Pepsideild

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die höchste isländische Fußballlige der Herren. Für den entsprechenden Wettbewerb der Damen siehe Pepsideild kvenna.
Pepsideild
PepsideildVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Logoformat
Verband Knattspyrnusamband Íslands
Erstaustragung 1912
Hierarchie IslandIsland 1. Liga
Mannschaften 12
Meister KR Reykjavík
Rekordmeister KR Reykjavík (26)
Website www.ksi.isVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite
Qualifikation für Champions League
Europa League

Pepsideild ist die höchste isländische Fußballprofiliga der Männer, benannt nach dem namenssponsernden Getränkehersteller Pepsi. Die Meisterschaft wurde 1912 erstmals unter dem Namen Meistaraflokkur ausgerichtet, und wird vom KSI, dem isländischen Fußballverband, organisiert. Unter den derzeit zwölf teilnehmenden Vereinen werden der isländische Meister ermittelt und auch die Startplätze für die Europapokalbewerbe ausgespielt.

Die Saison ist aufgrund des strengen Klimas auf Island zeitlich auf das Frühjahr und den Sommer begrenzt.

Namenshistorie[Bearbeiten]

Die höchste isländische Fußballliga wechselte in der Vergangenheit wiederholt ihren Namen. Während der erste Namenswechsel darauf zurückzuführen ist, dass es ab 1955 eine zweite Liga gab, sind alle anderen Änderungen auf wechselnde Namenssponsoren zurückzuführen.[1]

1 Hier wechselte nicht der Namenssponsor, sondern es änderte der Sponsor selbst seinen Namen.

Logos[Bearbeiten]

Titelträger[Bearbeiten]

Die folgende Liste gibt alle Gewinner der isländischen Fußballmeisterschaften seit deren Einführung im Jahr 1912 wieder. Fram Reykjavík war sowohl 1913 als auch 1914 die einzige teilnehmende Mannschaft, und gewann daher in diesen beiden Jahren den Titel kampflos.

Die Meisterschaften wurden, anders als in den meisten Ligen Europas, während der Weltkriege nicht unterbrochen.

Erfolgreichste Mannschaften[Bearbeiten]

Bisher konnten zehn Mannschaften mindestens einmal die Meisterschaft gewinnen. In den letzten zwanzig Jahren konnten sich vor allem FH Hafnarfjörður (Meister 2004−2006, 2008, 2009 und 2012), KR Reykjavík (Meister 1999, 2000, 2002, 2003 und 2011) und IA Akranes (Meister 1992–1996 und 2001) durchsetzen.

Verein Titel Jahr
KR Reykjavík KR Reykjavík 26 1912, 1919, 1926, 1927, 1928, 1929, 1931, 1932, 1934, 1941, 1948, 1949, 1950, 1952, 1955, 1959, 1961, 1963, 1965, 1968, 1999, 2000, 2002, 2003, 2011, 2013
Valur Reykjavík Valur Reykjavík 20 1930, 1933, 1935, 1936, 1937, 1938, 1940, 1942, 1943, 1944, 1945, 1956, 1966, 1967, 1976, 1978, 1980, 1985, 1987, 2007
ÍA Akranes ÍA Akranes 18 1951, 1953, 1954, 1957, 1958, 1960, 1970, 1974, 1975, 1977, 1983, 1984, 1992, 1993, 1994, 1995, 1996, 2001
Fram Reykjavík Fram Reykjavík 18 1913, 1914, 1915, 1916, 1917, 1918, 1921, 1922, 1923, 1925, 1939, 1946, 1947, 1962, 1972, 1986, 1988, 1990
FH Hafnarfjörður FH Hafnarfjörður 6 2004, 2005, 2006, 2008, 2009, 2012
Víkingur Reykjavík Víkingur Reykjavík 5 1920, 1924, 1981, 1982, 1991
Keflavík ÍF Keflavík ÍF 4 1964, 1969, 1971, 1973
ÍB Vestmannaeyja ÍB Vestmannaeyja 3 1979, 1997, 1998
KA Akureyri KA Akureyri 1 1989
Breiðablik Kópavogur Breiðablik Kópavogur 1 2010

Rekordmeister[Bearbeiten]

Aktueller Rekordmeister mit 25 gewonnenen Meisterschaften ist KR Reykjavík. Die folgende Liste zeigt die Entwicklung der amtierenden Rekordmeister.

