Rucphen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Rucphen
Flagge der Gemeinde Rucphen
Flagge
Wappen der Gemeinde Rucphen
Wappen
Provinz Nordbrabant
Bürgermeister Rinus Everaers
Sitz der Gemeinde Rucphen
Fläche
 – Land
 – Wasser
64,23 km²
63,53 km²
0,70 km²
CBS-Code 0840
Einwohner 22.181 (1. Jan. 2014[1])
Bevölkerungsdichte 345 Einwohner/km²
Koordinaten 51° 32′ N, 4° 34′ O51.5327777777784.5597222222222Koordinaten: 51° 32′ N, 4° 34′ O
Bedeutender Verkehrsweg A58
Vorwahl 0165
Postleitzahlen 4710–4722, 4735
Website www.rucphen.nl
Lage von Rucphen in den Niederlanden

Rucphen ( anhören?/i) ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Nordbrabant.

Ortsteile[Bearbeiten]

Rucphen, Schijf, Sint-Willebrord, Sprundel und Zegge.

Sint-Willebrord wird, weil dort viele Radsportler herstammen, auch das „wielerdorp“ genannt.

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten]

  • Rucphense Volkspartij, 6 Sitze
  • VVD, 5 Sitze
  • CDA, 3 Sitze
  • PvdA, 3 Sitze
  • Leefbaar Rucphen, 2 Sitze

Sport[Bearbeiten]

1983 war der Ort Austragungsstätte der Einband-Weltmeisterschaft, einer Disziplin im Carambolagebillard, bei der der Belgier Ludo Dielis vor dem Deutschen Wolfgang Zenkner und Nobuaki Kobayashi aus Japan Weltmeister wurde.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rucphen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 12.04.2014Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande