luftstreitkräfte
-Πολεμική Αεροπορία-
Emblem der griechischen Luftstreitkräfte
Aufstellung September 1912
Land Griechische FlaggeGriechische Flagge Griechenland
Streitkräfte Griechische Streitkräfte
Typ Teilstreitkraft (Luftstreitkräfte)
Stärke Aktive Soldaten:

≈33.000
Beorderte Reservisten:
≈30.000

Motto Αἰὲν Ὑψικρατεῖν
(Griechisch: „Beherrsche
immer die Höhen“)
Insignien
Flugzeugkokarde Hellenic Air Force Roundel.svg
Low Visibility Kokarde HAF Lowvis Roundel.svg
Fin Flash HAF-Finflash.svg

Die Griechischen Luftstreitkräfte (griechisch: Πολεμική Αεροπορία Polemiki Aeroporia) sind die zweitstärkste Teilstreitkraft der Griechischen Streitkräfte mit 33.000 aktiven Offizieren, Unteroffizieren, und Soldaten. Weitere 30.000 dienen in der Reserve.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Henri Farman war das erste Flugzeug der Griechischen Luftstreitkräfte und wurde in den Balkankriegen und im Ersten Weltkrieg eingesetzt
Militärbudget eines Landes in Abhängigkeit vom BIP für das Jahr 2010. Daten aus Liste der Streitkräfte der Welt

Die griechischen Luftstreitkräfte wurden im September 1912 als dritte Teilstreitkraft eingerichtet. Sie waren an folgenden Kriegen und Konflikten beteiligt:

Griechenland wendete über Jahre einen sehr hohen prozentualen Anteil des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigungszwecke auf, der knapp unter/über dem prozentualen Anteil der Türkei lag. Ursache war die empfundene Bedrohung Griechenlands durch die Türkei, beispielsweise die häufigen Luftraumverletzungen und teilweise auch Überflügen über griechische Inseln. Alleine an einem einzigen Tag gab es 29 Luftraumverletzungen. Bei einem Abfangversuch verunglückte 2006 ein griechischer Pilot.[1]

Auftrag[Bearbeiten]

Der Auftrag der Griechischen Luftstreitkräfte ist primär die Sicherstellung einer günstigen Luftlage, um Staat, Bevölkerung sowie zivile und militärische Einrichtungen zu schützen und zur Handlungsfreiheit für militärische Operationen von Heer und Marine beizutragen. Bereits im Frieden nehmen die Luftstreitkräfte lufthoheitliche Aufgaben wahr. Sie überwachen den Luftraum Griechenlands und halten dafür reaktionsfähige Kampfflugzeugverbände bereit.

Organisationsstruktur[Bearbeiten]

Die dienstliche Führung der Griechischen Luftstreitkräfte obliegt dem Generalstabschef der Luftstreitkräfte mit Hauptquartier in Athen.

Kommandostruktur der Griechischen Luftstreitkräfte[Bearbeiten]

  • Generalstab der Nationalen Verteidigung
    • Generalstab der Luftstreitkräfte
      • Chef des Taktischen Kommandos der Luftstreitkräfte (HTAFC)
      • Chef des Transport- und Logistikstabes (HAFSC)
      • Chef des Ausbildungsstabes (HATC)

Verbände der Luftstreitkräfte[Bearbeiten]

F-16D 2005 in Dänemark
Mirage 2000 der griechischen Luftstreitkräfte
Griechische TA-7C Corsair II
F-4E 2008 in Tangara
Einsatzverbände
  • 111. Einsatzgeschwader, in Nea Anchialos
    • 330. Jagdstaffel «Thunder» - F-16 Fighting Falcon - C/D Block 30
    • 341. Jagdstaffel «Ace» - F-16 Fighting Falcon - C/D Block 50
    • 347. Jagdstaffel «Perseus» - F-16 Fighting Falcon - C/D Block 50
  • 114. Einsatzgeschwader, in Tanagra
    • 331. Jagdstaffel «Aegeus» - Dassault Mirage 2000 - 2000-5 Mk2
    • 332. Jagdstaffel «Falcon» - Dassault Mirage 2000 - BG/EG
  • 115. Einsatzgeschwader, in Souda (Kreta)
    • 340. Jagdstaffel «Fox» - F-16 Fighting Falcon - C/D Block 52+
    • 343. Jagdstaffel «Star» - F-16 Fighting Falcon - C/D Block 52+
  • 116. Einsatzgeschwader, in Araxos
    • 335. Jagdbomberstaffel «Tigers» - F-16 Fighting Falcon - C/D Block 52+ Adv.
    • 336. Jagdbomberstaffel «Hawk» - A-7 Corsair II - TA-7C Corsair II
  • 117. Einsatzgeschwader, in Andravida
    • 338. Jagdstaffel «Ares» - F-4 PI2000 - F-4E Phantom II
    • 339. Jagdstaffel «Ajax» - F-4 PI2000 - F-4E Phantom II
  • 380. Luftraumüberwachungsstaffel, in Larisa