  • 191200000 KR Reykjavík (1)
  • 191300000 Fram Reykjavík und KR Reykjavík (je 1)
  • 1914−1949 Fram Reykjavík (2−13)
  • 1950−1951 Fram Reykjavík und KR Reykjavík (je 13)
  • 1952−0000 KR Reykjavík (14−26)

Ewige Teilnehmerliste[Bearbeiten]

Die folgende Tabelle gibt eine Übersicht über alle ehemaligen Teilnehmer der Pepsideild, und die Anzahl der Jahre, die sie in der höchsten Liga angetreten sind. Teilnehmer der Saison 2013 sind fett gedruckt. Die Premierensaisons beziehen sich auf das erste Antreten in der Liga, die Anzahl auf der Spielzeiten auf die regulär abgeschlossenen Saisons (trat ein Team während der Spielzeit aus dem Bewerb aus, wurde diese also nicht gezählt).

Verein Jahre erste Saison letzte Saison
KR Reykjavík 99 1912 2013
Valur Reykjavík 93 1915 2013
Fram Reykjavík 92 1912 2013
Víkingur Reykjavík 62 1918 2011
ÍA Akranes 62 1946 2013
Keflavík ÍF 49 1958 2013
ÍB Vestmannaeyja 45 19122 2013
FH Hafnarfjörður 32 1975 2013
Breiðablik Kópavogur 28 1969 2013
ÍB Akureyri 20 1932 1974
Þróttur Reykjavík 18 1953 2009
UMF Grindavíkur 17 1995 2012
ÍF Fylkir Reykjavík 17 1989 2013
Þór Akureyri 16 1977 2013
Verein Jahre erste Saison letzte Saison
KA Akureyri 14 1929 2004
UMF Stjarnan 11 1994 2013
KS Fjallabyggðar 7 1988 2000
Víðir Garður 4 1985 1991
BÍ/Bolungarvík 3 1962 1983
HK Kópavogs 2 2007 2008
Völsungur Húsavík 2 1987 1988
Fjölnir Reykjavík 2 2008 2009
UMF Selfoss 2 2010 2012
Haukar Hafnarfjörður 2 1979 2010
UMF Skallagrímur 1 1997 1997
Íþróttafélag Reykjavíkur 1 19442 1998
UMF Víkingur 1 2013 2013

Stand: Saison 2013

2 Die Mannschaft schied in dieser Spielzeit vor dem regulären Saisonende aus dem Bewerb aus.

Torschützen[Bearbeiten]

Bisher gelang es 17 Spielern, mindestens 15 Tore innerhalb einer Saison zu erzielen, von denen vier diesen Erfolg mindestens ein weiteres Mal feiern konnten. Die Tabelle ist chronologisch sortiert. In kursiv gedruckten Saisons wurde der entsprechende Spieler nicht Torschützenkönig.[2]

Tore Spieler Verein Saisonen
19 Pétur Pétursson ÍA Akranes 1978
Gudmundur Torfason Fram Reykjavík 1986
Þórður Guðjónsson ÍA Akranes 1993
Tryggvi Guðmunðsson ÍB Vestmannaeyja 1997
17 Hermann Gunnarsson Valur Reykjavík 1973
16 Thorolfur Beck KR Reykjavík 1961
Ingi Björn Albertsson Valur Reykjavík 1976
Pétur Pétursson ÍA Akranes 1977
Steingrimur Johannesson ÍB Vestmannaeyja 1998
Tryggvi Guðmunðsson FH Hafnarfjörður 2005
Guðmundur Steinarsson Keflavík ÍF 2008
Björgolfur Takefusa KR Reykjavík 2009
15 Thorolfur Beck KR Reykjavík 1960
Ingvar Elisson ÍA Akranes 1960
Tomas Palsson ÍB Vestmannaeyja 1972
Ingi Björn Albertsson Valur Reykjavík 1977, 1978
Matthias Hallgrimsson Valur Reykjavík 1980
Arnar Gunnlaugsson ÍA Akranes 1992, 1995
Oli Thor Magnusson Keflavík ÍF 1993
Hjörtur Hjartarson ÍA Akranes 2001
Garðar Jóhannsson UMF Stjarnan 2011

Zuschauer[Bearbeiten]

2011 kamen 148.337 Zuschauer in die Stadien der Pepsideild, was einem Schnitt von 1.124 Fans je Spiel entspricht.[3] Die Partie KR Reykjavík gegen Fylkir Reykjavík am 25. September 2011 war mit 3.001 Zuschauern die meistbesuchte, die wenigsten Fans kamen zum Spiel Valur Reykjavík gegen Þór Akureyri 2010 (376).

Im Vergleich zu 2010 kamen knapp 11.000 Besucher weniger in die Stadien. 2010 wurden die Spiele der Pepsideild durchschnittlich von 1207 Zuschauern besucht.[4] Die meisten Zuschauer kamen am 30. August zum Spiel KR Reykjavík gegen FH Hafnarfjörður (3.333), die wenigsten am 25. September zur Partie Haukar Hafnarfjörður gegen Valur Reykjavík (89). Dies war die geringste Zuschauerzahl seit dem 27. September 1997, als lediglich 68 Fans das Spiel Valur Reykjavík gegen UMF Stjarnan sahen. Diese Zahl bedeutet auch die absolute Minuskulisse seit Beginn der regelmäßigen Aufzeichnungen der Zuschauerzahlen 1985.

