Präfektur Saga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saga-ken
佐賀県
Südkorea Nordkorea Russland China Präfektur Okinawa Präfektur Kagoshima Präfektur Kumamoto Präfektur Miyazaki Kurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido) Präfektur Kagoshima Präfektur Miyazaki Präfektur Kumamoto Präfektur Saga Präfektur Nagasaki Präfektur Fukuoka Präfektur Ōita Präfektur Yamaguchi Präfektur Hiroshima Präfektur Shimane Präfektur Tottori Präfektur Okayama Präfektur Hyōgo Präfektur Ōsaka Präfektur Kyōto Präfektur Shiga Präfektur Nara Präfektur Wakayama Präfektur Mie Präfektur Aichi Präfektur Fukui Präfektur Gifu Präfektur Ishikawa Präfektur Toyama Präfektur Nagano Präfektur Shizuoka Präfektur Yamanashi Präfektur Kanagawa Präfektur Tokio Präfektur Saitama Präfektur Chiba Präfektur Ibaraki Präfektur Gunma Präfektur Tochigi Präfektur Niigata Präfektur Fukushima Präfektur Yamagata Präfektur Miyagi Präfektur Akita Präfektur Iwate Präfektur Aomori Hokkaidō Präfektur Kagawa Präfektur Ehime Präfektur Kōchi Präfektur TokushimaLage der Präfektur Saga in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Saga
Region: Kyūshū
Insel: Kyūshū
Fläche: 2.439,65 km²
Wasseranteil: 1,7 %
Einwohner: 835.010
(1. November 2014)
Bevölkerungsdichte: 342 Einw. pro km²
Landkreise: 6
Gemeinden: 20
ISO 3166-2: JP-41
Gouverneur: Yasushi Furukawa
Website: www.pref.saga.lg.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Saga
Präfekturbaum: Campherbaum
Präfekturblume: Campherbaumblüte
Präfekturvogel: Elster
Präfekturlied: Saga-kenmin no uta
(„Lied der Bürger von Saga“)

Die Präfektur Saga (jap. 佐賀県 Saga-ken) ist eine Präfektur in Japan. Sie liegt in der Region Kyūshū auf der gleichnamigen Insel und entstand im östlichen Teil der historischen Provinz Hizen. Sie besteht durchgehend seit 1883, als sie nach mehreren territorialen Neuordnungen in der frühen Meiji-Zeit endgültig von Nagasaki unabhängig wurde.

Sitz der Präfekturverwaltung ist die gleichnamige Stadt Saga.

Geographie[Bearbeiten]

Die Präfektur Saga befindet sich zwischen den Präfekturen Fukuoka im Osten und Nagasaki im Süden und Südwesten. Die Grenze zwischen Saga und Fukuoka verläuft dabei entlang des Grates des Sefuri-Gebirges (脊振山地, Sefuri-sanchi).

Geschichte[Bearbeiten]

Nach der Meiji-Restauration entstanden aus den Fürstentümern (-han) Saga, Hasunoike, Ogi, Kashima, Karatsu, Izuhara 1871 vorübergehend gleichnamige Präfekturen (-ken), die noch im gleichen Jahr zur Präfektur Imari (伊万里県, Imari-ken) zusammengelegt wurden. Diese wurde 1872 in Saga umbenannt, das ehemalige Izuhara (auch Tsushima-Fuchū; Provinz Tsushima) wurde an Nagasaki übertragen. Die Präfektur Saga wurde 1876 in Mizuma eingegliedert, das aber noch im Jahr 1876 aufgelöst und zwischen Fukuoka und Nagasaki geteilt wurde. 1883 wurde Saga wieder von Nagasaki getrennt.[1]

Politik und Verwaltung[Bearbeiten]

Fraktionsstärken im Präfekturparlament
(Stand: Februar 2013)[2]
     
Von 37 Sitzen entfallen auf:

In dritter Amtszeit Gouverneur von Saga ist Yasushi Furukawa, der bei seiner ersten Wahl 2003 von der Liberaldemokratischen Partei (LDP) unterstützt wurde. Er wurde zuletzt bei den Regionalwahlen im April 2011 gegen nur einen kommunistischen Gegenkandidaten im Amt bestätigt. Ebenfalls bei den einheitlichen Regionalwahlen wurde das 38-köpfige Parlament neu gewählt, die LDP blieb mit 27 Mandaten mit Abstand stärkste Kraft. Die einzige Frau im Parlament ist die Kommunistin Akemi Mutō.

Im nationalen Parlament ist Saga durch drei direkt gewählte Abgeordnete im Shūgiin und einen je Wahl im Sangiin vertreten. Alle drei Shūgiinwahlkreise Sagas gingen 2012 an die LDP, im Sangiin sitzen für die Präfektur nach den Wahlen von 2010 und 2013 zwei Liberaldemokraten.

Saga gehört zu den finanzschwächeren Präfekturen des Landes.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Großstädte ( shi)[Bearbeiten]

  • Sitz der Präfekturverwaltung: Saga

Landkreise ( gun)[Bearbeiten]

Liste der Landkreise der Präfektur Saga, sowie deren Städte ( chō).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Sagāsha" (aus Saga und Ākāsha; Seiten der Präfekturverwaltung für Kinder): 佐賀県のあゆみ 江戸時代~明治・大正
  2. Präfekturparlament Saga: Abgeordnete

33.283055555556130.16638888889Koordinaten: 33° N, 130° O