Unterstützungsverbände
  • 113. Einsatzgeschwader, in Thessaloniki
Canadair-Löschflugzeuge im Einsatz


Ausbildungsverbände
  • 120. Ausbildungsgeschwader, in Kalamata
    • 361. Ausbildungsstaffel
    • 362. Ausbildungsstaffel
    • 363. Ausbildungsstaffel
    • 364. Ausbildungsstaffel
    • Schule für Überlebenstraining
  • 123. Technisches Ausbildungsgeschwader
    • Luftabwehrausbildungszentrum
    • 128. Ausbildungsstaffel
  • 124. Ausbildungsgeschwader, in Dekelia
    • 1. Ausbildungsstaffel
    • 2. Ausbildungsstaffel
    • 3. Ausbildungsstaffel

Luftfahrzeugbestand[Bearbeiten]

Luftfahrzeuge Herkunft Typ Version in Dienst Gesamt Anmerkungen
Alenia C-27 Spartan ItalienItalien Italien Transportflugzeug C-27J 8 8 weitere 4 bestellt. Die weiteren Flugzeuge werden mit Luftbetankungsanlagen ausgerüstet. [2]
Lockheed C-130 Hercules Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Transportflugzeug C-130B
C-130H
5
10
15 Avionics Upgrade (AUP) durch SPAR Aerospace und HAI.
Gulfstream V Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten VIP-Transport G500 1 1
Embraer ERJ-135 BrasilienBrasilien Brasilien VIP-Transport ERJ-135L(R) 2 2
Embraer ERJ-145 BrasilienBrasilien Brasilien Frühwarnsystem (AEW&C) ERJ-145H 4 4 auch als «Ericsson Eerie Eye» bezeichnet
EAB Pegasus II GriechenlandGriechenland Griechenland Aufklärung (RUAV) E1-79
E1-II
16 16 Drohne
McDonnell-Douglas F-4 Phantom II Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Jagdflugzeug
Aufklärer
F-4E PI2000
RF-4E
35
12
47
Dassault Mirage 2000 FrankreichFrankreich Frankreich Kampfflugzeug 2000BGM-3
2000EGM-3
7
37
44
Lockheed F-16 Fighting Falcon Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Kampfflugzeug F-16C
F-16D
117
40
160[3] Vorhandene Versionen: Block 30, Block 50D, Block 52+; 2
Cessna T-41 Mescalero Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Trainer T-41D 19 19 Militärversion der Cessna 172 Skyhawk, Schulflugzeug für die Piloten-Grundausbildung
Beechcraft T-6 Texan II Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Trainer T-6A
T-6A NTA
25
20
45 Schulflugzeug für die Piloten-Grundausbildung
Rockwell T-2 Buckeye Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Trainer T-2C
T-2E
5
35
40 Schulflugzeug für die Piloten-Aufbauausbildung
Bombardier CL-215 KanadaKanada Kanada Löschflugzeug 13 13
Bombardier CL-415 KanadaKanada Kanada Löschflugzeug
Löschflugzeug & SAR
415GR
415MP
7
1
8 CL-415MP hat SAR-Fähigkeiten.[4] [5]
PZL M18 Dromader PolenPolen Polen Löschflugzeug M-18
M-18BS
23 23
Agusta A109 ItalienItalien Italien MEDEVAC-Hubschrauber A-109 Power 3 3
Eurocopter Super Puma FrankreichFrankreich Frankreich CSAR & SAR Helikopter AS-332C1 12 12 2 mit MEDEVAC-Konfiguration, die ersten 4 wurden vom Handelsmarineministerium bestellt. [6]
Bell 212 ItalienItalien Italien VIP-Hubschrauber Bell-212 4 4
Bell 205 ItalienItalien Italien SAR-Hubschrauber AB-205 13 13 in Lizenz gefertigt von Agusta
Gesamtbestand 535 Stand: Juli 2008[7]
SBC2C der Luftstreitkräfte. (1992 am Kriegsmuseum Athen, heute im Museum der Griechischen Luftstreitkräfte)

Ausgemusterte Flugzeugtypen[Bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. Alenia Aeronautica: delivery of two C-27Js to the Hellenic Air Force (pdf, englisch)
  3. "World Military Aircraft Inventory", Aerospace Source Book 2007, Aviation Week & Space Technology, January 15, 2007.
  4. Canadair CL-415MP
  5. Beschreibung der Canadair CL415 (englisch)
  6. Griechisches Eurocopter-Programm (englisch)
  7. Greek military aviation OrBat (Ausrüstungsübersicht)
  8. Austrianwings.info:Der letzte Korsar geht in den Ruhestand abgerufen am 22. Oktober 2014