Präfektur Akita

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Akita-ken
秋田県
Südkorea Nordkorea Russland China Präfektur Okinawa Präfektur Kagoshima Präfektur Kumamoto Präfektur Miyazaki Kurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido) Präfektur Kagoshima Präfektur Miyazaki Präfektur Kumamoto Präfektur Saga Präfektur Nagasaki Präfektur Fukuoka Präfektur Ōita Präfektur Yamaguchi Präfektur Hiroshima Präfektur Shimane Präfektur Tottori Präfektur Okayama Präfektur Hyōgo Präfektur Ōsaka Präfektur Kyōto Präfektur Shiga Präfektur Nara Präfektur Wakayama Präfektur Mie Präfektur Aichi Präfektur Fukui Präfektur Gifu Präfektur Ishikawa Präfektur Toyama Präfektur Nagano Präfektur Shizuoka Präfektur Yamanashi Präfektur Kanagawa Präfektur Tokio Präfektur Saitama Präfektur Chiba Präfektur Ibaraki Präfektur Gunma Präfektur Tochigi Präfektur Niigata Präfektur Fukushima Präfektur Yamagata Präfektur Miyagi Präfektur Akita Präfektur Iwate Präfektur Aomori Hokkaidō Präfektur Kagawa Präfektur Ehime Präfektur Kōchi Präfektur TokushimaLage der Präfektur Akita in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Akita
Region: Tōhoku
Insel: Honshū
Fläche: 11.636,25 km²
Wasseranteil: 0,7 %
Einwohner: 1.037.637
(1. September 2014)
Bevölkerungsdichte: 89 Einw. pro km²
Landkreise: 6
Gemeinden: 25
ISO 3166-2: JP-05
Gouverneur: Norihisa Satake
Website: www.pref.akita.lg.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Akita
Präfekturbaum: Akita-Sicheltanne
Präfekturblume: Petasites japonicus
Präfekturvogel: Kupferfasan
Präfekturfisch: Arctoscopus japonicus
Präfekturlied: Akita-kenminka
(„Lied der Bürger von Akita“)

Die Präfektur Akita (jap. 秋田県, Akita-ken) ist eine der Präfekturen Japans. Sie befindet sich in der Region Tōhoku auf der Insel Honshū. Sitz der Präfekturverwaltung ist die gleichnamige Stadt Akita.

Geographie[Bearbeiten]

Akita befindet sich im Norden der Insel Honshū mit dem Japanischen Meer im Westen. Im Norden grenzt Akita an die Präfektur Aomori, im Osten an die Präfektur Iwate, im Südosten an die Präfektur Miyagi und im Süden an die Präfektur Yamagata.

Der Sommer ist im Landesvergleich relativ angenehm und kühl. Von Ende November an gewittert es sehr oft. Die Wintermonate sind von starken Winden aus Sibirien geprägt.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Akita ist eine überwiegend ländliche Präfektur, in deren tiefer liegenden Gebieten großflächiger Reisanbau das Landschaftsbild prägt. Die Sake-Herstellung nimmt einen wichtigen Platz ein. Neben der Präfekturhauptstadt Akita stellt Daisen ein wichtiges Wirtschaftszentrum dar. An der Küste sind rund um die Halbinsel Oga und im südlichen Kisakata regionale Fischfanghäfen. Im Norden und in den Gebirgsregionen nimmt die Forstwirtschaft einen wichtigen Stellenwert ein.

Politik[Bearbeiten]

Fraktionsstärken im Präfekturparlament
(Stand: 2013)[1]
        
Von 44 Sitzen entfallen auf:
  • LDP: 26
  • Shin Mirai („Neue Zukunft“, DPJ): 7
  • SDP: 3
  • DPJ: 3
  • Ibuki: 2
  • Kenmin no Koe („Stimme der Präfekturbürger“): 1
  • KPJ: 1
  • Kōmeitō: 1

Gouverneur von Akita ist Norihisa Satake, zuvor Bürgermeister der Stadt Akita. Er löste nach der Gouverneurswahl 2009 Sukeshiro Terata ab und wurde 2013 ohne Abstimmung für eine zweite Amtszeit wiedergewählt. Im regulär 45-köpfigen Präfekturparlament hält die Liberaldemokratische Partei auch nach den Wahlen im April 2011 eine absolute Mehrheit.

Für das Unterhaus des nationalen Parlaments ist Akita in drei Wahlkreise eingeteilt, die nach dem Erdrutschsieg der Liberaldemokratischen Partei 2012 alle drei von Liberaldemokraten gehalten werden. Im Oberhaus vertreten zwei Abgeordnete die Präfektur, nach den Wahlen von 2010 und 2013 beide Liberaldemokraten.

Akita gehört zu den finanzschwächsten Präfekturen des Landes und kann nach dem „Finanzkraftindex“ (zaiseiryoku shisū) weniger als 30 % seines theoretischen Bedarfs aus eigenen Mitteln finanzieren.

Tourismus[Bearbeiten]

In der Nähe des Tazawa-Sees befinden sich heiße Quellen (Onsen), die in Japan als bekanntes Reiseziel gelten. Es gibt einige saisonale Feste (Matsuri), die einen Einblick in das ländliche und traditionelle Japan gewähren.

Kakunodate (heute: Semboku) ist eine schöne alte Stadt mit vielen gut erhaltenen Samurai-Häusern.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Großstädte (, shi)[Bearbeiten]

  • Sitz der Präfekturverwaltung: Akita

Landkreise (, gun)[Bearbeiten]

Liste der Landkreise der Präfektur Akita, sowie deren Städte (, chō oder machi) und Dörfern (, mura oder son).

Größte Orte[Bearbeiten]

Gemeinde Einwohner
1. Oktober 2000
Einwohner
1. Oktober 2006
Akita 336.646 331.834
Yokote 109.004 102.548
Daisen 98.326 92.295
Yurihonjō 92.843 88.594
Ōdate 86.288 81.714
Yuzawa 58.504 54.489
Noshiro 65.237 62.287
Kitaakita 42.050 39.441

Partnerschaften[Bearbeiten]

Die Präfektur Akita unterhält Partnerschaften zu:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Präfekturparlament Akita: Abgeordnete nach Fraktion

39.7140.26638888889Koordinaten: 40° N, 140° O