Seit dem Ende der 1990er Jahre sind die Zuschauerzahlen stark angestiegen. Zwischen 1985 und 1998 passierten durchschnittlich zwischen 598 (1996) und 722 (1989) Fans die Stadiontore (mit der Ausnahme 1987, als diese Zahl 941 betrug). 1999 stieg der Zuschauerschnitt auf 892, 2001 wurde erstmals die 1.000er-Grenze durchbrochen, als durchschnittlich 1.076 Zuschauer die Spiele verfolgten. Seit 2003 liegt der Zuschauerschnitt beständig bei über 1.000 Besuchern.

Rekordspielzeit war 2007: Damals passierten im Schnitt 1.329 Fans die Stadiontore. Die größte Zuschauerzahl seit 1985 wurde am 29. September 1996 verzeichnet, als 5.801 Zuschauer am letzten Spieltag der Saison 1996 das entscheidende Spiel um die Meisterschaft zwischen ÍA Akranes und KR Reykjavík verfolgten. ÍA gewann das Spiel mit 4:1 und sicherte sich seinen 17. Meistertitel.[5] Im Allgemeinen werden die höchsten Zuschauerzahlen an den letzten Spieltagen verzeichnet, wenn die entscheidenden Spiele um die Meisterschaft stattfinden.[6]

Zuschauerzahlen 1985 bis 2012[Bearbeiten]

Jahr Zuschauer Schnitt Sp. -
1985 67.895 763 90 1
1986 61.294 697 90 2
1987 83.774 941 90 1
1988 62.739 713 90 2
1989 64.094 772 90 7
1990 53.146 604 90 2
1991 65.240 750 90 3
Jahr Zuschauer Schnitt Sp. -
1992 60.772 675 90 0
1993 68.170 757 90 0
1994 53.881 641 90 6
1995 53.876 605 90 1
1996 48.473 598 90 9
1997 57.032 641 90 1
1998 64.324 731 90 2
Jahr Zuschauer Schnitt Sp. -
1999 78.459 892 90 2
2000 80.134 900 90 1
2001 96.844 1.076 90 0
2002 89.643 996 90 0
2003 92.250 1.025 90 0
2004 92.376 1.026 90 0
2005 96.848 1.076 90 0
Jahr Zuschauer Schnitt Sp.
2006 98.024 1.089 90
2007 119.644 1.329 90
2008 145.958 1.106 132
2009 135.783 1.029 132
2010 159.270 1.207 132
2011 148.337 1.124 132
2012 136.470 1.034 132

Sp. = Anzahl der Spiele in der jeweiligen Saison; - = Anzahl der Spiele, bei denen die Zuschauerzahlen fehlen

Die zehn meistbesuchten Spiele seit 1985[Bearbeiten]

Datum Spieltag Spiel Zuschauer
29.09.1996 18 ÍA - KR 5.801
26.09.1998 18 KR - ÍBV 5.400
29.08.1999 15 KR - ÍBV 5.120
15.09.2002 17 Fylkir - KR 4.833
23.09.2007 17 FH - Valur 4.238
27.09.2008 18 Keflavík - Fram 3.875
21.08.2005 15 FH - Valur 3.682
24.08.2003 15 KR - Fylkir 3.673
18.09.1999 18 KR - Keflavík 3.470
11.09.1999 17 Víkingur - KR 3.410

UEFA-Fünfjahreswertung[Bearbeiten]

Platzierung in der UEFA-Fünfjahreswertung (in Klammern die Vorjahresplatzierung). Die Kürzel CL und EL hinter den Länderkoeffizienten geben die Anzahl der Vertreter in der Saison 2014/15 der Champions League bzw. der Europa League an.

Stand: Ende der Europapokalsaison 2012/13[7]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Übersicht über vergangene isländische Meisterschaften, www.ksi.is, abgerufen am 8. Juni 2012
  2. Iceland - Topscorers, www.rsssf.com, abgerufen am 8. Juni 2012
  3. Zuschauer der Pepsideild 2011 auf weltfussball.de
  4. Zuschauer der Pepsideild 2010 auf weltfussball.de
  5. Spielbericht ÍA Akranes gegen KR Reykjavík auf ksi.is
  6. Die Angaben zu den Zuschauerzahlen basieren auf einer Auswertung der unter ksi.is abrufbaren Spielberichte mit Zuschauerzahlen für die Jahre 1985 bis 2011.
  7. Bert Kassies: Aktuelle UEFA-Fünfjahreswertung 2013. Abgerufen am 16. Mai 2013 (englisch).